Ihr Feedback zu den neu gestalteten Aktien-Übersichtsseiten ist uns wichtig! zur Umfrage
15.08.2022 19:33

Immer stabil: Die besten Wasser-Aktien für Ihr Depot

Das blaue Gold: Immer stabil: Die besten Wasser-Aktien für Ihr Depot | Nachricht | finanzen.net
Das blaue Gold
Folgen
Ohne Wasser keine Zukunft: Der Rohstoff ist die weltweit wichtigste Ressource. Warum Unternehmen, die zur nachhaltigen Nutzung beitragen, in jedes Depot gehören.
Werbung
€uro am Sonntag

von J. Groß, B. Krämer und F. Pöpsel, Euro am Sonntag

Normalerweise kommen die schlechten Nachrichten aus Indien oder den Ländern am Horn von Afrika: Dürre, Wasserknappheit, Not. Die aktuelle Katastrophe passiert jedoch vor der Haustür: Italien hat wegen extremer Trockenheit in fünf Regionen den Notstand ausgerufen.

Seit Monaten hat es am Alpenrand und entlang des Flusses Po nicht mehr geregnet. Und während Urlauber sich über den mehr als 50 Zentimeter niedrigeren Wasserstand im Gardasee wundern, bedroht die Lage viele Bauern in ihrer Existenz. In der fruchtbaren Ebene zwischen Mailand und Turin liegen die Reisfelder für den berühmten Risotto-Reis trocken. Mit viel Glück werden die Landwirte auf 50 Prozent der üblichen Ernte kommen. Einmal können sie den Ausfall kompensieren - aber wenn sich die Situation in den kommenden Jahren wiederholt, so wie Klimamodelle es prognostizieren, werden die Menschen sich ein anderes Auskommen suchen müssen.

Wertvolle Mangelware

In Spanien und Portugal war es bereits im Frühsommer so trocken wie seit 1.200 Jahren nicht, Frachtschiffe auf dem Rhein mussten in den vergangenen Tagen drastisch ihre Ladung reduzieren, weil der Pegel so niedrig ist. Die Situation erinnert an 2018, als Industriebetriebe unter Druck gerieten, weil sie nicht mehr über Deutschlands längsten Fluss beliefert werden konnten.

Wasser wird zur Mangelware, obwohl mehr als 72 Prozent unserer Erde damit bedeckt sind. Es findet sich in den großen Ozeanen, Flüssen, Seen und an den Polen sowie auf den Bergen in gefrorenem Zustand. Das Problem: Nur drei Prozent der Gesamtwassermenge ist Süßwasser, wovon wiederum nur circa 0,6 Prozent nutzbar sind. Allein diese Relation zwischen vorhandenem Wasser, Süßwasser und nutzbarem Süßwasser zeigt, wie wertvoll Trinkwasser auf unserer Erde ist.

Klimawandel nur ein Faktor

Weltweit haben laut UNICEF rund 2,2 Milliarden Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Das ist mehr als ein Viertel der gesamten Weltbevölkerung. Prognosen zufolge kann sich diese Zahl bis zum Jahr 2050 sogar verdoppeln. Schon heute verfügen vor allem in Dritte-Welt-Ländern oder ländlichen Regionen von Entwicklungsländern circa 800 Millionen Menschen nicht einmal über eine Grundversorgung mit Wasser. Das ist auch deshalb dramatisch, weil sich Krankheiten ohne Wasser und Hygiene besonders schnell verbreiten. Laut einer Prognose der Umweltorganisation WWF droht bis zum Jahr 2030 "eine gefährliche Verschärfung der globalen Wasserkrise". Die Versorgung der wachsenden Menschheit mit Trinkwasser gilt als eine der Schlüsselaufgaben des 21. Jahrhunderts.

Der Klimawandel ist schuld, denken sich jetzt sicherlich viele. Die Antwort ist allerdings nicht ganz so einfach. Es gibt viele Faktoren, die die Wasserversorgung beeinflussen. Neben der globalen Erwärmung und der damit einhergehenden Trockenheit spielt vor allem die Zunahme der Weltbevölkerung eine entscheidende Rolle. Die Anzahl der Einwohner auf unserem Planeten wächst jährlich um etwa 80 Millionen Menschen. Allein das führt zu einem erhöhten Süßwasserbedarf von rund 64 Milliarden Kubikmeter pro Jahr. Experten der UN haben errechnet, dass die Weltbevölkerung im Jahr 2025 bis zu 40 Prozent mehr Wasser verbrauchen wird als noch im Jahr 2015. Nicht zuletzt die veränderten Ernährungs- und Lebensgewohnheiten tragen dazu bei. Die in vielen Ländern stetig wachsende Mittelschicht übernimmt den extrem wasserintensiven westlichen Lebensstil. Bewohner von Industrienationen verbrauchen rund zehnmal so viel Wasser wie die Bewohner von Schwellen- und Entwicklungsländern.

Um dem Trend effektiv entgegenzuwirken, müssten laut einer Studie der Vereinten Nationen bis zum Jahr 2030 jährlich etwa 114 Milliarden Dollar in die Wasserinfrastruktur investiert werden. Mangels Geld in den Kassen der Entwicklungsländer beziehungsweise aufgrund des fehlenden politischen Willens in den Industrieländern wird jedoch nur ein kleiner Bruchteil der notwendigen Summe tatsächlich bereitgestellt.

