finanzen.net
27.04.2015 14:00
Bewerten
(27)

ifo-Chef Sinn: Chance für Euro-Austritt Griechenlands 50:50

Diskussion um Grexit: ifo-Chef Sinn: Chance für Euro-Austritt Griechenlands 50:50 | Nachricht | finanzen.net
Diskussion um Grexit
Der Präsident des Münchener ifo Instituts, Hans-Werner Sinn, sieht die Wahrscheinlichkeit eines Euro-Austritts Griechenlands bei 50 Prozent.
In einer Podiumsdiskussion bei der 68. Jahrestagung der Analystenvereinigung CFA sagte Sinn auf die Frage nach der Wahrscheinlichkeit eines solchen Ereignisses: "50 zu 50 - und derzeit nimmt sie weiter zu."

   Sinn zufolge hängt Griechenlands Schicksal derzeit an der Europäischen Zentralbank (EZB). Wenn die EZB die Notkreditfinanzierung des Landes nicht mehr verlängere, dann werde erst der Staat zahlungsunfähig und dann die Banken. Anschließend müsse der Staat anfangen, seine Verbindlichkeiten mit Schuldscheinen zu bezahlen. "Das ist nur vermeidbar durch ein großes Rettungsprogramm für die Banken", sagte der ifo-Chef.

   Die Staats- und Regierungschefs hatten bei ihrem Treffen am Wochenende in Riga wie erwartet keine Möglichkeit gesehen, Griechenland die Zahlung ausstehender Hilfsgelder zuzusagen. Grund ist, dass die Regierung des Landes bisher keine ausreichenden Vorschläge für wirtschaftspolitische Reformen gemacht hat.

   Sinn sagte, letzten Endes müsse es bei den Reformen in den Peripherieländern um die Senkung der Lohnkosten gehen. Er glaube nicht, dass Griechenland seine Produktivität steigern werde. "Das ist ein hoffnungsloser Fall", sagte er.

Copyright (c) 2015 Dow Jones & Company, Inc.

Bildquellen: ifo, kostasgr / Shutterstock.com
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt kaum verändert -- US-Börsen schließen schwächer -- Software AG mit Gewinn -- Prosus will JUST EAT übernehmen -- Continental bringt Antriebssparte an die Börse -- Sunrise, ams im Fokus

Biogen meldet Gewinnsprung. AUDI will Produktionskapazität in Deutschland kürzen. Johnson droht offen mit Rückzug des Brexit-Gesetzes. Harley-Davidson mit Gewinneinbruch. Under Armour kündigt Chefwechsel an. Vatikan dementiert Bericht zu drohendem Finanzkollaps. McDonald's: Erwartungen verfehlt.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die reichsten Länder Welt 2019
Deutschland gerade noch in den Top 20
Die Performance der DAX 30-Werte in Q3 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Hohe Gehälter:
Welche Arbeitgeber am meisten zahlen
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Amazon906866
Infineon AG623100
Microsoft Corp.870747
PowerCell Sweden ABA14TK6
TUITUAG00
Allianz840400
Volkswagen (VW) AG Vz.766403