finanzen.net
06.06.2020 11:23

Hier stimmt was nicht! Chinas Starbucks - Ein ziemlich bitterer Kaffee

Euro am Sonntag deckt auf: Hier stimmt was nicht! Chinas Starbucks - Ein ziemlich bitterer Kaffee | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag deckt auf
Folgen
Gerade mal zwölf Monate ist es her, da startete Luckin Coffee mit Volldampf an der Börse. Die chinesische Kaffeehauskette hatte Ambitionen, den US-Branchenriesen Starbucks anzugreifen.
Werbung
€uro am Sonntag

von Jörg Lang, Euro am Sonntag

GHohe Wachstumsraten schienen das zu belegen, die Aktie wurde als heißer Börsentipp gehandelt. Der Kurs stieg von 20 auf 47 Euro, das Unternehmen mit einer halben Milliarde Euro Umsatz wurde Ende Januar noch mit fast zwölf Milliarden Euro bewertet. Dann kamen Zweifel auf, ob die Wachstumsraten wirklich erreicht wurden. Nach heftigen Dementis stellte sich am Ende heraus, dass die Zahlen frisiert waren. Firmengründer Lu Zhengyao und weitere Manager mussten gehen. Die Aktie brach ein, wurde zeitweise ausgesetzt. Sie handelt nun noch bei 1,30 Euro. Zuletzt hatte die US-Techbörse Nasdaq, an der Luckin seine Zulassung hat, den Antrag auf ein Delisting gestellt.

Die Aktionäre müssen sich hier wohl auf einen Totalverlust einstellen, obwohl laut letztem Abschluss 631 Millionen Dollar auf den Konten lagen. Das Geld ist mit hoher Wahrscheinlichkeit als Darlehen in China gelandet und für Aktionäre kaum erreichbar. Das ist das große Problem aller chinesischen Firmen - das gilt auch für die Techgiganten Tencent und Alibaba - mit Hauptlisting außerhalb der Volksrepublik. Immer gibt es eine wenig sichtbare, aber harte Grenze zwischen börsennotierter Obergesellschaft etwa in der Karibik, die zur Geldbeschaffung dient, und operativen Aktivitäten in China. Bei Luckin Coffee halten Anleger Anteile an der Gesellschaft auf den Caymans. Darunter gibt es eine Kette von Beteiligungen, die über Hongkong nach China führt. Eine direkte Beteiligung an den Kaffeehäusern gibt es aber nicht. Die gehören Spezialgesellschaften, deren Anteile von Managern gehalten werden. Natürlich gibt es Verträge über Vorkaufsrechte und die Nutzung der Erträge. Damit kann das Ganze konsolidiert werden. Treten jedoch Probleme auf, gibt es kaum eine Chance, den juristischen Zugriff auf das Vermögen zu erlangen.

Unser Kolumnist Jörg Lang beschäftigt sich seit 1988 mit dem Thema Aktien.










__________________________________
Bildquellen: rblfmr / Shutterstock.com, Keitma / Shutterstock.com

Nachrichten zu Starbucks Corp.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Starbucks Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.07.2019Starbucks overweightJP Morgan Chase & Co.
26.07.2019Starbucks Market PerformTelsey Advisory Group
06.05.2019Starbucks Market PerformTelsey Advisory Group
25.01.2019Starbucks OutperformOppenheimer & Co. Inc.
03.12.2018Starbucks Market PerformTelsey Advisory Group
26.07.2019Starbucks overweightJP Morgan Chase & Co.
26.07.2019Starbucks Market PerformTelsey Advisory Group
06.05.2019Starbucks Market PerformTelsey Advisory Group
25.01.2019Starbucks OutperformOppenheimer & Co. Inc.
03.12.2018Starbucks Market PerformTelsey Advisory Group
13.04.2018Starbucks Market PerformCowen and Company, LLC
29.03.2018Starbucks NeutralWedbush Morgan Securities Inc.
16.01.2018Starbucks Equal WeightBarclays Capital
25.08.2017Starbucks NeutralWedbush Morgan Securities Inc.
10.02.2017Starbucks HoldArgus Research Company
18.11.2008Starbucks verkaufenNasd@q Inside
27.09.2007Starbucks DowngradeBanc of America Sec.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Starbucks Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen im Feiertag -- Chefwechsel bei Commerzbank voraus -- Deutsche Bank: Interesse an Wirecard-Teilen -- QIAGEN, Rolls-Royce, Lufthansa, Vonovia im Fokus

UBI will sich nicht von Intesa kaufen lassen. Delivery Hero verdoppelt Bestellzahlen inmitten der Pandemie. Sanofi bricht Medikamentenstudie zur Behandlung von COVID-19 ab. Mercedes-Benz muss dreistellige Millionensumme abschreiben. Airbus-Chef: Könnten mit Hilfe des Bundes 2.000 Stellen retten. Gilead Sciences: Arznei Remdesivir erhält europäische Zulassung für COVID-19.

Umfrage

Wie gehen Sie angesichts der ausgesprochen volatilen Börsen in diesem Sommer mit Ihrem Depot um?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Lufthansa AG823212
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
Amazon906866
TUITUAG00
BASFBASF11
BayerBAY001
CommerzbankCBK100