28.09.2020 17:38

DAX letztlich mit stattlichem Plus

Analysten skeptisch: DAX letztlich mit stattlichem Plus | Nachricht | finanzen.net
Analysten skeptisch
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.10. zusätzlich! -W-

Am Montag zeigten sich die Anleger in Deutschland in Kauflaune: Die Ampel am deutschen Aktienmarkt steht auf grün.
Werbung
Der DAX stieg mit einem kräftigen Gewinn von 1,64 Prozent bei 12.673,73 Punkten in den Montagshandel ein. Im weiteren Verlauf baute das Börsenbarometer die Aufschläge noch weiter aus und ging schließlich 3,22 Prozent höher bei 12.870,87 Zählern in den Feierabend.

Der deutsche Aktienmarkt hat seine jüngsten Verluste abgeschüttelt und ist mit deutlichen Gewinnen in die neue Woche gestartet. Gefragt waren vor allem Aktien konjunkturabhängiger Unternehmen. Positive Impulse kamen von den US-Börsen, die am Freitag und auch vorbörslich am Montag merklich zulegten.

Schwache Vorwoche für den DAX

In der Vorwoche hatte der deutsche Leitindex fast fünf Prozent eingebüßt und war zwischenzeitlich auf den niedrigsten Stand seit Ende Juli gefallen. Nun müsse sich zeigen, wie nachhaltig die DAX-Rückkehr in die jüngste Handelsspanne sei, noch sei es zu früh für eine Entwarnung, sagte comdirect-Marktexperte Andreas Lipkow.

Viele bewegende Faktoren stehen an

Ungeachtet der Erholung zeigte sich Marktanalyst Milan Cutkovic von AxiTrader vorsichtig: "Von der Corona-Pandemie über die Brexit-Verhandlungen bis hin zur US-Präsidentschaftswahl - an Themen, die die Börse bewegen, dürfte es in den kommenden Wochen kaum mangeln. Dabei nur darauf zu hoffen, dass die Geldflut der Zentralbanken und die Technologiewerte die Aktienrally am Leben halten, scheint vor diesem Hintergrund etwas zu optimistisch."

Dank der wieder gestiegenen Risikoneigung an den Börsen waren aus Branchensicht insbesondere Bankenwerte gesucht. Der europäische Sektorindex stieg um 4,8 Prozent. Das Branchenbarometer hatte in der vergangenen Woche eine wichtige Unterstützungszone nur mit Mühe verteidigt, nachdem es zwischenzeitlich unter das Corona-Tief vom März gerutscht war.

IPO von Siemens Energy: DAX am Montag mit 31 Indexmitgliedern

Bemerkenswert ist, dass der DAX an diesem Montag 31 Mitglieder hat. Die Aktien von Siemens Energy befinden sich aus technischen Gründen für einen Tag im Leitindex. Für die Papiere des abgespaltenen Energiegeschäfts von Siemens wurde kurz nach 9:00 Uhr der erste Preis festgestellt. Er lag bei 22,01 Euro.

Redaktion finanzen.net / dpa-AFX

Bildquellen: Julian Mezger für Finanzen Verlag
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Dow verliert -- DAX schließt tiefrot -- Goldpreis fällt unter 1.900 Dollar -- Deutsche Bank überrascht positiv -- BASF rechnet mit besserem Schlussquartal -- Beiersdorf, Delivery Hero im Fokus

Corona-Krise brockt Boeing weiteren Quartalsverlust ein. RTL Group erlöst mit Beteiligungsverkauf 102 Millionen Euro. Lufthansa und Verdi wollen wieder über Krisenpakt reden. Italiens Kartellbehörde eröffnet Ermittlungen gegen Google. Microsoft schlägt die Erwartungen. Corona-Krise treibt UPS weiter an. MorphoSys erhöht Finanzprognose für 2020.

Umfrage

Die Infektionszahlen steigen und die Corona-Schutzmaßnahmen werden verstärkt. Decken Sie sich angesichts dessen vermehrt mit Waren des täglichen Gebrauchs ein?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
SAP SE716460
BioNTechA2PSR2
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
Amazon906866
BYD Co. Ltd.A0M4W9
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Allianz840400
BASFBASF11
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
Lufthansa AG823212
JinkoSolar Holdings Co Ltd Sponsored Amercian Deposit Receipt Repr 2 ShsA0Q87R
Deutsche Bank AG514000