finanzen.net
14.11.2019 17:09
Bewerten
(2)

JPMorgans Aktien-Guru: Value-Aktien bleiben auch 2020 noch gefragt

Die große Rotation: JPMorgans Aktien-Guru: Value-Aktien bleiben auch 2020 noch gefragt | Nachricht | finanzen.net
Die große Rotation
Vor einigen Monaten konnte an Aktienmärkten weltweit beobachtet werden, wie sich die Anleger-Portfolios von Momentum- zu Value-Aktien veränderten. JPMorgan-Stratege Kolanovic sah diese Rotation vorher - und ist sicher, dass sie noch eine Weile anhalten wird.
• Momentum-Aktien von Value-Aktien abgelöst
• Rotation wird sich auch 2020 fortsetzen
• Auch steigende Renditen von Staatsanleihen ohne Auswirkung

Value-Aktien aktuell sehr gefragt

Value-Aktien haben sich in den vergangenen Monaten großer Beliebtheit erfreut. JPMorgan Aktien-Guru Marko Kolanovic erkannte diesen Trend schon im September und sprach damals, wie CNBC berichtete, von einer "Einmal-in-zehn-Jahren-Gelegenheit". Waren zuvor Momentum-Aktien gefragt, die sich durch ein starkes Umsatz- und Ergebniswachstum auszeichnen, fand auf einmal eine Rotation hin zu Value-Aktien statt.

Bei Value-Titeln setzen Anleger bewusst auf Unternehmen, die sie für unterbewertet halten. Ermittelt wird der sogenannte innere oder auch faire Wert der Anlage mithilfe verschiedener Bewertungskriterien. Die Strategie beim Kauf von Value-Aktien beruht darauf, dass sich der Börsenwert des Unternehmens an den fairen Wert annähert, da die Unterbewertung am Aktienmarkt nichts mit den Geschäftszahlen- und Aussichten des Unternehmens zu tun hat, sondern lediglich auf eine eventuell negative Stimmung am Markt zurückzuführen ist. Die Devise lautet in diesem Zusammenhang also "kaufe niedrig, verkaufe hoch", die insbesondere durch Börsen-Legende Warren Buffett an Popularität gewann.

Große Rotation auch noch in 2020

Wie Kolanovic jüngst in einem Bericht an Kunden, der CNBC vorliegt, verlautete, dürfte sich dieser Wechsel auch noch im nächsten Jahr fortsetzen: "Unserer Ansicht nach, sollte diese Rotation noch in Q4 und Q1 weitergehen". Dabei würden verschiedene Faktoren zu diesem Fortgang beitragen: "Seit September wurde die Geldpolitik weltweit weiter gelockert, es gab Fortschritt hin zu einem Handelsabkommen, und am wichtigsten gab es eine Wende in verschiedenen Makroindikatoren", so Kolanovic.

Indizes schieben sich von Hoch zu Hoch

Gerade die lockere Geldpolitik, die beispielsweise in der Eurozone Sparer mit Negativzinsen belastet, hat in diesem Jahr dazu geführt, dass der Kapitalmarkt als Anlage immer beliebter wird, was sich wiederum in sehr hohen Preisen von Aktien niederschlägt. So kam es an den US-Börsen jüngst bei verschiedenen Indizes immer wieder zu neuen Rekordständen. Und auch der deutsche Leitindex DAX nähert sich stetig seinem Allzeithoch bei knapp 13.600 Punkten an und markierte erst am Dienstag ein neues Jahreshoch - und das trotz anhaltender Handelskonflikte, sich eintrübender Wachstumsaussichten und diverser geopolitischer Unsicherheiten. So wird es denn auch für Value-Strategen immer schwieriger überhaupt Unternehmen zu finden, die noch günstig zu haben sind. Dieses Problem ist auch dem Orakel von Omaha nicht neu. Seine Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway hat mittlerweile einen Cash-Rekord von 128 Milliarden US-Dollar aufgebaut.

Auch steigende Renditen keine Gefahr für den Trend

Nach Meinung JPMorgans ist die Beliebtheit von Value-Aktie dennoch ungebrochen und kann derzeit auch nicht von wieder ansteigenden Renditen bei US-Staatsanleihen gestoppt werden. Zunehmende Renditen würden im Gegenteil die positive Stimmung am Aktienmarkt noch "beschleunigen", da sie "sich verbessernde Wirtschaftsbedingungen" wiederspiegeln würden, wie Kolanovic erklärt. Erst bei einem Anstieg von weiteren "rund 150 Basispunkten", könnten sie sich als problematisch erweisen, meint der Börsen-Experte.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: laviana / Shutterstock.com, Fariz Alikishibayov / Shutterstock.com
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Handel endet fester -- Fed legt Zinspause ein -- Aramco feiert Mega-Börsengang -- Shortseller belasten Wirecard -- Chevron, BVB, HORNBACH, HSB im Fokus

Einigung gescheitert - USA stürzen WTO in größte Krise seit 25 Jahren. Daimler baut Antrieb für Elektroautos künftig in Stuttgart selbst. JPMorgan: HelloFresh nach kometenhaftem Aufstieg hoch bewertet. Bundesregierung will Thomas-Cook-Kunden finanziell helfen - Umsetzung unklar. Deliveroo-Investment von Amazon gerät in Fokus von Wettbewerbshütern.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Performance der DAX 30-Werte im November 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Die Performance der Rohstoffe in in KW 49 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Das sind die reichsten Länder Welt 2019
Deutschland gerade noch in den Top 20
Hohe Gehälter:
Welche Arbeitgeber am meisten zahlen
mehr Top Rankings

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Aramco (Saudi-Aramco)A2PVHD
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC SE566480
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
BVB (Borussia Dortmund)549309
BASFBASF11
K+S AGKSAG88
Deutsche Telekom AG555750
Varta AGA0TGJ5
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB