finanzen.net
22.10.2018 12:50

Bundesbank: Deutsche Wirtschaft im dritten Quartal wohl nicht gewachsen

BIP-Prognose: Bundesbank: Deutsche Wirtschaft im dritten Quartal wohl nicht gewachsen | Nachricht | finanzen.net
BIP-Prognose
Folgen
Das Wirtschaftswachstum in Deutschland könnte nach Einschätzung der Deutschen Bundesbank im dritten Quartal 2018 vorübergehend zum Erliegen gekommen sein.
Werbung
Wie die Bundesbank in ihrem aktuellen Monatsbericht für Oktober schreibt, lag das vor allem an den Problemen der Automobilwirtschaft bei der Zertifizierung von Fahrzeugen nach einem neuen Emissionstestverfahren, dem sogenannten WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure). Für das laufende vierte Quartal erwartet die Bundesbank wieder ein kräftiges Wachstum.

"Die konjunkturelle Aufwärtsbewegung in Deutschland ist zwar grundsätzlich nach wie vor intakt, sie könnte jedoch im Sommerquartal 2018 vorübergehend zum Erliegen gekommen sein", schreibt die Bundesbank. Das deutsche Bruttoinlandsprodukts (BIP) ist im ersten Quartal um 0,4 Prozent gestiegen und im zweiten Quartal um 0,5 Prozent. Die erste BIP-Veröffentlichung für das dritte Quartal steht am 14. November an.

Die mit den Zertifizierungsproblemen verbundenen zeitweisen Produktionsausfälle hinterließen laut Bundesbank "tiefe Bremsspuren bei der industriellen Erzeugung". Dazu komme, dass das boomende Baugewerbe nach dem kräftigen Zuwachs im Frühjahr voraussichtlich eine langsamere Gangart eingelegt habe. Auch die Umsätze im Einzelhandel seien den bislang vorliegenden Angaben zufolge recht verhalten gewesen.

Die Bundesbank ist aber der Ansicht, dass die "Wachstumspause" nicht von langer Dauer sein wird. Sie geht davon aus, dass die Schwierigkeiten in der Automobilbranche bald überwunden sein werden und verweist auf den deutlichen Anstieg der Geschäftserwartungen in diesem Sektor. "Auch insgesamt hellte sich das Geschäftsklima in Deutschland laut Ifo-Institut im dritten Quartal merklich auf, sodass bereits im laufenden Vierteljahr wieder mit einer deutlichen Expansion der Wirtschaftsleistung zu rechnen ist", prognostiziert die Bundesbank.

Der Ifo-Index für Oktober wird am Donnerstag um 10.00 Uhr veröffentlicht, die Einkaufsmanagerindizes kommen bereits am Mittwoch um 9.30 Uhr.

> DJG/hab/apo

Dow Jones Newswires

Bildquellen: IH-Images / Shutterstock.com, wavebreakmedia / Shutterstock.com
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

DAX vorbörslich schwächer -- Asiens Börsen uneinig -- Tesla kündigt Aktiensplit an -- Behörde gab Hinweise zu Wirecard wohl nicht weiter -- E.ON senkt Prognose -- Apple, LEONI im Fokus

GEA verdient trotz gesunkenem Umsatz mehr. SAP-Chef Klein kündigt Geschlechter-Parität bis 2030 an. Trump: Bei Impfstoff-Zulassung stehen 100 Millionen Dosen bereit - Einigung mit Moderna? Goldpreis: Heftiger Einbruch unter 1.900 Dollar. Facebook geht gegen 'Blackface' und antisemitische Stereotypen vor. Bechtle verdient im zweiten Quartal überraschend viel. Liberty kauft Sunrise .

Umfrage

Haben Sie Verständnis für die Proteste gegen die Corona-Maßnahmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
NikolaA2P4A9
BayerBAY001
TUITUAG00
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Lufthansa AG823212
Wirecard AG747206
Airbus SE (ex EADS)938914
Plug Power Inc.A1JA81
Amazon906866