finanzen.net
14.09.2018 22:43
Bewerten
(0)

Trump will Zölle auf chinesische Waren weiter vorantreiben

Drohender Handelskrieg: Trump will Zölle auf chinesische Waren weiter vorantreiben | Nachricht | finanzen.net
Drohender Handelskrieg
DRUCKEN
US-Präsident Donald Trump will laut einem Agenturbericht die Einführung von zusätzlichen Zöllen auf chinesische Waren weiter vorantreiben.
US-Präsident Donald Trump will laut einem Agenturbericht die Einführung von zusätzlichen Zöllen auf chinesische Waren weiter vorantreiben. Trotz der Versuche des US-Finanzministeriums, die Gespräche mit China wieder aufzunehmen, wolle Trump Zölle auf Waren in Höhe von 200 Milliarden US-Dollar einführen, erfuhr die Finanznachrichtenagentur Bloomberg am Freitag.

Bloomberg beruft sich auf vier Personen, die mit der Materie vertraut seien. Die neuen Zölle seien jedoch noch nicht offiziell angekündigt worden, da die Regierung ihre Pläne nach öffentlicher Kritik überarbeiten wolle.

Trump habe sich laut Bloomberg bereits am Donnerstag mit seinen Top-Handelsberatern getroffen, um über die China-Zölle zu sprechen. Teilnehmer seien Finanzminister Steven Mnuchin, Handelsminister Wilbur Ross und US-Handelsbeauftragter Robert Lighthizer gewesen. US-Finanzminister Steven Mnuchin hatte zuletzt neue Handelsgespräche mit China vorgeschlagen.

Der US-Dollar legte nach dem Bericht zu, der New Yorker Aktienmarkt gab nach.

dpa-AFX

Bildquellen: Platt/Getty Images, Evan El-Amin / Shutterstock.com
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht mit Gewinnen ins Wochenende -- RWE: Vorzeitiges Aus für Hambach würde Milliarden kosten -- Uber könnte Deliveroo schlucken -- Tesla, Adobe, Amazon, Netflix im Fokus

HeidelbergCement verkauft Werk in Ägypten an Emaar Industries. Drei Novartis-Medikamente in Europa zur Zulassung empfohlen. Britisches Pfund nach May-Ansprache unter Druck. Bayer-Aktie: Mehr als nur Glyphosat-Risiken. Micron steigert Gewinn und Umsatz kräftig. DAX-Änderung ab Montag: Commerzbank steigt ab, Wirecard auf.

Umfrage

Die Parteien in Deutschland streiten sich um einen möglichen Militäreinsatz in Syrien. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Deutsche Bank AG514000
Skyworks Solutions Inc.857760
Scout24 AGA12DM8
Taiwan Semiconductor Manufacturing Co. Ltd. (TSMC) (Spons. ADRs)909800
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
Allianz840400
Ballard Power Inc.A0RENB
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
Aurora Cannabis IncA12GS7
BayerBAY001