29.01.2022 14:02

Frankfurt intern: Schweizer Electronic - attraktiv dank chinesischer Tochter

Euro am Sonntag-Exklusiv: Frankfurt intern: Schweizer Electronic - attraktiv dank chinesischer Tochter | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Exklusiv
Folgen
Die Geduld wurde nicht allzu lange auf die Probe gestellt. Mitte November hatten wir an dieser Stelle auf die Aktie von Schweizer Electronic hingewiesen.
Werbung
€uro am Sonntag

von Ralf Witzler, Euro am Sonntag

Damals lag der Kurs knapp unter zehn Euro. Wir hatten vermutet, dass das neue Werk in China die Kapazitäten des Herstellers von Leiterplattensystemen deutlich erweitert und vielleicht mit einer gewissen Verzögerung der Aktienkurs darauf ähnlich reagieren würde, wie er es in einer vergleichbaren Situation beim Konkurrenten AT&S getan hatte: mit einem deutlichen Kurssprung. Nun hat sich der Sinn für etwas Risiko und Geduld schon nach zehn Wochen ausgezahlt. Im Januar ging es mit der Aktie steil nach oben auf Werte von um die 12,50 Euro. Auf dem Frankfurter Parkett halten einige das familiengeführte Unternehmen aus dem Schwarzwald noch immer für unterbewertet.

Und das nicht ohne Grund. Denn erst vor wenigen Tagen teilte das Unternehmen die Beteiligung des strategischen Investors WUS Printed Circuits an der chinesischen Unternehmenstochter mit. Die Transaktion erfolgt durch eine 12,8-prozentige Kapitalerhöhung bei der chinesischen Tochtergesellschaft. Bei einem Mittelzufluss von rund 10,5 Millionen Euro impliziert dies eine Bewertung des Werkes in Jintan von rund 82 Millionen Euro.

Der Börsenwert von Schweizer Electronic beträgt dagegen aktuell nicht einmal 50 Millionen Euro. Auch der in den ersten neun Monaten 2021 um mehr als das Dreifache gestiegene Auftragseingang im Wert von 128,6 Millionen Euro deutet das Potenzial des Unternehmens an. Vielleicht Gründe genug für Anleger, sich noch etwas mehr in Geduld zu üben und zumindest weiter investiert zu bleiben.












__________________________________________
Ausgewählte Hebelprodukte auf AT & S (AT&S)
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf AT & S (AT&S)
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Julian Mezger für Finanzen Verlag, xxx

Nachrichten zu AT & S (AT&S)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu AT & S (AT&S)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.04.2009AT&S haltenErste Bank AG
30.01.2009AT&S haltenErste Bank AG
03.11.2008AT&S haltenErste Bank AG
22.10.2008AT&S neutralJP Morgan Chase & Co.
14.08.2008AT&S holdRaiffeisen Centrobank AG
27.11.2009AT&S verkaufenErste Bank AG
19.05.2009AT&S neues KurszielJP Morgan Chase & Co.
17.12.2008AT&S underweightJP Morgan Chase & Co.
23.10.2008AT&S underweightJP Morgan Chase & Co.
12.01.2007AT&S strikt meidenFrankfurter Tagesdienst

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für AT & S (AT&S) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: US-Börsen schließen stark -- DAX geht höher ins Wochenende -- Canopy Growth enttäuscht -- Klage gegen Musk und Twitter wegen Übernahme -- VW, Mercedes-Benz, Henkel im Fokus

Dell Technologies mit Umsatzplus. L'Oréal muss Vichy-Ampullen zurückrufen. China sperrt offenbar Luftraum für russische Boeing- und Airbus-Flugzeuge. Jayden Braaf und Alexander Meyer wechseln zu Borussia Dortmund. Ortstermin in Peru in Zusammenhang mit Klimaklage gegen RWE. Lufthansa-Crews müssen Maskenpflicht nicht mehr durchsetzen.

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln