finanzen.net
07.01.2019 20:44
Bewerten
(23)

Goldman Sachs: Es lohnt sich 2019 in Netflix zu investieren - Aktie zieht an

Experteneinschätzung: Goldman Sachs: Es lohnt sich 2019 in Netflix zu investieren - Aktie zieht an | Nachricht | finanzen.net
Experteneinschätzung
DRUCKEN
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hält an ihrer positiven Einschätzung des US-Streamingdienstes fest und sieht für 2019 großes Wachstumspotenzial. An den Börsen kam die Nachricht letzten Freitag gut an: Die Anteilsscheine standen bei Börsenschluss im NASDAQ fast 10 Prozent höher bei knapp 300 Dollar.
Für den Streaming-Giganten Netflix war 2018 ein bewegtes Jahr. Nach Kursrallys im Juni und Juli sackten die Anteilsscheine in der zweiten Jahreshälfte immer weiter ab. Doch 2019 könnte das Jahr des Netflix-Comebacks werden, da sind sich die Marktanalysten rund um Goldman Sachs sicher. Jüngst setzten sie die Papiere des Konzerns auf ihre viel beachtete "Conviction Buy List", die überaus aussichtsreichen Aktien vorbehalten ist: "Wir glauben daran, dass Netflix eines der besten Risiko-Ertrags-Verhältnisse im Internetsektor besitzt", so Goldman-Analyst Heath Terry am Freitag laut CNBC. Dies ist nicht das erste Mal, dass die Investment-Spezialisten um Goldman Sachs dem Stream-Portal gute Chancen ausrechnen. Schon im Oktober 2018 sahen sie für Netflix großes Potenzial. Auch im neuen Jahr halten sie an dieser Überzeugung fest.

Allerdings senkte die Investmentbank trotz Optimismus ihr 12-monatiges Kursziel von 480 US-Dollar auf 400 US-Dollar. Jedoch sehen die Investment-Experten trotz des reduzierten Kursziels beim Internetportal ein Wachstumspotenzial von fast 50 Prozent gegenüber dem Schlusskurs von vergangenem Donnerstag.

Mehr Abonnenten als erwartet

Dafür geben die Marktanalysten auch mehrere Gründe an. Zum einen sind sie davon überzeugt, dass Netflix weltweit mehr neue Kunden anziehen wird als angenommen: "Wir glauben nach wie vor daran, dass durch Investitionen von Netflix in Inhalte, Technologien und den Vertrieb auch weiterhin in den USA und weltweit mehr Abonnenten gewonnen werden können als im Allgemeinen erwartet", schrieb ein Terry in einer Nachricht, die CNBC vorliegt.

Wachstumspotenzial an entwickelten Märkten

Dabei ist sich der Goldman-Analyst sicher, dass es auch in den entwickelten Märkten, allen voran den USA und Europa, noch viel Wachstumspotenzial gebe und das obwohl der Konzern in diesen Märkten ohnehin schon einen großen Marktanteil besitzt. So beruft sich der Investmentbanker auf Daten der Marketing-App Sensor Tower. Diese legen nahe, dass die monatlichen Downloads der Netflix-App in Nordamerika im Verlauf des vergangenen Jahres um 12 Prozent wuchsen, mit Rekordwerten im Dezember. Dies ist insoweit bemerkenswert, da die Hälfte aller Breitband-Haushalte in den USA schon Netflix nutzt. In Europa legten die Downloads um 49 Prozent und in der restlichen Welt ganze 71 Prozent zu.

Investition in exklusive Inhalte zahlt sich aus

Zwar erkennt der Investmentspezialist auch an, dass das Video-Portal in der Vergangenheit hohe Schulden aufnehmen musste, denkt aber, dass sich dieser Trend in Zukunft bessern wird: "Wir glauben, dass Netflix die jährlichen Investitionen in Inhalte verdoppeln und eine positive Kapitalrendite bis 2022 erreichen kann. Gleichzeitig glauben wir, dass sich der Verschuldungs- und Zinsdeckungsgrad zu 2018 verbessern werden, wenn sich die Netflix-Originale erst einmal vollständig amortisiert haben". Das Streaming-Portal hatte im vergangen Jahr mehrmals mit der Aufnahme hoher Schulden von sich Reden gemacht. Das frische Geld wurde benötigt, um sich mit exklusiven Inhalten gegen alte und neue Konkurrenten zu behaupten.

Netflix-Aktie hebt ab

Die Investoren bei Goldman Sachs sind sich allerdings sicher, dass sich die gesteigerten Ausnahmen insbesondere in die Netflix-Originale schon im vierten Quartal und auch darüber hinaus auszahlen werden. Allerdings werde dies auch weiterhin von der Allgemeinheit unterschätzt. An den Börsen kam der Optimismus der US-Investmentbank dem Video-Streaming-Dienst gegenüber gut an: Die Netflix-Aktie stieg am Freitag im NASDAQ-Handel um 9,72 Prozent auf 297,50 US-Dollar.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Netflix

Nachrichten zu Netflix Inc.

  • Relevant
    5
  • Alle
    5
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Netflix Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.03.2019Netflix OutperformRBC Capital Markets
22.01.2019Netflix OutperformImperial Capital
18.01.2019Netflix HoldAegis Capital
18.01.2019Netflix OutperformImperial Capital
18.01.2019Netflix OutperformRBC Capital Markets
20.03.2019Netflix OutperformRBC Capital Markets
22.01.2019Netflix OutperformImperial Capital
18.01.2019Netflix OutperformImperial Capital
18.01.2019Netflix OutperformRBC Capital Markets
18.01.2019Netflix BuyPivotal Research Group
18.01.2019Netflix HoldAegis Capital
07.01.2019Netflix NeutralNomura
19.11.2018Netflix NeutralRBC Capital Markets
29.10.2018Netflix NeutralNomura
17.10.2018Netflix NeutralNomura
29.10.2018Netflix SellMorningstar
06.07.2018Netflix SellSociété Générale Group S.A. (SG)
23.01.2018Netflix SellMorningstar
23.01.2018Netflix UnderperformWedbush Morgan Securities Inc.
18.10.2017Netflix SellSociété Générale Group S.A. (SG)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Netflix Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- US-Börsen schließen mit Gewinnen -- Levi's mit fulminanter Börsenrückkehr -- FT legt mit Vorwürfen gegen Wirecard nach -- HeidelCement, Fed, Biogen, Siemens, HORNBACH im Foku

Hapag-Lloyd streicht Dividende zusammen. Allianz will HUK Spitzenplatz in der Autoversicherung abjagen. Nemetschek erhöht Dividende und plant Aktiensplit. AXA nimmt mit US-Anteilsverkauf 1,4 Milliarden Dollar ein. Führungsspitze von EssilorLuxottica streitet nach Fusion anscheinend um Chefposten.

Top-Rankings

Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Die Performance der MDAX-Werte in KW 11 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
BayerBAY001
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Amazon906866
Daimler AG710000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
SteinhoffA14XB9
Allianz840400
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Volkswagen (VW) AG Vz.766403