Investitionen in die Versorgung mit sauberem Trinkwasser sowie in die Abwasserentsorgung tragen nicht nur zur Gesundheit und Lebensqualität bei. Sie fördern auch das Wirtschaftswachstum. Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation WHO erwirtschaftet jeder investierte Dollar eine Rendite von drei bis 34 Dollar, abhängig von der jeweiligen Region und der verwendeten Technik. Es geht bei der Investition in Wasseraktien nicht darum, in Unternehmen zu investieren, welche die lebensnotwendige Ressource zu überhöhten Preisen anbieten oder diese gar verschwenden und keine Investitionen in die Erhaltung der Infrastruktur tätigen. Vielmehr geht es darum, innovative Unternehmen finanziell zu unterstützen, die sich dem Nachhaltigkeitsgedanken verschrieben haben und Wasser verantwortungsvoll einsetzen, effizienter nutzen oder neue Technologien zur effizienteren Verwendung, Aufbereitung oder Reinigung von Wasser vorantreiben.

Wasseraktien sind dabei in mehrfacher Hinsicht nachhaltig: in Bezug auf die Umwelt, das Geschäftsmodell und die Kurs- und Dividendenentwicklung.

Mehr als 50 Prozent legte der Global-Water-Index, der die weltweit 50 größten Wasseraktien umfasst, allein in den vergangenen drei Jahren zu. Unternehmen wie American States Water oder California Water Service (s. Investor-Info) zählen zudem zu den dividendenstärksten Titeln der ganzen Welt.

Nachhaltiges Portfolio

Nicht nur solide Einzelaktien sondern auch Top-Fonds bieten sich für eine Anlage in Wasseraufbereitung an. Der Swisscanto Sustainable Global Water ist einer der Veteranen unter den Wasserfonds. Das Management-Team investiert schwerpunktmäßig in Wasserversorgung, Wassertechnologie und Umweltdienste. Wichtigstes Anlagekriterium: Nachhaltigkeit. Das Portfolio ist als "dunkelgrüner" Artikel-9-Impact-Fonds klassifiziert und trägt das €uro-Eco-Rating "A". In den vergangenen Jahren schlug sich der Fonds besser als seine Konkurrenten und legte in zehn Jahren um 162 Prozent zu.

INVESTOR-INFO

American States Water

Verlässliche Dividende

Der 1929 gegründete amerikanische Konzern ist in drei Bereichen tätig, hauptsächlich in Kalifornien: Wasser, Strom sowie Wasser- und/oder Abwasserdienstleistungen. Auch der Betrieb, die Wartung und der Bau von Einrichtungen an Wasser- und Abwassersystemen gehören zu den Leistungen. American States Water gilt als zuverlässiger Dividendenzahler. Seit 1931 wurde jährlich eine Dividende gezahlt und seit 1954 die Dividende sogar in jedem Jahr erhöht. Die Aktie ist ein solides Wasserinvestment.

California Water Service

Steigende Einnahmen

Das Unternehmen ist der drittgrößte börsennotierte Wasserversorger in den USA. Der größere Teil des Geschäfts besteht aus der Lagerung, Aufbereitung, Verteilerprüfung und dem Verkauf von Wasser - nicht nur für Privathaushalte, sondern auch im industriellen und öffentlichen Sektor sowie für den Brandschutz. Der Umsatz 2021 lag mit 790,9 Millionen Dollar zwar leicht unter Vorjahr, aber im laufenden Jahr dürfte er bereits wieder auf rund 837 Millionen Dollar ansteigen.

Wasser-Aktienfonds

Überzeugendes Portfolio

Der Swisscanto Sustainable Global Water setzt auf Wasserthemen wie Versorgung, Technologie und Reinigung. In den vergangenen zehn Jahren erzielte das Portfolio im Durchschnitt über zehn Prozent pro Jahr, eine sehr ansehnliche Performance. Investiert wird hauptsächlich in den USA. Zu den am höchsten gewichteten Positionen zählen aktuell der Abwasserspezialist Waste Management, der Life-Science-Konzern Thermofisher und der Versorger Essential Utilities. Empfehlenswert.











___________________________________
Bildquellen: Istockphoto

Nachrichten zu American States Water CoShs

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu American States Water CoShs

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.09.2016American States Water UnderweightBarclays Capital
31.10.2014American States Water HoldBrean Capital

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
31.10.2014American States Water HoldBrean Capital
06.09.2016American States Water UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für American States Water CoShs nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos für Dienstag anmelden!

Welche Assets bieten Chancen? Wo lauern versteckte Gefahren? Im Online-Seminar morgen um 18 Uhr erhalten Sie die Antworten auf diese Fragen sowie eine Analyse der wichtigsten Märkte und spannender Aktien.

Werbung

Meistgelesene American States Water News

Keine Nachrichten gefunden.
mehr
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

American States Water Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

Starke Schwankungen: DAX schließt etwas tiefer -- US-Börsen rot -- ifo-Index sinkt stärker als befürchtet -- Monopolkommission: Bedenken wegen Uniper-Verstaatlichung -- Vonovia, Varta, VW im Fokus

IPO: Porsche Sportwagen-Aktien dürften bei Börsengang offenbar oberes Ende der Spanne erreichen. Deutscher Marktplatz verzeichnete in Corona-Krise ein schnelles Wachstum. VERBIO-Aktie: Gewinnrückgang für 2022/23 erwartet. Nord Stream 2: Gaspipeline verzeichnet Druckabfall - Mögliches Leck. Lagarde: Zinserhöhungen für die nächsten Ratssitzungen erwartet.

Umfrage

Sollte Deutschland Kampfpanzer und weitere schwere Waffen an die Ukraine zu liefern

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln