finanzen.net
28.07.2019 01:00
Bewerten
(3)

SAP-Aktie: Wie Chef McDermott die Marge steigern will

Das Programm läuft trotzdem: SAP-Aktie: Wie Chef McDermott die Marge steigern will | Nachricht | finanzen.net
Bill McDermott, SAP
Das Programm läuft trotzdem
Börsianer sind enttäuscht von den Zahlen des größten deutschen Softwarekonzerns SAP. Doch die Prognose 2019 steht fest, ebenso die mittelfristigen Ziele. Bei der Rendite soll es 2020 vorwärts gehen.
€uro am Sonntag
von Stephan Bauer, Euro am Sonntag

Bill McDermott ist ein Mann klarer Worte. "Wir sind unseren Zielen absolut verpflichtet", sagt der Chef des Walldorfer Softwareriesen SAP. Und dazu, so McDermott, gehöre auch, die operative Rendite wie versprochen bis 2023 um fünf Prozentpunkte zu steigern.

Noch müssen sich Investoren allerdings gedulden. Die Quartalszahlen des DAX-Konzerns blieben knapp hinter den Erwartungen zurück, die Aktie geriet unter Druck. Zwischen April und Juni drückten umfangreiche Personalkosten sowie Belastungen durch Übernahmen das Ergebnis um ein Fünftel gegenüber dem Vorjahr. Und eigentlich wollte McDermott die operative Rendite im laufenden Jahr schon um einen Prozentpunkt nach vorn bringen. Das muss warten. 2020 steht dann aber laut Finanzchef Luka Mucic ein "sehr bedeutender Schritt vorwärts" an.

Investoren wie der bekannt aggressive Großaktionär Paul Singer, der mit seinem Hedgefonds Elliott Management mit rund einem Prozent beim DAX-Konzern eingestiegen ist, dürften peinlich genau auf die Lieferung der Renditefortschritte achten. Echte Sorgen müssen sich SAP-Anteilseigner aber kaum machen. Eine Gewinnwarnung, wie sie unlängst etwa die DAX-Werte BASF oder Daimler ausgaben, liegt SAP fern. "Der Ausblick steht felsenfest", sagte McDermott. Der Amerikaner verspricht für 2019 ein Betriebsergebnis zwischen 7,85 und 8,05 Milliarden Euro und somit ein Gewinnplus von 9,5 bis 12,5 Prozent.

Ausnahme im DAX


Der Konzern aus Walldorf, 1972 von fünf Softwarespezialisten um den heutigen Aufsichtsratschef Hasso Plattner gegründet, ist eine Ausnahmeerscheinung im DAX. An der Börse bringt der Konzern fast 140 Milliarden Euro auf die Waage und ist den anderen Titeln im Leitindex damit weit enteilt. Der nächste Verfolger, Linde, ist rund 100 Milliarden Euro wert. Der Grund für die Wertschätzung: SAP ist das einzige deutsche Unternehmen, das es dank seiner Innovationen zu einer globalen Spitzenposition in der Techbranche gebracht hat.

Der Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware steckt jedoch mitten in einem groß angelegten Umbau. Das Geschäftsmodell wird umgestellt: Abos statt Lizenzen lautet die Strategie, die Chef McDermott seit Jahren verfolgt. Der aktuelle Personalabbau dient nicht nur der Verjüngung, er soll auch die veränderte Strategie befördern. Angekündigt haben die Walldorfer die Streichung von rund 4.400 der weltweit fast 100.000 Stellen. Auf Deutschland sollen 1.200 Abgänge entfallen.

Mit von Unternehmenskunden via Internet gemieteter Software macht SAP bereits ein gutes Viertel des Umsatzes. Tendenz: stark steigend. Insgesamt legte das Geschäft der Walldorfer im jüngsten Quartal um elf Prozent zu. Das sogenannte Cloud-Business wuchs um 40 Prozent. Im Gesamtjahr soll der Bereich zwischen 6,7 und sieben Milliarden Euro Volumen bringen und somit um bis zu 39 Prozent expandieren.

Rendite mit Verzögerung


Zwar belastet der Wechsel zunächst die Margen, weil das Cloud-Modell weniger Service-Umsätze generiert als das alte Lizenzgeschäft. Dagegen ist es bedeutend stabiler und besser prognostizierbar. Auf Dauer will McDermott die Renditen durch Größenvorteile und Innovationen steigern. Bis 2023 will er nicht nur die operative Marge steigern und den Umsatz auf 35 Milliarden Euro treiben. Bis dahin will der Chef dem Finanzmarkt klargemacht haben, dass SAP höhere Bewertungsmultiplikatoren verdient. Im Auge hat McDermott dabei etwa die US-Firma Salesforce. Der Anbieter von Vertriebssoftware beackert ein ähnliches Feld wie die Walldorfer, ist mit gut der Hälfte des Umsatzes jedoch kleiner und spezialisierter. Salesforce bringt es dabei auf ein gut doppelt so hohes Kurs-Gewinn-Verhältnis.

McDermott will ähnliche Multiplikatoren an der Börse erreichen - und so den Marktwert von SAP bis 2023 auf 250 bis 300 Milliarden Euro steigern. Die Strategie könnte aufgehen. 2020 wird SAP Schätzungen zufolge Salesforce beim Gewinnwachstum überholen. Auch Investor Singer ist schon gespannt auf die Kursentwicklung.

Investor-Info

SAP
Nummer 1 gibt Gas


Bereinigt um die Belastungen für Personalabbau und die Übernahme des US-Unternehmens Qualtrics stieg der operative Gewinn von SAP im Quartal um elf Prozent auf 1,82 Milliarden Euro, das lag leicht unter den Erwartungen. Auch die Renditevorgabe für 2019 wird noch nicht erfüllt. Das Management steht in der Pflicht, 2020 zu liefern. Die Chancen stehen jedoch gut, dass es gelingt. Langfristig ist der Marktführer top positioniert. Der Rücksetzer ist eine Gelegenheit.







________________________________________
Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf DaimlerDC4QF9
WAVE Unlimited auf DaimlerDS8ABJ
WAVE Unlimited auf SAPDS7LAC
WAVE Unlimited auf SAPDC2ZC0
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DC4QF9, DS8ABJ, DS7LAC, DC2ZC0. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: Gil C / Shutterstock.com, SAP

Nachrichten zu SAP SE

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu SAP SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.09.2019SAP SE kaufenDZ BANK
09.08.2019SAP SE OutperformBernstein Research
25.07.2019SAP SE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
22.07.2019SAP SE NeutralUBS AG
22.07.2019SAP SE buyJefferies & Company Inc.
12.09.2019SAP SE kaufenDZ BANK
09.08.2019SAP SE OutperformBernstein Research
22.07.2019SAP SE buyJefferies & Company Inc.
19.07.2019SAP SE buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.07.2019SAP SE OutperformCredit Suisse Group
25.07.2019SAP SE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
22.07.2019SAP SE NeutralUBS AG
18.07.2019SAP SE HoldBaader Bank
18.07.2019SAP SE NeutralUBS AG
10.07.2019SAP SE Equal-WeightMorgan Stanley
05.04.2019SAP SE ReduceOddo BHF
21.07.2017SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
24.10.2016SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
19.10.2016SAP SE UnderperformJefferies & Company Inc.
11.10.2016SAP SE ReduceOddo Seydler Bank AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für SAP SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX am Hexensabbat wenig bewegt -- Asiens Börsen uneinheitlich -- China senkt Referenzzins erneut -- Touristikkonzern Thomas Cook verhandelt über zusätzliches Kapital -- Roche, HHLA im Fokus

TRATON-Beteiligung Navistar erwartet höhere Marge. Amazon startet Klimainitiative - 100.000 Elektro-Lieferwagen bestellt. Walgreens, FedEx und Alphabet-Tochter Wing testen Drohnen-Lieferung. HSBC hebt Enel auf 'Buy' - Kursziel angehoben.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Apple nicht mehr Platz 1
Das sind die wertvollsten Unternehmen der Welt 2019
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
10:15 Uhr
Immobilien-Investition leicht gemacht
Sonstiges
10:23 Uhr
Darum steigt der Euro
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
BASFBASF11
Infineon AG623100
EVOTEC SE566480
E.ON SEENAG99
BayerBAY001
Volkswagen (VW) AG Vz.766403