finanzen.net
13.08.2019 18:09
Bewerten
(0)

Westwing-Aktie bricht ein: Westwing kämpft mit Umsatzrückgang und operativem Verlust

"Talsohle durchschritten": Westwing-Aktie bricht ein: Westwing kämpft mit Umsatzrückgang und operativem Verlust | Nachricht | finanzen.net
"Talsohle durchschritten"
Der Online-Möbelhändler Westwing hat im zweiten Quartal mit einem rückläufigen Umsatz zu kämpfen gehabt und einen operativen Verlust eingefahren.
Die Erlöse gingen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um ein Prozent auf 58 Millionen Euro zurück, wie das seit Herbst vergangenen Jahres an der Börse notierte Unternehmen am Dienstag in München mitteilte. Das schwache Geschäft in Italien sowie Probleme bei der Gewinnung von Neukunden durch Werbung belasteten das Unternehmen, das seit dem vergangenen Jahr an der Börse notiert ist.

Das bereinigte operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) rutschte sogar mit minus 5 Millionen Euro in die roten Zahlen. Vor einem Jahr hatte Westwing Group hier noch einen kleinen operativen Gewinn von einer Million Euro ausgewiesen. Das Unternehmen begründete den Verlust unter anderem mit den Auswirkungen eines verzögerten, aber mittlerweile abgeschlossenen Lagerumzugs, der zu Einmalkosten und Ineffizienzen in der Logistik geführt habe.

Westwing-Gründer und -Vorstandschef Stefan Smalla räumte ein, dass die aktuellen Zahlen nicht die Ambitionen des Unternehmens für das Gesamtjahr widerspiegelten. Er zeigte sich für den weiteren Jahresverlauf dennoch zuversichtlich. Westwing gehe davon aus, bis Ende 2019 wieder zu profitablem Wachstum zurückzukehren, sagte Smalla. "Wir glauben, dass wir in den vergangenen Monaten die Talsohle durchschritten haben".

Der Online-Möbelhändler hatte im Mai seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr gesenkt, nachdem das Bruttowarenvolumen für die Monate März und April hinter den Erwartungen des Unternehmens zurückgeblieben war. Diese Prognose bestätigte das Unternehmen nun. Westwing erwartet demnach weiterhin ein Umsatzwachstum von 6 bis 12 Prozent. Das bereinigte operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) soll am unteren Ende der Bandbreite von minus 1 bis plus 1 Prozent liegen.

Westwing wurde 2011 gegründet und ist laut eigenen Angaben inzwischen in elf europäischen Ländern aktiv. Am Vortag hatte das Unternehmen einen kleineren Aktienrückkauf über bis zu 4 Millionen Euro angekündigt. Damit sollen knapp 4 Prozent der Aktien zurückgekauft werden. Das Unternehmen wurde im Herbst 2018 von Rocket Internet an die Börse gebracht.

Für die Anleger war der Börsengang ein Flop. Ausgehend vom Emissionspreis in Höhe von 26 Euro ging es um 80 Prozent auf zuletzt 5,075 Euro nach unten. Damit kommt das Unternehmen nur noch einen Börsenwert von etwas mehr als 100 Millionen Euro. Der einstige Großaktionär Rocket Internet hat sich inzwischen komplett zurückgezogen. Größter Anteilseigner ist der schwedische Investor Kinnevik mit einem Anteil von 13,5 Prozent.

Im Xetra-Handel verloren Westwing-Aktien am Dienstag 11,33 Prozent auf 4,50 Euro.

/eas/men/zb

MÜNCHEN (dpa-AFX)

Bildquellen: Thomas Lohnes/Getty Images

Nachrichten zu Westwing Group AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Westwing Group AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Westwing Group Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX geht mit Abgaben ins Wochenende -- US-Börsen stürzen ab -- Salesforce überraschend optimistisch -- thyssenkrupp will wohl KlöCo übernehmen -- Wirecard, Lufthansa im Fokus

HP bekommt neuen Chef. VW will sich womöglich an chinesischen Zulieferern beteiligen. Google ändert Android-Namensgebung. Commerzbank prüft wohl weiteren Abbau von bis zu 2500 Stellen. Continental will angeblich neun Werke schließen. Daimler hält an Kooperation mit Renault fest.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Marktturbulenzen nehmen zu. Investieren Sie nun vermehrt in "sichere Häfen"?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
E.ON SEENAG99