13.04.2016 12:22

Axel Springer sieht 2016 als Jahr der Investitionen

Folgen
Werbung

   Von Archibald Preuschat

   BERLIN (Dow Jones)-- Axel Springer treibt die Umwandlung in ein digitales Medienhaus weiter voran. "2016 wird ein Jahr der Investitionen", sagte Springer-CEO Mathias Döpfner am Mittwoch auf der Hauptversammlung in Berlin.

   Als Investitionsschwerpunkte nannte er das US-Wirtschaftsnachrichtenportal Business Insider, die App Retale, die Einzelhändlern hilft, potenzielle Kunden mit Informationen zu versorgen, wie auch das Nachrichtenportal Upday, für das Axel Springer eine Kooperation mit dem weltgrößten Smartphone-Hersteller Samsung geschlossen hat.

   "Wenn die Regel gilt, dass Geld der Reichweite folgt, sehen wir großes Geschäftspotential bei Business-Insider", sagte Döpfner den Aktionären. Auch Upday habe das Potential ein globales Geschäft zu werden. Auf dem neusten Smartphone von Samsung, dem S7, ist Upday vorinstalliert.

   Dort erhält der Nutzer die wichtigsten von einer Redaktion ausgewählten Nachrichten, kann aber seine Interessensgebiete angeben. Dann wählt ein Algoritmus Artikel aus, die den Leser interessieren könnten. "Wenn wir die Nutzungsziele erreichen, dann haben wir die Chance, auch auf älteren Samsung-Smartphones vorinstalliert zu werden und in weiteren Märkten", sagte der Springer-CEO. Bislang ist Upday in Deutschland, Polen, Frankreich und Großbritannien zu lesen.

Upday auch mit Risiken verbunden "Allerdings ist Upday auch mit Risiken verbunden. Es kann sein, dass ich in einem Jahr vor ihnen stehe und sage, Upday gibt es nicht mehr. Aber danach sieht es momentan überhaupt nicht aus", so Döpfner in seiner Rede auf der Hauptversammlung.

   Investitionen werden das operative Ergebnis im laufenden Jahr mit 45 Millionen Euro belasten, so der Springer-Chef. Investitionsschwerpunkte liegen dabei insbesondere in den USA. Gleichwohl bestätigte Springer den Ausblick.

   So soll der Umsatz im niedrigen, das EBITDA im niedriegen bis mittleren und das Ergebnis je Aktie im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich zulegen.

   Weniger zufrieden zeigte sich Döpfner mit der Entwicklung des Aktienkurses im zurückliegenden Jahr. Man müsse noch besser erklären, dass Axel Springer kein vom strukturellen Rückgang bedrohter Zeitungsverlag, sondern ein digitales Medienhaus sei. "Ziel ist es nicht, die Zeitung auf Papier zu verteidigen. Ziel ist es, Zeitungsjournalismus zu verteidigen", sagte Döpfner.

Umwandlung von SE in eine KGaA kein Thema mehr Endgültig abmoderiert ist die ursprünglich angedachte Umwandlung der Axel Springer SE in eine KGaA. Aktionäre haben dem Plan skeptisch gegenüber gestanden und auch die Hauptaktionärin Friede Springer habe nicht darauf bestanden, erläuterte der Springer-Chef auf der Hauptversammlung.

   Es gebe auch andere Finanzierungsmöglichkeiten für das Unternehmen, die vom Vorstand gerade geprüft würden, sagte er.

   Zu Beginn seiner rund halbstündigen Rede holte der gelernte Journalist zu einem Seitenhieb auf den Automobilhersteller Daimler aus. Auf dessen Hauptversammlung vor einer Woche ebenfalls in Berlin war es zu einem handfesten Streit über Würstchen gekommen, der von der Polizei geschlichtet werden musste. "Wir haben ausreichend Würstchen und Buletten und auf ausdrücklichen Wunsch eines Aktionärs auch Schokoladenpudding", beruhigte Döpfner.

   Mit keinem Wort ging er allerdings auf drohenden Streit mit der Justiz ein. In einem Beitrag in der Welt am Sonntag hatte sich Döpfner die Worte eines Schmähgedichts des Satirikers Jan Böhmermann über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan "zu eigen" gemacht. Der türkische Politiker hatte daraufhin einen Strafantrag gegen den Satiriker gestellt.

   Kontakt zum Autor: archibald.preuschat@wsj.com

   DJG/apr/kla

   (END) Dow Jones Newswires

   April 13, 2016 06:03 ET (10:03 GMT)

   Copyright (c) 2016 Dow Jones & Company, Inc.- - 06 03 AM EDT 04-13-16

Ausgewählte Hebelprodukte auf Axel Springer SE
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Axel Springer SE
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent

Nachrichten zu Axel Springer SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Axel Springer SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.11.2019Axel Springer SE HoldHSBC
27.08.2019Axel Springer SE VerkaufenIndependent Research GmbH
15.08.2019Axel Springer SE HaltenIndependent Research GmbH
14.08.2019Axel Springer SE HaltenDZ BANK
14.08.2019Axel Springer SE NeutralUBS AG
12.06.2019Axel Springer SE buyKepler Cheuvreux
30.05.2019Axel Springer SE overweightJP Morgan Chase & Co.
30.05.2019Axel Springer SE buyGoldman Sachs Group Inc.
15.05.2019Axel Springer SE overweightJP Morgan Chase & Co.
09.05.2019Axel Springer SE buyGoldman Sachs Group Inc.
12.11.2019Axel Springer SE HoldHSBC
15.08.2019Axel Springer SE HaltenIndependent Research GmbH
14.08.2019Axel Springer SE HaltenDZ BANK
14.08.2019Axel Springer SE NeutralUBS AG
15.07.2019Axel Springer SE HaltenDZ BANK
27.08.2019Axel Springer SE VerkaufenIndependent Research GmbH
14.06.2019Axel Springer SE VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
08.05.2019Axel Springer SE SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.03.2019Axel Springer SE SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.01.2019Axel Springer SE SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Axel Springer SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Nach US-Erzeugerpreisen: US-Börsen schließen im Minus -- DAX geht mit Gewinnen ins Wochenende -- Tesla setzt Model Y-Produktion aus -- Lufthansa, BASF, Vonovia, Broadcom im Fokus

EZB plant höhere Kapitalanforderungen für UniCredit. Wirtschaftsministerium gewährleistet Stromversorgungssicherheit. Santander wird von britischer Finanzbehörde zu Millionenstrafe verurteilt. Sartorius macht gemeinsame Sache mit Bico Group. Glencore stoppt Kohleprojekt in Australien. RWE verlängert Vertrag vom Finanzchef bis 2028. Credit Suisse erhält dank Kapitalerhöhung Milliardenbetrag.

Umfrage

Die Regierung möchte das Staatsangehörigkeitsrechts reformieren. Stimmen sie einer erleichterten Einbürgerung zu?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln