+++ Mögen Sie uns? Unseren Service, unsere Produkte, unser Pricing? Dann freuen wir uns über Ihr Lob und Ihre Wahl von BNP Paribas zu Ihrem Lieblings-Emittenten +++-w-
21.09.2021 06:32

Johnson & Johnson: Diese Marken gehören zu dem Unternehmen

Bebe, Neutrogena & Co.: Johnson & Johnson: Diese Marken gehören zu dem Unternehmen | Nachricht | finanzen.net
Bebe, Neutrogena & Co.
Folgen
Johnson & Johnson steht - ähnlich wie auch andere Großkonzerne - hinter vielen Marken, von denen Kunden oft gar nicht wissen, dass sie Teil des Megakonzerns sind. Wir lösen auf, welche Marken zu Johnson & Johnson gehören.
Werbung

Mit diesem Produkt wurde Johnson & Johnson bekannt

Johnson & Johnson wurde 1886 von den Brüdern Robert, James und Edward Johnson in New Jersey gegründet. Bekannt wurde das Unternehmen ursprünglich über den Verkauf von Heftpflastern. Später erweiterte der Konzern seine Marken größtenteils durch die Übernahme anderer Unternehmen. Heute werden Pharmazieprodukte, Arzneimittel und Kosmetikgüter verkauft. Johnson & Johnson hat mittlerweile eine Marktkapitalisierung von mehr als 350 Milliarden US-Dollar vorzuweisen.

Hinter diesen Kosmetikprodukten steht Johnson & Johnson

Johnson & Johnsons Kosmetikartikel sind in so gut wie jedem Drogeriemarkt zu finden. So gehören die Cremes der Marken Johnson’s, bebe und Neutrogena zum Sortiment. bebe Young Care richtet sich an jüngere Haut, während bebe More für reifere Haut gedacht ist. Unter der Marke Neutrogena werden viele Produkte wie Waschlotionen und Bodylotions verkauft. Johnson & Johnson steht außerdem hinter der Marken PIZ BUIN und Penaten, welche Cremes und weitere Kosmetikgüter für Kinder herstellt. Le Petit Marseillais ist ebenfalls eine Johnson & Johnson-Marke.
Neben Cremes verkauft Johnson & Johnson unter den Marken o.b. und Carefree außerdem Hygieneartikel für Frauen. Ferner gehören die Marken LISTERINE und Regaine zu Johnson & Johnson. Bei ersterem handel es sich um Mundspülungen, letzteres ist ein Haarwuchsmittel.

Diese Arzneimittel sind Johnson & Johnson-Marken

Neben Kosmetikgütern vertreibt Johnson & Johnson außerdem Arzneimittel unter verschiedenen Marken. Dolormin-Schmerztabletten, Imodium-Durchfalltabletten und das Olynth-Nasenspray sind nur einige davon. In der Apotheke erwerben Kunden außerdem Produkte von Johnson & Johnson, wenn sie Produkte dieser Marken kaufen: REACTINE, Dolortripna, Microlax, Hexoral, KOMPENSAN, Livocab, Tispon, nicorette, Daktar und Visine. REACTINE und Livocab sollen gegen Allergien helfen, KOMPENSAN gegen Sodbrennen, Microlax gegen Darmerkrankungen, Daktar gegen Pilzinfektionen, Hexoral gegen Entzündungen im Mund, nicorette soll beim Abgewöhnen vom Rauchen helfen und Visine gegen nicht-bakterielle Augenerkrankungen. Zudem gehören Acuvue-Kontaktlinsen zum Johnson & Johnson-Sortiment.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: josefkubes / Shutterstock.com, Johnson&Johnson GmbH
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen letztendlich unentschlossen -- DAX geht tiefer in den Feierabend -- Deutsche Bank steigert Quartalsgewinn -- BASF hebt Jahresziele erneut an -- Alphabet, Microsoft im Fokus

EU-Kommission will Übernahme von ARM durch NVIDIA genauer prüfen. Spotify zieht neue Abonnenten an. 'Dreamliner'-Probleme brocken Boeing Quartalsverlust ein. Chip-Krise lässt Gewinn von General Motors einbrechen. Coca-Cola wächst kräftig. AMD-Aktie stärker: Wachstumssprung in Zeiten der Chip-Knappheit. US-Expertengremium spricht sich für BioNTech-Impfung für Kinder aus.

Umfrage

Würden Sie eine verpflichtende Corona-Impfung gutheißen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln