finanzen.net
18.05.2019 20:40
Bewerten
(3)

Volkswagen: Deshalb fahren Börsianer auf die Strategie von Chef Diess ab

Euro am Sonntag-Aktien-Check: Volkswagen: Deshalb fahren Börsianer auf die Strategie von Chef Diess ab | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Aktien-Check
Der Autokonzern Volkswagen liefert über­raschend gute Geschäftsergebnisse und steht vor wichtigen Entscheidungen.
€uro am Sonntag
von Sven Parplies, Euro am Sonntag

Die Sünden der Vergangenheit lassen Volkswagen nicht los - eine Milliarde Euro zusätzlich hat der Autokonzern für Rechtsrisiken aus der Dieselaffäre auf die Seite gelegt. Die Gegenwart aber macht Hoffnung: Europas größter Autokonzern steigerte im ersten Quartal den um Sondereinflüsse be­reinigten operativen Gewinn um 15 Prozent auf 4,8 Milliarden Euro und damit stärker als von Analysten erwartet. Der Umsatz stieg um mehr als drei Prozent und überraschte ebenfalls positiv.

Die Wolfsburger heben sich mit ihrem Zahlenwerk wohltuend ab von vielen Konkurrenten: "Volkswagen hat die Kosten im Griff und konsequenter als andere Autokonzerne auf Geländewagen gesetzt. Das macht sich jetzt bezahlt", lobt Jürgen Pieper vom Bankhaus Metzler. Die sportlichen Geländewagen sind bei Kunden beliebt und bringen den Herstellern überdurchschnittliche Margen. Pieper kalkuliert, dass inzwischen rund 30 Prozent des Volkswagen-Absatzes sogenannte SUVs sind.

Das Gesamtumfeld für die Branche bleibt schwierig, auch in dem besonders wichtigen chinesischen Markt. Der VW-Konzern lieferte dort im Quartal sechs Prozent ­weniger Fahrzeuge aus als im Vorjahreszeitraum. Weltweit verzeichnete Volkswagen inklusive der Nutzfahrzeuge beim Absatz einen Rückgang von knapp drei Prozent.

Mehr Geschwindigkeit


"Insgesamt müssen wir weiter unser Tempo bei der Transformation erhöhen. Die steigenden weltweiten Konjunkturrisiken stellen uns ebenfalls vor Herausforderungen", mahnt Finanzchef Frank ­Witter. Auf Jahressicht will Volkswagen den Absatz leicht steigern. Der Umsatz soll um bis zu fünf Prozent zulegen, das bei einer operativen Rendite (vor Sondereffekten) von 6,5 bis 7,5 Prozent.

Volkswagen steht an einer wichtigen Schwelle. Der Konzern muss nicht nur die Altlasten der Diesel­affäre abarbeiten, sondern zudem in neue Technologien investieren. In den kommenden Wochen startet die Kampagne für die neue Elektrofahrzeugfamilie des Konzerns. Ein Börsengang der Nutzfahrzeugsparte Traton bleibt derweil eine Option. In Finanzkreisen wird auf einen Termin im Herbst spekuliert, einen offiziellen Zeitplan gibt es allerdings nicht.

Umstrukturierungen sollen helfen, den Börsenwert des Konzerns zu steigern. Die im DAX notierte Vorzugsaktie ist auf Basis des Kurs-Gewinn-Verhältnisses stets eines der billigsten Papiere im Index. Helfen könnte auch eine höhere Dividende: Die Ausschüttungsquote war mit 20 Prozent im vergangenen Jahr erneut sehr niedrig. Volkswagen will den Wert auf 30 Prozent steigern. Die Zahlen zum ersten Quartal belohnte die Börse mit einem Tagesplus von mehr als drei Prozent.

Fazit: Im schwierigen Auto­sektor gehört Volkswagen trotz Dieselskandals zu den aussichtsreichsten Investments.







___________________________________

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf Volkswagen VzDS8S84
WAVE Unlimited auf Volkswagen VzDS8MJA
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DS8S84, DS8MJA. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: Robert Hradil/Getty Images, FotograFFF / Shutterstock.com

Nachrichten zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.10.2019Volkswagen (VW) vz OutperformRBC Capital Markets
15.10.2019Volkswagen (VW) vz buyMerrill Lynch & Co., Inc.
14.10.2019Volkswagen (VW) vz OutperformCredit Suisse Group
10.10.2019Volkswagen (VW) vz kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
10.10.2019Volkswagen (VW) vz buyGoldman Sachs Group Inc.
17.10.2019Volkswagen (VW) vz OutperformRBC Capital Markets
15.10.2019Volkswagen (VW) vz buyMerrill Lynch & Co., Inc.
14.10.2019Volkswagen (VW) vz OutperformCredit Suisse Group
10.10.2019Volkswagen (VW) vz kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
10.10.2019Volkswagen (VW) vz buyGoldman Sachs Group Inc.
13.09.2019Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
05.09.2019Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
25.07.2019Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
15.07.2019Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
02.07.2019Volkswagen (VW) vz HoldJefferies & Company Inc.
09.09.2019Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK
03.05.2019Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK
25.02.2019Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK
18.02.2019Volkswagen (VW) vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
31.10.2018Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen (VW) AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX gibt zum Handelsende ab -- US-Börsen leicht im Plus -- Infineon hat grünes Licht für Cypress-Übernahme -- Netflix verbucht höheren Gewinn -- Wirecard, BVB, IBM, Tesla, Lufthansa, GEA im Fokus

Morgan Stanley steigert überraschend Gewinn. HSBC prüft angeblich Verkleinerungen im Aktiengeschäft. Fusion von T-Mobile und Sprint bekommt von FCC grünes Licht. zooplus steigert Umsatz. Trump: Hoffe auf erfolgreiche Handelsgespräche mit EU. Nestlé wächst weiter und kündigt Aktienrückkauf an. Corestate bestätigt nach Kurssturz seine Ziele.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das sind die bestbezahlten Schauspieler 2019
Wer verdiente am meisten?
Die Performance der Rohstoffe in in Q3 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die Performance der TecDAX-Werte in Q3 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
NEL ASAA0B733
Amazon906866
PowerCell Sweden ABA14TK6
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
Netflix Inc.552484
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
TUITUAG00