finanzen.net
10.04.2019 21:11
Bewerten
(1)

Naht das Ende des 10-jährigen Bullenmarktes?

Besorgniserregender Zustand: Naht das Ende des 10-jährigen Bullenmarktes? | Nachricht | finanzen.net
Besorgniserregender Zustand
DRUCKEN
Über zehn Jahre hält der gegenwärtige Bullenmarkt bereits an. Doch möglicherweise könnte die Aufwärtsbewegung bald an Schwung verlieren und zu Ende gehen. Ob und wann es dazu kommt, hängt von bestimmten Faktoren ab.
Der Beginn der derzeitigen Hausse wird auf den 9. März 2009 datiert - vor über zehn Jahren nahm der historisch längste Bullenmarkt der Geschichte seinen Lauf und hält aktuell noch an. Allerdings warnte Jim O’Neill, ehemaliger Vorstandsvorsitzende bei Goldman Sachs Asset Management, gegenüber dem US-Nachrichtensender CNBC, dass die Aufwärtsbewegung allmählich an ihr Ende gelangen könnte.

"Sehr empfindliche" Märkte

O’Neill betonte im Gespräch, dass der US-Markt "definitiv nicht billig" und deshalb "sehr empfindlich" reagieren könnte, sollten negative Nachrichten auftauchen. So habe beispielsweise die US-Notenbank Federal Reserve eine einflussreiche Rolle inne: Da die Arbeitslosenzahlen in den Vereinigten Staaten auf ein Tief seit 1969 gefallen sind, halte er es für denkbar, dass die Fed ihre bisher taubenhafte Haltung für das Jahr 2019 revidiert. Folglich könnten in einer sensiblen Reaktion sowohl der US-Aktienmarkt als auch der Anleihemarkt durcheinandergewirbelt werden. Die Möglichkeit, dass die US-Notenbank ihre Geldpolitik wieder strafft, sei seiner Meinung nach "keine verrückte Idee".

Volatilität als unguter Vorbote?

Als weiteren Unsicherheitsfaktor nennt der ehemalige Goldman Sachs Asset Management-Vorstandsvorsitzende auch den Handelsstreit zwischen den USA und China. O‘Neill, der außerdem auch als Politiker und Wirtschaftsprofessor engagiert ist, weist gegenüber CNBC daraufhin, dass 85 Prozent von dem, was die Weltwirtschaft in den vergangenen Jahren stets positiv beeinflusste, von den beiden Streitparteien ausging. "Die Art der Volatilität, die wir in den letzten sechs Monaten gesehen haben, unterscheidet sich sehr von den letzten zehn Jahren", so O’Neill im Gespräch mit dem US-Sender. Dementsprechend rechne er damit, dass der Bullenmarkt bald enden könnte, beachtet man die weiter währenden Riskikofaktoren.

Und auch die IWF-Chefin Christine Lagarde wies daraufhin, dass sich die globale Wirtschaft an einem "heiklen Punkt" befinde und der Zollstreit ein enormes Risiko für diese mit sich bringe. Etliche Wirtschaftsexperten meinen sogar, dass die USA kaum noch einer Rezession entgehen könne. Im Allgemeinen wurde die Stimmung an den Aktienmärkten weltweit von Konjunktursorgen belastet. Und auch die US-Investmentbank Morgan Stanley hat für die Aktienmärkte eine düstere Prognose im Gepäck und prognostiziert einen Bärenmarkt. Doch derart schwarzmalerisch zeigt sich O’Neill immerhin nicht: Denn in den letzten beiden Wochen habe es Anzeichen der Stabilisierung gegeben - "Das ist schon eine Erleichterung", kommentiert der ehemalige Goldman Sachs Asset Manager-Vorstandsvorsitzende.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Victor Moussa / Shutterstock.com, TORU YAMANAKA/AFP/Getty Images

Nachrichten zu Goldman Sachs

  • Relevant
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Goldman Sachs

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.04.2019Goldman Sachs overweightJP Morgan Chase & Co.
04.04.2019Goldman Sachs HoldHSBC
02.01.2019Goldman Sachs Equal WeightBarclays Capital
22.11.2018Goldman Sachs Equal-WeightMorgan Stanley
16.10.2018Goldman Sachs overweightJP Morgan Chase & Co.
16.04.2019Goldman Sachs overweightJP Morgan Chase & Co.
16.10.2018Goldman Sachs overweightJP Morgan Chase & Co.
10.09.2018Goldman Sachs overweightJP Morgan Chase & Co.
18.07.2018Goldman Sachs overweightJP Morgan Chase & Co.
17.07.2018Goldman Sachs overweightJP Morgan Chase & Co.
04.04.2019Goldman Sachs HoldHSBC
02.01.2019Goldman Sachs Equal WeightBarclays Capital
22.11.2018Goldman Sachs Equal-WeightMorgan Stanley
17.04.2018Goldman Sachs Sector PerformRBC Capital Markets
18.01.2018Goldman Sachs Equal WeightBarclays Capital
19.10.2017Goldman Sachs SellSociété Générale Group S.A. (SG)
24.02.2017Goldman Sachs SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.01.2017Goldman Sachs SellCitigroup Corp.
06.05.2016Goldman Sachs SellSociété Générale Group S.A. (SG)
01.03.2016Goldman Sachs SellSociété Générale Group S.A. (SG)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Goldman Sachs nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX fester -- Dow unentschlossen -- US-Erstanträge auf 50-Jahrestief -- Gewinnmitnahmen bei Wirecard-Aktie -- Daimler wohl vor Jobaubbau -- Senvion, Deutsche Post, Pinterest, OSRAM im Fokus

Apple nimmt zweite Roboter-Linie zum iPhone-Recycling in Betrieb. PUMA-Aktionäre segnen Aktiensplit ab, wählen 2 AR-Mitglieder neu. Samsung nimmt Falt-Handy wegen möglicher Mängel unter die Lupe. 3,4 Milliarden Dollar: Cannabis-Megadeal in Nordamerika eingefädelt.

Top-Rankings

KW 16: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 16: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 15: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sieht sich derzeit starker Kritik ausgesetzt. Zu Recht?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Netflix Inc.552484
Facebook Inc.A1JWVX
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
Intel Corp.855681
TwitterA1W6XZ
GoProA1XE7G
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Amazon906866