finanzen.net
14.01.2016 17:42
Bewerten
(0)

Fintechs kontern Sandkasten-Vorwurf der Bafin

   Von Christian Grimm

   BERLIN (Dow Jones)--Auf dem Neujahrsempfang seiner Behörde hat sich Bafin-Chef Felix Hufeld Anfang der Woche kritisch zur Fintech-Szene in Deutschland geäußert. Nun kommt der Konter von den Startups zur Regulierung dieser noch jungen Branche.

   Der Präsident der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) hatte sich am Dienstag in gewohnt bildhafter Sprache die aus seiner Sicht übertriebene Wehleidigkeit der Branche vorgenommen, was die Aufgaben seiner Aufsicht betrifft.

   "Medien und Fintech-Branche fordern hin und wieder, dass wir Startups in regulatorischen Fragen unter die Arme greifen. Warum baut die Bafin keinen Sandkasten, in dem die Unternehmen ihre innovativen Geschäftsideen erst einmal auf Erfolgstauglichkeit testen können?", hatte Hufeld spöttisch gefagt und die Frage mit einem klaren Nein beantwortet.

Fintechs wollen keinen Welpenschutz Bei den Fintechs kamen die Spielplatz-Vergleiche des Bafin-Chefs nicht so lustig an. "Was unsere Branche nicht braucht, ist regulatorischer Welpenschutz", meint der Chef der Kreditplattform FundingCircle, Christian Grobe. Er forderte Hufeld auf, einen Blick über den Ärmelkanal zu werfen und sich die Arbeit der britischen Aufsichtsbehörde FCA zum Vorbild zu nehmen. Dort sehen es die Beamten als ihre Aufgabe an, die jungen Firmen zu unterstützen. Klassische Geschäftsbanken müssen zum Beispiel an Kreditplattformen verweisen, wenn sie einem Kunden keinen Kredit geben wollen.

   Der Chef von Lendico - der Kreditplattform aus dem Hause Rocket Internet - spannt den Bogen noch weiter. Dominik Steinkühler will keine Aufseher in Samthandschuhen. "Wir brauchen weder Sandkasten noch Sonderbehandlung, wir sind vollständig reguliert", sagt er. Privatanleger würden durch das Kleinanlegerschutzgesetz geschützt und bei der Vergabe des Kredits sei immer eine Bank eingebunden, "womit diese Seite schon vollkommen reguliert ist".

   Fintechs wollen den Banken traditionelle Teile ihres Geschäfts streitig machen, dazu zählen nicht nur Dienstleistungen wie Überweisungen, sondern auch die Kreditvergabe. Die Geldhäuser beklagen hingegen, dass die Aufsicht ihnen viele teure Auflagen mache, die jungen Wettbewerber aber unter dem Radar flögen. "Das gebetsmühlenartige Vortragen des Wunschs mancher Bankenvertreter, dass wir Fintechs doch endlich reguliert werden und unsere Geschäftsmodelle auch nur bis dahin funktionieren, läuft ins Leere", gibt sich Steinkühler überzeugt.

Ein Angebot an die Aufseher Den deutschen Kreditwächtern der Bafin will Steinkühlers Wettbewerber Grobe im Gegenzug für eine Laissez-faire-Politik seinen gesamten Datensatz geben. Das umschließt das komplette Kreditbuch der Plattform inklusive detaillierter Auswertungen zu Ausfällen und Spätzahlungen. Der FundingCircle-Chef schlägt außerdem vor, dass alle Plattformen qualifizierte Mitarbeiter für die Risikoprüfung einstellen müssen. Drittens soll ein sogenannter Back-up-Servicer verpflichtend werden, der als fremdes Unternehmen für die Abwicklung aller Transaktionen sorgt, wenn die Kreditplattform insolvent gehen sollte. Allerdings kann sich die Bafin ihr Mandat nicht selbst zurechtschnitzen, sondern es wird vom Bundestag festgelegt.

   Für die Prüfer gab es von den Start-ups im Kreditgeschäft aber nicht nur Schelte, sondern auch Lob. Hufeld hatte versprochen, künftig keine "berittenen Boten" mehr für die Kommunikation zwischen Fintechs und Aufsehern einsetzen zu wollen. "Die Bemühungen der Bafin um schnellere Kommunikation und die Verständlichkeit der eigenen Inhalte werden die Zusammenarbeit verbessern", meint Steinkühler von Lendico.

Kunden könnten sich von Banken abwenden Deren Chancen bei den Verbrauchern sind offenbar gut. Eine neue Studie zeigt, dass ein guter Teil der Deutschen bereit ist, den Banken teilweise den Rücken zu kehren. In den nächsten fünf Jahren kann sich ein Drittel der Befragten vorstellen, bei gut der Hälfte ihrer Finanzangelegenheiten auf Fintechs anstelle von Geldhäusern zu setzen. Erhoben hat die Daten das Meinungsforschungsinstitut Yougov unter 2.000 Teilnehmern in Deutschland im Auftrag des Auslandsüberweisungsdienstes Transferwise.

   Kontakt zum Autor: christian.grimm@wsj.com

   DJG/chg/smh

   (END) Dow Jones Newswires

   January 14, 2016 11:12 ET (16:12 GMT)

   Copyright (c) 2016 Dow Jones & Company, Inc.- - 11 12 AM EST 01-14-16

Nachrichten zu Rocket Internet SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Rocket Internet SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.12.2019Rocket Internet SE buyDeutsche Bank AG
27.11.2019Rocket Internet SE buyKepler Cheuvreux
25.09.2019Rocket Internet SE buyKepler Cheuvreux
20.09.2019Rocket Internet SE buyDeutsche Bank AG
20.09.2019Rocket Internet SE buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.12.2019Rocket Internet SE buyDeutsche Bank AG
27.11.2019Rocket Internet SE buyKepler Cheuvreux
25.09.2019Rocket Internet SE buyKepler Cheuvreux
20.09.2019Rocket Internet SE buyDeutsche Bank AG
20.09.2019Rocket Internet SE buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.09.2019Rocket Internet SE Equal weightBarclays Capital
16.09.2019Rocket Internet SE NeutralJP Morgan Chase & Co.
21.06.2019Rocket Internet SE Equal weightBarclays Capital
20.06.2019Rocket Internet SE NeutralJP Morgan Chase & Co.
14.05.2019Rocket Internet SE Equal weightBarclays Capital
07.01.2019Rocket Internet SE UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Rocket Internet SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Rocket Internet Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Wall Street schließt im Plus -- Glyphosat-Klagen gegen Bayer: Mediator hofft auf raschen Vergleich -- SAP, Airbus im Fokus

Boeing entdeckt neues Software-Problem bei 737 MAX. Jenoptik bleibt auf Militärgeschäft sitzen. Lufthansa setzt Flüge nach Teheran bis Ende März aus. Bisher kein Signal von Tesla für Billigung von Kaufvertrag. Richter sieht anscheinend weitere Punkte bei Winterkorn-Anklage kritisch. Schlumberger: Sonderbelastungen drücken Ergebnis. Microsoft startet große Klima-Initiative. Bitcoin übersteigt 9.000 US-Dollar-Marke.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Performance der Rohstoffe in in Q4 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die Performance der DAX 30-Werte in Q4 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Im Ringen um den Erhalt des Atomabkommens drohen die Europäer dem Iran mit härteren Schritten. Glauben Sie, dass der Atom-Deal noch zu retten ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Ballard Power Inc.A0RENB
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Scout24 AGA12DM8
NEL ASAA0B733
Amazon906866
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
Allianz840400
Varta AGA0TGJ5
PowerCell Sweden ABA14TK6