finanzen.net
12.04.2019 12:30
Bewerten
(1)

Frankfurt intern: Indus stellt Käufe in Aussicht

Euro am Sonntag-Exklusiv: Frankfurt intern: Indus stellt Käufe in Aussicht | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Exklusiv
DRUCKEN
Chef Johannes Schmidt ist überzeugt: In diesem Jahr "wird Indus ganz sicher zukaufen. Die Kasse ist gut gefüllt.
€uro am Sonntag
von Peer Leugermann, Euro am Sonntag

Für Übernahmen neuer Tochter- und Enkelunternehmen stehen erneut 50 Millionen Euro bereit", so der Vorstand gegenüber €uro am Sonntag. Eigentlich will das Beteiligungsunternehmen jedes Jahr bis zu zwei Wachstumsakquisitionen tätigen. Wegen der weiter steigenden Preise hatte das SDAX-Unternehmen 2018 jedoch nicht zugekauft. In den vergangenen Jahren trieben die gute Konjunktur und eine große Nachfrage die Unternehmensbewertungen in immer neue Höhen.


Zusätzlich angeheizt wurde dies durch das Nullzinsumfeld. Nun aber ­beobachtet Schmidt, dass "wieder Realitätssinn in den Markt für Firmenübernahmen zurückkehrt". Der Indus-Chef glaubt daher, bereits in naher Zukunft erste Erfolge in Sachen Zukäufe melden zu können. Weit fortgeschritten seien etwa die Gespräche in den Bereichen Automatisierungs- und Bautechnologie. Auch bei seinen Restrukturierungsfällen will Indus vorankommen.


Millionenabschreibungen auf zwei Serienzulieferer der Auto- sowie einer Tochter in der Metallbranche zwangen Indus, die Ziele für 2018 zu reduzieren. Selbst vor Abschreibungen lag das operative Ergebnis mit 150,8 Millionen Euro jedoch unter den auf 154 bis 160 Millionen Euro gesenkten Erwartungen. Der Turn­around bei den Autotöchtern kommt voran, während das operative Ergebnis auch dank eines neuen Effizienzprogramms 156 bis 162 Millionen Euro erreichen soll. Konjunkturabhängigkeit und verpasste Prognose scheinen nach dem Kursrücksetzer eingepreist, gleichzeitig verspricht Indus wieder Wachstum und Zukäufe. Für langfristige Anleger interessant.






_______________________________
Bildquellen: Börse Frankfurt, xxx

Nachrichten zu INDUS AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu INDUS AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.05.2019INDUS HaltenIndependent Research GmbH
15.05.2019INDUS buyHSBC
15.05.2019INDUS buyWarburg Research
14.05.2019INDUS buyWarburg Research
08.04.2019INDUS HoldIndependent Research GmbH
15.05.2019INDUS buyHSBC
15.05.2019INDUS buyWarburg Research
14.05.2019INDUS buyWarburg Research
08.04.2019INDUS HoldIndependent Research GmbH
02.04.2019INDUS buyWarburg Research
17.05.2019INDUS HaltenIndependent Research GmbH
13.09.2018INDUS Holdequinet AG
27.03.2018INDUS HoldWarburg Research
22.02.2018INDUS HoldWarburg Research
23.11.2017INDUS Holdequinet AG
28.08.2009INDUS Holding meidenPrior Börse
02.02.2007INDUS Holding sellFirst Berlin

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für INDUS AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt klar im Minus -- US-Börsen rot -- Tesla-Aktie nach Analyse unter Druck -- Infineon setzt wohl Chip-Lieferungen an Huawei aus - Unternehmen dementiert -- Wirecard, Deutsche Bank im Fokus

Halbleiterwerte leiden unter Sorge um Huawei-Lieferbeziehungen. HSBC-Analyse setzt Apple-Aktie unter Druck. Bitcoin hält sich nach Kursturbulenzen bei 8.000 US-Dollar. MorphoSys: Zeitplan für erstes eigenes Medikament bleibt unverändert. Pfeiffer Vacuum und Mehrheitsaktionär Busch kooperieren.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
In diesen Ländern ist Netflix am billigsten
Wo zahlen Abonnenten am wenigsten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Huawei TechnologiesHWEI11
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Amazon906866
Infineon AG623100
BayerBAY001
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
BMW AG519000