finanzen.net
++ Steht ein weiterer Absturz bevor? Wie das Portfolio absichern? Heute in der Charttechnik-Sendung "Born-Akademie" von BNP Paribas mit Rüdiger Born. ++-w-
08.07.2020 23:04

Cyber-Truck-Alternative: Nikola nimmt Vorbestellungen für noch nicht existenten Pick-up-Truck gegen Kaution an

Als Reaktion auf Cybertruck: Cyber-Truck-Alternative: Nikola nimmt Vorbestellungen für noch nicht existenten Pick-up-Truck gegen Kaution an | Nachricht | finanzen.net
Als Reaktion auf Cybertruck
Folgen
Weil ihm das Design von Teslas Cybertruck nicht gefiel, kündigte Nikola-CEO Milton den Bau eines eigenen E-Pick-ups an. Nun kann das Konkurrenzmodell vorbestellt werden - gegen die Zahlung einer Kaution.
Werbung
• Ankündigung aufgrund von Unmut über Tesla-Design
• Reservierung nach Kautionszahlung von 250 bis 5.000 US-Dollar möglich
• Nikola-Event im Dezember angekündigt

Badger als Reaktion auf Unzufriedenheit mit Cybertruck

Bevor Tesla im Dezember 2019 seinen umstrittenen elektrischen Cybertruck präsentierte, hatte Trevor Milton, Gründer des Konkurrenzunternehmens Nikola, das eigens kreierte Design eines Pick-up-Trucks veröffentlicht und Tesla-CEO Elon Musk via Twitter vorgeschlagen, dieses als Vorlage für den angekündigten Cybertruck nutzen zu können, da Nikola nicht plane, selbst einen Pick-up zu produzieren.

Bereits zuvor warf Milton Tesla vor, sich beim Design eines elektrischen Sattelschleppers bei Nikolas Modell bedient zu haben. Nach der offiziellen Präsentation des Cybertrucks kündigte Milton im Februar an, dass Nikola nun mit dem Badger doch einen elektrischen Pick-up-Truck bauen wolle. Im Juni erklärte er den Strategiewechsel damit, dass Nikola nun selbst das Fahrzeug baue, das er eigentlich von Tesla erwartet hätte, da ihm das Design des Cybertrucks missfalle.

Vorbestellung gegen Kautionszahlung möglich

Seit Ende Juni ist der Badger nun vorbestellbar, und das obwohl der Öffentlichkeit noch kein funktionsfähiger Prototyp präsentiert wurde. Nikola wird seinen E-Pick-up in zwei unterschiedlichen Ausführungen anbieten: Für 60.000 US-Dollar erhält man ein Modell, das mit nur einem Akku betrieben wird und mit dem man etwa 480 Kilometer zurücklegen kann. Das Premiummodell schlägt mit 80.000 US-Dollar zu Buche und enthält zwei Akkus und ein Wasserstoff-Brennstoffzellensystem, wodurch Strecken bis zu 965 Kilometer möglich sein sollen. Das Fahrzeug soll außerdem innerhalb von 2,9 Sekunden von 0 auf 96 Kilometer pro Stunde beschleunigt werden können. Für eine Vorbestellung ist die Bezahlung einer Kaution notwendig, die sich auf den Kaufpreis anrechnen lässt und auf Wunsch vollständig rückerstattet werden kann. Hier bietet Nikola drei Vorbestellerpakete an, die sich zwischen 250 und 5.000 US-Dollar bewegen und verschiedene Vorteile bieten. Die Teilnahme am Dezember-Event, der Nikola World, bei der ein fahrbarer Prototyp des Badgers erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt werden soll, ist jeweils enthalten.

Produktionspartner noch nicht genannt

Nikola arbeitet laut Forbes mit verschiedenen Industriepartnern zusammen, um seine Fahrzeuge auf den Markt zu bringen und sie dort auch über einen längeren Zeitraum zu halten. Für die Produktion eines elektrischen Sattelschleppers in Deutschland, die für 2021 angedacht ist, sollen so Teile von Bosch und CNH Industrial verbaut werden. Welches Unternehmen aber letztendlich an der Produktion des Badgers mitwirken wird, stehe noch nicht fest, wie Milton im Interview mit Forbes erklärte. Derzeit stehen zwar drei Firmen zur Auswahl, der tatsächliche Produzent werde aber noch vor dem Nikola-Event im Dezember bekanntgegeben. Um den Jahreswechsel zwischen 2022 und 2023 wolle Nikola außerdem die Produktion seiner Fahrzeuge in den USA beginnen. Weiterhin plane das Unternehmen, in den USA demnächst mehrere Wasserstofftankstellen zu bauen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Nikola

Nachrichten zu Nikola

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Nikola

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Nikola Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX letztlich tiefer -- Wall Street schließt fest -- Sixt: Gewinnwarnung -- Bayer vorsichtiger -- Evonik besser als befürchtet -- TeamViewer: Starkes Quartal -- Infineon, K+S, Schaeffler im Fokus

EU-Kommission meldet Bedenken gegen Fitbit-Übernahme durch Google an. Virgin Galactic vergrößert Verlust. Google-Mutter Alphabet nimmt 10 Milliarden Dollar mit Anleihen auf. Ford-Chef Hackett tritt überraschend zurück. ByteDance-Gründer verteidigt US-Verkaufsstrategie für TikTok. Siemens Healthineers erhält FDA-Notfallzulassung für Corona-Antikörpertest.

Umfrage

Wie bewerten Sie das Krisenmanagement der Bundesregierung bei der Corona-Pandemie?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
BayerBAY001
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
NikolaA2P4A9
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Lufthansa AG823212
Infineon AG623100
Deutsche Telekom AG555750