finanzen.net
26.02.2019 07:09
Bewerten
(4)

Schwedische Northvolt erwägt Zellenproduktion in Deutschland

"Viele mögliche Kunden": Schwedische Northvolt erwägt Zellenproduktion in Deutschland | Nachricht | finanzen.net
"Viele mögliche Kunden"
DRUCKEN
Das schwedische Unternehmen Northvolt denkt über eine Batteriezellenproduktion in Deutschland nach.
"Dort sitzen viele mögliche Kunden aus der Autoindustrie, es gibt gut ausgebildete Fachkräfte und renommierte wissenschaftliche Einrichtungen, die eine solche Fabrik als Begleiter unterstützen können", sagte Firmenchef Peter Carlsson der Tageszeitung Die Welt.

Aktuell arbeiten die Skandinavier am Aufbau von Europas größter Fabrik für Lithium-Ionen-Zellen und Elektroauto-Batteriepacks in Skelleftea im Norden Schwedens. Rund 4 Milliarden Euro soll das Werk kosten. Und fast die Hälfte hat Northvolt mittlerweile bei Banken und Investoren eingesammelt, darunter auch bei Siemens, ABB und Vattenfall. "Wir haben eine Finanzierungsrunde über rund 1,6 Milliarden Euro sicher", sagte Firmengründer Carlsson, der von einer Kombination aus Schulden und Eigenkapital spricht.

Mit diesem Geld kann Northvolt die erste Ausbaustufe starten. Ausgelegt ist dieser erste Fabrikteil für eine jährliche Zellproduktion von rund 8 Gigawattstunden (GWh). Nach dem Endausbau 2023 soll die Kapazität dann bei 32 GWh liegen und damit annähernd auf dem Niveau der von US-Elektroautohersteller Tesla geplanten Gigafactory in der Wüste von Nevada.

Carlssons Pläne gehen aber weiter. "Wir sehen den Markt in Europa im Jahr 2025 bei mindestens 200 Gigawattstunden", sagte der Manager. Der Standort in Schweden sei daher nur der Anfang. Fünf bis sieben weitere Fabriken könne er sich vorstellen, verteilt quer über den Kontinent, verkündete Carlsson. Auch Deutschland sei eine Option. "Den Standort Deutschland haben wir auf dem Schirm für die kommenden Jahre." Als frühesten Zeitpunkt nannte Carlsson das Jahr 2024. Voraussetzung sei allerdings eine ausreichende Versorgung mit Strom aus erneuerbaren Energien, allen voran aus Wasserkraft.

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: serdarcan/iStock
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt klar im Minus -- US-Börsen rot -- Tesla-Aktie nach Analyse unter Druck -- Infineon setzt wohl Chip-Lieferungen an Huawei aus - Unternehmen dementiert -- Wirecard, Deutsche Bank im Fokus

Halbleiterwerte leiden unter Sorge um Huawei-Lieferbeziehungen. HSBC-Analyse setzt Apple-Aktie unter Druck. Bitcoin hält sich nach Kursturbulenzen bei 8.000 US-Dollar. MorphoSys: Zeitplan für erstes eigenes Medikament bleibt unverändert. Pfeiffer Vacuum und Mehrheitsaktionär Busch kooperieren.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
In diesen Ländern ist Netflix am billigsten
Wo zahlen Abonnenten am wenigsten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Huawei TechnologiesHWEI11
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Amazon906866
Infineon AG623100
BayerBAY001
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
BMW AG519000