finanzen.net
30.01.2018 17:30
Bewerten
(0)

Steuer: Doppelte Haushaltsführung in der Elternzeit

Euro am Sonntag-Mailbox: Steuer: Doppelte Haushaltsführung in der Elternzeit | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Mailbox
DRUCKEN
Sie fragen, wir antworten! Die Redaktion von Euro am Sonntag beantwortet Leseranfragen zu Rechts-, Finanz- und Versicherungsthemen.
€uro am Sonntag
von Stefan Rullkötter, €uro am Sonntag

Ich habe meinen Lebensmittelpunkt in Stuttgart, pendle aber jede Woche zu meinem Arbeitsplatz nach Frankfurt am Main - und habe dort einen Zweitwohnsitz. Die Kosten für Fahrten und gemietete Unterkunft habe ich bisher im Rahmen ­einer doppelten Haushaltsführung geltend gemacht. Funktioniert das auch, wenn ich für meine kleine Tochter bald Elternzeit nehme und die Wohnung am Arbeitsort beibehalte?


€uro am Sonntag: Mieten Arbeitnehmer oder Selbstständige aus beruflichen Gründen eine Zweitwohnung am Beschäftigungsort, können sie die Kosten im Rahmen einer doppelten Haushaltsführung absetzen. Für die Unterkunft sind maximal 1000 Euro pro Monat als Werbungskosten oder Betriebsausgaben abzugsfähig. Ob der Fiskus diesen Steuervorteil auch gewähren muss, wenn Berufstätige ein Jahr Elternzeit einlegen und ihre Zweitwohnung nicht kündigen, ist bisher nicht endgültig geklärt: Das Finanzgericht Berlin-Brandenburg hat zwar den regulären Werbungskostenabzug der Unterkunftskosten während der Elternzeit im Rahmen einer doppelten Haushaltsführung nicht zugelassen. Können Berufstätige aber plausible Gründe dafür nennen, dass sie die Zweitwohnung aus rein beruflichen Gründen weiter mieten, kommt für die Mietkosten ein Abzug als sonstige Werbungskosten in Betracht, befanden die Finanzrichter (Az. 3 K 3278/14).


Endgültig entscheiden wird erst der Bundes­finanzhof (BFH), bei dem das Revisionsverfahren anhängig ist (Az. VI B 69/17). Die Chancen auf ein steuerzahlerfreundliches Urteil stehen gut - der BFH hat bei doppelter Haushaltsführung schon häufig zugunsten Berufstätiger entschieden. Bis zur Entscheidung können Betroffene gegen ablehnende Steuerbescheide Einspruch einlegen und ein Ruhen ihres Besteuerungsverfahrens beantragen, bis der BFH entschieden hat.











___________________________
Bildquellen: Yuri Arcurs / Shutterstock.com, BWT, Peshkova / Shutterstock.com

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt trotz Unsicherheiten im Plus -- Haushaltsstreit mit Rom: Italien riskiert Eskalation mit EU -- Bayer verdient mehr -- thyssenkrupp, Nordex, Uniper, innogy im Fokus

Home Depot hebt Jahresprognose abermals an. HelloFresh will kommendes Jahr Gewinnschwelle knacken. JENOPTIK hebt Jahresprognose für Umsatz an. GE reduziert Beteiligung an Baker Hughes. Netflix und Sky starten gemeinsames Angebot.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Horst Seehofer will sein Amt als Parteivorsitzender der CSU niederlegen aber weiterhin Bundesinnenminister bleiben. Halten Sie das für richtig?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
EVOTEC AG566480
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Infineon AG623100
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Daimler AG710000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Wirecard AG747206
Nordex AGA0D655
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
SAP SE716460