finanzen.net
03.02.2018 08:00
Bewerten
(3)

Banken: Aus 1700 mach 150

Euro am Sonntag-Meldung: Banken: Aus 1700 mach 150 | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Meldung
DRUCKEN
Eine aktuelle Untersuchung prognostiziert, dass die Zahl der Institute drastisch sinken wird. Filialen werden bereits heute massenhaft dichtgemacht.
€uro am Sonntag
von Markus Hinterberger, €uro am Sonntag

Liegt es nun an den derzeit niedrigen Zinsen, am kostenlosen Girokonto oder am Internet? Es gibt zahlreiche Gründe, warum hierzulande immer mehr Bankfilialen schließen und sich viele Institute vor allem im Lager der Sparkassen und Genossenschaftsbanken zusammenschließen. Doch es soll noch schlimmer kommen. Thomas Schnarr von der Be­ratungsgesellschaft Oliver Wyman rechnet damit, dass im Jahr 2030 nur 150 bis 300 Banken übrig sind. Heute gibt es knapp 1700 in Deutschland. Vor zehn Jahren waren es noch gut 2400. Von den 42 000 Filialen, die im Jahr 2008 geöffnet waren, sind 36 000 geblieben.


Laut einer Untersuchung der US-Bank Morgan Stanley verdienen deutsche Institute bei Gebühren und Zinsen auf Kredite unter den fünf größten Ländern Europas mit am wenigsten. ­Lediglich italienische Banken erwirtschaften beispielsweise bei Baugeldzinsen oder Kartengebühren weniger. Französische oder britische Geldhäuser verdienen an Krediten oder bei der Kontoführung mehr als das Doppelte. Daraus ziehen viele hiesige Banken den Schluss zu sparen. Zuerst trifft es Filialen vor Ort. Kunden verlieren ihre Anlaufstelle und haben immer weitere Wege.


Man könne immer weiter sparen und man könne kleinere Einheiten fusionieren, aber irgendwann seien auch diese Themen ausgereizt, erklärt Martin Faust, Inhaber des Lehrstuhls für Bankbetriebslehre an der Frank­furt School of Finance. Auch seiner Ansicht nach wird es 2030 deutlich weniger Banken geben, "aber es werden deutlich mehr als 300 oder gar nur 150 sein".

Wenige, aber große Filialen
Die klassischen Hausbanken, dazu zählt Faust etwa Sparkassen und Genossenschaftsbanken und das Privatkundengeschäft von Deutscher Bank und Commerzbank, werden Vertriebs- und Beratungsplattformen sein, die ihre Anlageprodukte und Kredite von Spezialisten einkaufen.


Der Morgan-Stanley-Studie zufolge entfallen hierzulande 2500 Menschen auf eine Filiale, 2008 waren es noch 2000 Einwohner. In Großbritannien, wo in der jüngeren Vergangenheit schon deutlich mehr Geschäftsstellen dichtgemacht wurden, kommen 6000 Einwohner auf eine Geschäftsstelle.

Doch auch hier sieht Faust Grenzen - vor allem bei Sparkassen und Genossenschaftsbanken, die aufpassen müssen, dass sie in ihrer Region verwurzelt bleiben. "Es wird wenige große, aber dafür besser ausgestattete Filialen geben, das bringt mir als Kunde mehr als eine kleine Filiale mit einem Berater, der mir zu allem etwas sagen kann, aber nirgends ein Experte ist", so Faust.

Beim Geldabheben, laut Umfragen der wichtigste Grund für einen Filialbesuch, wird es vermehrt Alternativen geben. Bereits heute bieten viele Supermärkte oder Tankstellen diesen Service an.




Bildquellen: Sparkassenverband, Marek Szandurski / Shutterstock.com, Vytautas Kielaitis / Shutterstock.com
Anzeige

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
    2
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13:26 UhrDeutsche Bank HoldCommerzbank AG
13:16 UhrDeutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
18.10.2018Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
17.10.2018Deutsche Bank NeutralCredit Suisse Group
09.10.2018Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets
30.08.2018Deutsche Bank buyequinet AG
24.05.2018Deutsche Bank kaufenDZ BANK
24.05.2018Deutsche Bank buyequinet AG
27.04.2018Deutsche Bank buyequinet AG
26.04.2018Deutsche Bank kaufenDZ BANK
13:26 UhrDeutsche Bank HoldCommerzbank AG
13:16 UhrDeutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
18.10.2018Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
17.10.2018Deutsche Bank NeutralCredit Suisse Group
04.10.2018Deutsche Bank NeutralUBS AG
09.10.2018Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets
03.10.2018Deutsche Bank UnderweightMorgan Stanley
19.09.2018Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets
13.09.2018Deutsche Bank UnderweightMorgan Stanley
10.09.2018Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX mit tiefrotem Schluss -- Wall Street schwach -- EU-Kommission weist Italiens Haushaltsentwurf zurück -- Monsanto-Strafe: Bayer will Berufung einlegen -- Sartorius, Siltronic, Linde, LEONI im Fokus

Tesla-Aktie schießt hoch: Shortseller geht long. McDonald's übertrifft Erwartungen. United Technologies erhöht Ausblick. Renault bekommt erneut Euro-Stärke zu spüren. Talanx will bis 2022 Milliardengewinn erreichen. BMW ruft 1,6 Millionen Autos zurück. HOCHTIEF-Tochter CIMIC steigert Gewinn deutlich.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Der Financial Secrecy Index 2018
Die größten Schattenfinanzzentren der Welt
Die bestbezahlten Promis der Welt 2018
Bis zu 285 Millionen US-Dollar Verdienst
Die beliebtesten Marken im Social Web 2018
Kundenlieblinge 2018
Das sind die kreativsten Unternehmen der Welt
Welcher Global Player ist vorne mit dabei?
Diese Autobauer machen den meisten Profit
Größte Marge bei verkauften Autos
mehr Top Rankings

Umfrage

Italien plant eine höhere Neuverschuldung und befindet sich damit auf Konfrontationskurs zur EU. Sollte die EU nachsichtig mit Italien sein?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Amazon906866
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
AlibabaA117ME
Deutsche Telekom AG555750
BVB (Borussia Dortmund)549309