finanzen.net

Aktienblase

Als Aktienblase bezeichnet man einen Anstieg der Kurse, welcher in Folge von Käufen auf Kredit erfolgt. Vor allem private Spekulanten kaufen dabei Aktien aus Geldern, die sie aus einem Kredit erhalten und sorgen so für einen Kursanstieg, der über kurz oder lang zur Aktienblase führen kann. Das Problem begründet sich vielfach auch in unüberlegten Investitionen der privaten und unerfahrenen Börsianer. Die hohe Risikobereitschaft mit dem Fokus auf eine ansprechende, vielleicht sogar utopische Rendite führt dazu, dass Überprüfungen der Unternehmen, ihrer Umsätze und tatsächlichen Gewinne nicht durchgeführt werden. Stattdessen wird direkt investiert und Geld an der Börse eingesetzt, welches auch über Kredite bezogen wurde.

Derzeit erlebt die Börse einen neuen Boom. Durch die einfache Beschaffung von Krediten, sowie durch zahlreiche Angebote für leicht bedienbare Börsensoftware ist es möglich, auch als privater Investor an der Börse zu spekulieren und dabei das aus dem Kredit entnommene Geld einzusetzen. Kreditfinanzierte Aktienkäufe sind der hauptsächliche Auslöser für eine Aktienblase. Aber auch die zu hohe Erwartung unerfahrener Spekulanten in Unternehmen kann zur Aktienblase führen und dafür sorgen, dass diese nach einem gewissen Zeitraum platzt. Das erste Mal sprach man bereits im Jahre 1719 von einer Aktienblase.

Aktienblase Infografik
Die Grafik "Aktienblase" kann gerne unter Angabe der Quelle www.finanzen.net weiterverwendet werden.

Nach einem enormen Hoch an der Börse ist meist damit zu rechnen, dass der Boom nachlässt und sich ein folgenschweres Tief mit Kurssenkungen einstellt. Experten meinen, dass der Investor die Aktienblase meist gar nicht sofort erspäht und daher weiter investiert, obwohl sich die Kurse innerhalb kurzer Zeit enorm verschlechtern können. Fakt ist, dass bei steigender Tendenz der Börsenkurse auch die Risikobereitschaft der Investoren steigt und in Unternehmen investiert wird, die aufgezeigte Versprechen nicht halten und so die Erwartungen der Investoren nicht erfüllen können.

Platzt die Blase, führt dies zu einer rapiden Verschlechterung der Aktienkurse und es dauert meist eine lange Zeit, bis sich die Kurse wieder von dem Rückschlag erholen können. Nach der zuletzt geplatzten Aktienblase, brauchte der DAX mehrere Jahre um sich wieder zu stabilisieren.

zurück zur Übersicht

Ihre Auswahlmöglichkeiten

Weitere Lexika

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Aurora Cannabis IncA12GS7
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
TUITUAG00