finanzen.net
27.02.2020 18:06

SAFRAN-Aktie tiefer: SAFRAN verdient mehr - Stellenstreichungen wegen 737-MAX-Krise

Dividende wird erhöht: SAFRAN-Aktie tiefer: SAFRAN verdient mehr - Stellenstreichungen wegen 737-MAX-Krise | Nachricht | finanzen.net
Dividende wird erhöht
Boeings Krise rund um den Problemflieger 737 Max wird dem französischen Triebwerkshersteller SAFRAN auch im laufenden Jahr zu schaffen machen.
Werbung
Der Konzern rechnet bestenfalls mit einem gleichbleibenden Umsatz und kündigte ein Kostensenkungsprogramm an. Im vergangenen Jahr verdiente die SAFRAN SA mehr. Die Aktionäre bekommen eine höhere Dividende.

Wie SAFRAN mitteilte, hat der Konzern einen Kostensenkungsplan eingerichtet, um den Produktionsstopp der 737 Max seit Januar zu kompensieren. Dieser umfasst Einsparungen bei den direkten Kosten und dem Verwaltungsaufwand sowie ein Einstellungsstopp.

SAFRAN rechnet 2020 beim bereinigten Umsatz im besten Fall mit einer Stagnation, im schlimmsten Fall mit einem Rückgang um 5 Prozent. Das bereinigte operative Ergebnis soll dagegen um rund 5 Prozent zulegen. Der freie Cashflow soll höher ausfallen als im Vorjahr.

Das zivile Wartungsgeschäft sollte im hohen einstelligen Prozentbereich zulegen. Allerdings basiert der Ausblick auf der Annahme, dass die Coronavirus-Epidemie den Flugverkehr nach dem ersten Quartal nicht mehr beeinträchtigt.

Im vergangenen Jahr stieg der bereinigte Nettogewinn der SAFRAN SA auf 2,67 Milliarden Euro von 1,98 Milliarden im Vorjahr. Der bereinigte Umsatz stieg auf 24,64 von 21,05 Milliarden Euro. In der zivilen Instandhaltung kletterte der Umsatz in Dollar um 10 Prozent dank des guten Ersatzteilgeschäfts. Die Belastung des freien Cashflow durch die 737 Max belief sich wie angekündigt auf rund 700 Millionen Euro.

Die Aktionäre sollen für 2019 eine Dividende von 2,38 Euro je Aktie erhalten und damit gut 30 Prozent mehr als im Vorjahr.

SAFRAN kündigte an, seine mittelfristigen Ziele an die Situation der 737 Max anzupassen.

SAFRAN streicht wegen 737-Max-Krise 2.130 Stellen

Der französische Triebwerkshersteller SAFRAN baut wegen des Produktionsstopps der 737 Max 2.130 Stellen ab. Die Jobs sollen bis Ende März wegfallen, kündigte CEO Philippe Petitcolin an. Das Boeing-Modell, das nach zwei tödlichen Abstürzen weltweit Flugverbot hat, verwendet ausschließlich Triebwerke eines Joint Ventures von SAFRAN und General Electric. SAFRAN hatte am Morgen ein Kostensenkungsprogramm angekündigt, um den Produktionsstopp der 737 Max seit Januar zu kompensieren.

Die eingeleiteten Maßnahmen würden zu dem Stellenabbau führen, sagte Petitcolin. Die Zahl beinhaltet Entlassungen, darunter 200 in den USA. Zudem sollen befristete Verträge nicht verlängert werden. Im Heimatmarkt Frankreich werde es keine Entlassungen geben, sagte der CEO weiter. SAFRAN will insgesamt rund 300 Millionen Euro einsparen.

Auch die Boeing-Zulieferer Castparts, der Berkshire Hathaway gehört, und Senior mit Sitz in Großbritannien haben als Reaktion auf den Produktionsstopp bereits einen Stellenabbau angekündigt. SAFRAN-Aktien beendeten den Handel in Paris am Donnerstag zwei Prozent günstiger bei 129,65 Euro.

Von Olivia Bugault

PARIS (Dow Jones)

Bildquellen: Thomas Garza / Turbomeca / Safran

Nachrichten zu SAFRAN S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu SAFRAN S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
02.04.2020SAFRAN NeutralUBS AG
31.03.2020SAFRAN Equal-WeightMorgan Stanley
30.03.2020SAFRAN NeutralJP Morgan Chase & Co.
27.03.2020SAFRAN HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
18.03.2020SAFRAN OutperformCredit Suisse Group
18.03.2020SAFRAN OutperformCredit Suisse Group
13.03.2020SAFRAN overweightBarclays Capital
10.03.2020SAFRAN buyGoldman Sachs Group Inc.
04.03.2020SAFRAN overweightBarclays Capital
02.03.2020SAFRAN buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
02.04.2020SAFRAN NeutralUBS AG
31.03.2020SAFRAN Equal-WeightMorgan Stanley
30.03.2020SAFRAN NeutralJP Morgan Chase & Co.
27.03.2020SAFRAN HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
18.03.2020SAFRAN NeutralJP Morgan Chase & Co.
27.02.2020SAFRAN UnderperformJefferies & Company Inc.
14.10.2019SAFRAN UnderperformJefferies & Company Inc.
05.09.2019SAFRAN UnderperformJefferies & Company Inc.
16.07.2019SAFRAN UnderperformCredit Suisse Group
15.07.2019SAFRAN UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für SAFRAN S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Minus -- US-Arbeitsmarkt büßt massiv Stellen ein -- adidas braucht frisches Geld -- Tesla, PUMA, TRATON, Shop Apotheke, BNP im Fokus

DIC Asset senkt wegen Corona-Krise Gewinnprognose. Nordex profitiert von hoher Nachfrage in Europa. Bundesregierung in Gesprächen mit Lufthansa über Staatsbeteiligung. RTL zieht Ausblick und Dividendenvorschlag zurück. H&M: Q1-Zahlen besser als erwartet. Ryanair hält Gewinn noch im Prognoserahmen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im März 2020
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im März 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
TecDAX: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
DAX: Die größten Verluste an nur einem Tag
An diesem Tagen verbuchte der DAX das höchste Minus
mehr Top Rankings

Umfrage

Corona-Crash und Chaostage an den Börsen. Wie handeln Sie in unsicheren Zeiten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Scout24 AGA12DM8
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
Alphabet C (ex Google)A14Y6H
Allianz840400
MasterCard Inc.A0F602
BASFBASF11
Airbus SE (ex EADS)938914
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M