25.02.2021 22:13

Uhrzeit- und tagesabhängige Preisänderungen: Tesla testet flexible Ladepreise nun auch in Europa

Dynamic Pricing: Uhrzeit- und tagesabhängige Preisänderungen: Tesla testet flexible Ladepreise nun auch in Europa | Nachricht | finanzen.net
Dynamic Pricing
Folgen
Tesla möchte für Fahrer Anreize schaffen, ihre Fahrzeuge außerhalb der Stoßzeiten aufzuladen. Damit soll die Auslastung des Supercharger-Netzwerkes verbessert sowie Wartezeiten an den Ladestationen reduziert werden. Nun testet Tesla auch in Europa flexible Ladepreise.
Werbung
• Schweden & Norwegen als europäisches Testgebiet
• 50 Prozent Rabatt bei Aufladung an Samstagen
• Verbesserung der Auslastung des Supercharger-Netzwerkes

Preisänderungen für unterschiedliche Wochentage und Uhrzeiten

Bereits Ende des vergangenen Jahres führte Tesla in Kalifornien ein Testprogramm ein, bei dem außerhalb der Stoßzeiten mit 0,09 US-Dollar pro kWh weniger als ein Drittel des regulären kWh-Preises an Teslas Superchargern berechnet wurde. Nun weitet der US-amerikanische Elektroautohersteller die vorübergehenden Vergünstigungen auf die Supercharger in Europa aus. In Norwegen sowie in Schweden kann an den Samstagen des 27. Februar und 6. März 50 Prozent Rabatt beim Aufladen des Tesla-Fahrzeugs in Anspruch genommen werden. Das geht aus einem Bericht von "Electrek" hervor. Dem Bericht nach möchte Tesla damit neben der Verkürzung der Wartezeiten die Auslastung seines Supercharger-Netzwerks verbessern. Darum sollen in Hauptverkehrszeiten höhere Preise als zu Nebenzeiten erhoben werden.

"Der Test ist Teil eines größeren Projekts, in dem untersucht wird, wie der Preis verwendet werden kann, unsere Kunden zu einer besseren Nutzung der Supercharger-Kapazitäten zu ermutigen. Norwegen und Schweden sind die ersten Märkte in Europa, in denen jene Tests durchgeführt werden", wie Evan Sandvold Roland, Senior Communications Manager bei Tesla in Norwegen, gegenüber dem norwegischen Fernsehsender "TV2" laut Electrek ausführt. Das Portal vermutet, dass das Testprogramm, sofern es sich als erfolgreich erweist, weitere an Uhrzeiten geknüpfte Anpassungen erfahren kann und in weitere Länder ausgeweitet wird.

Strafgebühren für Blockieren der Ladestationen

Diese Form des dynamischen Preismanagements wird bereits seit Jahren an Tankstellen praktiziert, wo sich die Spritpreise ebenfalls nach Tageszeiten staffeln. Auch hier ist zu beobachten, dass zu Tageszeiten, an denen tendenziell viele Leute tanken, höhere Preise berechnet werden, als zu ruhigeren, weniger frequentierten Tageszeiten. Wer sein Tesla-Fahrzeug unter allen Umständen möglichst günstig aufladen möchte, sollte vermeiden, sein Fahrzeug zu lange an der Ladesäule stehen zu lassen, nachdem das Auto vollständig aufgeladen wurde. Die 2016 eingeführte Blockiergebühr in Höhe von 0,35 Euro pro Minute wurde laut eines Berichts von "Golem" nun auf einen Euro pro Minute angehoben.

Ausbau des Supercharger-Netzwerks in Deutschland geplant

Electrek zufolge hat Norwegen eine der weltweit höchsten Konzentrationen an Tesla-Fahrzeugen. Während der Autohersteller stets versuchte, die Lade-Infrastruktur kontinuierlich auszubauen, hatte er in der jüngsten Vergangenheit immer wieder Probleme mit der Servicekapazität und dem Zugang zu den Ladestationen, so Electrek. In einer im Januar 2021 auf der Tesla-Website veröffentlichten Karte, auf der sich die Nutzer unter anderem die Standorte aller weltweiten Supercharger-Stationen anzeigen lassen können, werden auch die für 2021 geplanten Ladestationen aufgeführt. Wie die Karte zeigt, ist auch in Deutschland ein weiterer Ausbau des Supercharger-Netzwerks geplant. Es bleibt somit abzuwarten, ob sich auch hierzulande Tesla-Fahrer in naher Zukunft auf uhrzeit- und tagesabhängige Vergünstigungen der Ladepreise an den Superchargern freuen dürfen.

Philipp Beißwanger / Redaktion finanzen.net

Bildquellen: George Rose/Getty Images, Lukas Gojda / Shutterstock

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    9
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13:11 UhrTesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
19.04.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
15.04.2021Tesla NeutralUBS AG
13.04.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
06.04.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
19.04.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
18.03.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
28.01.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
06.01.2021Tesla overweightMorgan Stanley
04.01.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
15.04.2021Tesla NeutralUBS AG
13.04.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
29.03.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
26.03.2021Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
03.03.2021Tesla NeutralUBS AG
13:11 UhrTesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
06.04.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
08.03.2021Tesla UnderperformBernstein Research
08.02.2021Tesla UnderperformBernstein Research
05.02.2021Tesla UnderperformBernstein Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Wie hat sich der Machtwechsel in den USA auf die Börse ausgewirkt und wie steht es um DAX, Dow und NASDAQ im zweiten Quartal von 2021? Im Online-Seminar heute ab 18 Uhr werfen drei Trading-Profis einen Blick auf die internationalen Märkte und erklären, was Anleger bis zum Ende des Jahres erwartet.

Schnell noch kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX legt zu -- EZB lässt Leitzinsen unverändert -- Deutsche Börse mit schwachem Jahrestart -- Wasserstoff-Großauftrag für thyssenkrupp -- SAP verzeichnet Wachstum -- Evonik, Umwelt-Aktien im Fokus

Nach Aus für Super League: Zukunft von Juve-Boss Agnelli im Fokus. Post will für mehr Klimaschutz mehr Pakete per Bahn befördern. Norwegens Zentralbank will Technologie für Digitalwährung testen. Ryanair-Chef erwartet nach Corona-Pandemie "sehr starke Erholung". TUI-Reisebüros erheben ab Mitte Mai Beratungsgebühr. HENSOLDT bestätigt Verkaufsabsichten von weiterem KKR-Anteil.

Top-Rankings

Die Praktika mit dem höchsten Gehalt
Welches Unternehmen bietet am meisten?
Renteneintrittsalter: Hier arbeiten die Menschen am längsten
Hier arbeiten die Menschen am längsten
Die 30 bestbezahlten US-CEOs
Mehrere 100 Millionen Dollar Jahresgehalt. Unter den US-CEOs keine Seltenheit.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die ewige DAX-Liga
Welche Aktien sind von Beginn an im deutschen Leitindex notiert?
James Bond und seine Autos
Welcher Sportwagen gehörte zu welchem Bond-Film?
Die 10 beliebtesten Serien laut IMDb
Diese Serien haben die besten User-Bewertungen.
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Rentendauer in Europa: So viel Zeit hat man, um die Rente zu genießen
Lohnt sich die Rente
mehr Top Rankings

Umfrage

Die STIKO hält Impfangebote für alle bis zum Ende des Sommers nach wie vor für realistisch. Würden Sie dieses - gleichgültig welcher Impfstoff - annehmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln