finanzen.net
11.03.2019 06:27
Bewerten
(0)

Trump-Berater: Einigung im Handelsstreit mit China bis April möglich

"Große Fortschritte": Trump-Berater: Einigung im Handelsstreit mit China bis April möglich | Nachricht | finanzen.net
"Große Fortschritte"
DRUCKEN
Der Wirtschaftsberater des US-Präsidenten Donald Trump, Larry Kudlow, hält eine Einigung im chinesisch-amerikanischen Handelsstreit bis April für möglich.
"Ich glaube, wir machen große Fortschritte", sagte Kudlow am Sonntag dem regierungsnahen US-Sender Fox News. Beim Besuch einer chinesischen Delegation in Washington seien große Fortschritte erzielt worden. Seitdem seien beide Seiten täglich in Kontakt.

Beide Regierungen hatten im vergangenen Dezember beim G20-Gipfel in Argentinien eigentlich eine Frist bis zum 1. März vereinbart - sollte es bis dahin keine Einigung geben, wollten die USA weiter Zölle erhöhen und zusätzliche veranlassen. Trump hatte jedoch nach Erreichen der Frist erklärt, er wolle keine neuen Zölle, solange die Gespräche laufen und Fortschritte erzielt werden.

Allerdings dringen aus den zähen Verhandlungen unterschiedliche Signale. Erst am Freitag hatte der US-Botschafter in Peking, Terry Branstad, dem "Wall Street Journal" erklärt, es gebe unterschiedliche Positionen, die weitere Gespräche notwendig machten. Trump hatte am Freitag gesagt: "Wenn wir nicht einen sehr guten Deal für unser Land machen können, dann werde ich keinen Deal machen."

/dm/DP/mis

WASHINGTON (dpa-AFX)

Bildquellen: Lightspring / Shutterstock.com
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich leichter -- Dow beendet Handel im Minus -- Fed tastet Leitzins nicht an -- BMW erwartet Gewinnrückgang -- Gllyphosat-Prozess: Urteil gegen Bayer -- Post, NORMA, zooplus im Fokus

TOM TAILOR verkauft Bonita. HORNBACH meldet weitere Gewinnwarnung. Tusk: Kurze Verschiebung des Brexits wohl möglich. OSRAM-Chef setzt Fragezeichen hinter Ziele und will mehr sparen. Gewinnwarnung: Schwache Wirtschaft verhagelt FedEx das Geschäft. CTS Eventim zahlt für 2018 mehr Dividende. FUCHS PETROLUB will 2019 um 2 bis 4 Prozent wachsen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BayerBAY001
Wirecard AG747206
CommerzbankCBK100
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Amazon906866
BMW AG519000
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
SteinhoffA14XB9
BASFBASF11
Allianz840400
TeslaA1CX3T