finanzen.net
19.02.2019 19:40
Bewerten
(4)

Vanguard: Weniger Rendite am Aktienmarkt dieses Jahr, Rezession 2020 wahrscheinlich

Geringeres Wachstum: Vanguard: Weniger Rendite am Aktienmarkt dieses Jahr, Rezession 2020 wahrscheinlich | Nachricht | finanzen.net
Geringeres Wachstum
DRUCKEN
Nicht gerade rosige Aussichten für den Aktienmarkt und die Weltwirtschaftslage gibt Greg Davis, IT-Leiter des Finanzdienstleister Vanguard, preis. Am Aktienmarkt ist laut seinen Berechnungen weniger Rendite zu erwarten, die Wahrscheinlichkeit für eine Rezession wird bis 2020 beträchtlich steigen.
Wie er auf der ETF Conference und gegenüber CNBC erklärte, sollten Investoren am US-amerikanischen Markt für die nächsten zehn Jahre mit einem mittleren Return von nur noch um die fünf Prozent rechnen. Damit muss Vanguard seine eigenen Erwartungen deutlich zurückschrauben: Vor fünf Jahren haben die Investmentexperten noch eine mittlere Profitspanne von acht Prozent für den nächsten Zehnjahreszeitraum vorhergesagt.

Weniger Profit als im historischen Durchschnitt

Die Zahl von einer durchschnittlichen Rendite von jährlich nur noch fünf Prozent ist deshalb alarmierend, weil im historischen Durchschnitt eine Rendite von ungefähr sieben Prozent erzeugt wurde - Inflation mit eingerechnet. Für Investoren könnten die nächsten zehn Jahre nach diesen Aussichten also deutlich schlechter verlaufen, als sie es gewohnt sind.

Amerikaner müssten mehr und länger sparen, gibt Davis deshalb einen Tipp, wie mit den geringeren Renditeerwartungen umzugehen ist. Wer sich aber darauf einstellt, kann auch mit der widrigsten Marktumgebung umgehen, aber es bringe nichts, zu versuchen, etwas zu kontrollieren, was man nicht kontrollieren kann.

Oberes Ende einer fairen Bewertung sei erreicht

Davis geht außerdem davon aus, dass die Märkte derzeit das obere Ende einer fairen Bewertung erreicht haben. So konnte beispielsweise der S&P 500 seit seinem 52-Wochen-Tief vom 27.12.2018 bereits wieder mehr als 15 Prozent an Wert dazu gewinnen. Die Unternehmensgewinne dürften deshalb laut seiner Einschätzung nicht mehr so stark anwachsen wie in letzter Zeit.

Auch das Wirtschaftswachstum allgemein werde sich verlangsamen: In den USA sagt er für dieses Jahr ein Wachstum von zwei Prozent voraus, in Europa ein Wachstum von einem Prozent. Auch in China werde sich das Wachstum des BIPs immens verlangsamen auf sechs Prozent.

Rezession 2020 wahrscheinlicher als dieses Jahr

Trotz der eher düsteren Aussichten, die der Experte von Vanguard preisgibt, beruhigt er damit, dass es zumindest in diesem Jahr nicht allzu wahrscheinlich ist, dass es zu einer Rezession kommt - obwohl der Finanzdienstleister die Probabilität eines solchen wirtschaftlichen Abschwungs von 30 Prozent auf 35 Prozent angehoben hat. 2020 sieht das Ganze dann nochmal anders aus: Vanguard prognostiziert eine Wahrscheinlichkeit zwischen 40 und 50 Prozent, dass im nächsten Jahr eine Rezession eintreten könnte.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: SAEED KHAN/AFP/Getty Images, AshDesign / Shutterstock.com
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- US-Börsen schließen mit Gewinnen -- Levi's mit fulminanter Börsenrückkehr -- FT legt mit Vorwürfen gegen Wirecard nach -- HeidelCement, Fed, Biogen, Siemens, HORNBACH im Foku

Hapag-Lloyd streicht Dividende zusammen. Allianz will HUK Spitzenplatz in der Autoversicherung abjagen. Nemetschek erhöht Dividende und plant Aktiensplit. AXA nimmt mit US-Anteilsverkauf 1,4 Milliarden Dollar ein. Führungsspitze von EssilorLuxottica streitet nach Fusion anscheinend um Chefposten.

Top-Rankings

Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Die Performance der MDAX-Werte in KW 11 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
BayerBAY001
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Amazon906866
Daimler AG710000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
SteinhoffA14XB9
NEL ASAA0B733
Allianz840400
TeslaA1CX3T
Volkswagen (VW) AG Vz.766403