finanzen.net
12.07.2019 19:32
Bewerten
(1)

EU vs. Schweizer Aktien: Schweizer Kapitalmarkt "gesichert und gestärkt"

Handel nicht gleichwertig: EU vs. Schweizer Aktien: Schweizer Kapitalmarkt "gesichert und gestärkt" | Nachricht | finanzen.net
Handel nicht gleichwertig
DRUCKEN
Der Aktienhandel zwischen der EU und der Schweiz ist derzeit eingeschränkt: EU-Händler dürfen an der Schweizer Börse SIX in Zürich nicht mehr vollumfänglich handeln, Schweizer Aktien dürfen an EU-Handelsplätzen nicht mehr erworben oder verkauft werden. Was die Schweiz davon hält.
Wegen Unstimmigkeiten über ein gemeinsames Rahmenabkommen, das die langfristigen Beziehungen verschiedener Art zwischen der EU und der Alpenrepublik klären soll, hat die EU ein anderes Abkommen mit der Schweiz, welches die Schweizer Börsenplätze als gleichwertige Handelsplätze ausgezeichnet hätte, zum 1. Juli auslaufen lassen. Seither dürfen Händler aus der EU in Zürich nur noch eingeschränkt handeln. Die Schweiz hat im Gegenzug dazu den Handel von Schweizer Wertpapieren an europäischen Handelsplätzen wie der Deutschen Börse oder der London Stock Exchange verboten. Bisher haben die Handelseinschränkungen nur minimale Auswirkungen, vor allem Kleinanleger sind betroffen. Doch den Bewertungen der Schweizer Aktien hat das Verbot des Handels in der EU bis dato kaum geschadet.

Schweizer Kapitalmarkt "gesichert und gestärkt"

Thomas Zeeb, Head Securities & Exchange bei der SIX, bewertet den Schritt der Schweiz, den Handel in der EU zu verbieten, als positiv. Dieser habe den Schweizer Kapitalmarkt "gesichert und gestärkt", äußerte er gegenüber dem Nachrichtenportal CNBC. Wer Schweizer Aktien handeln wolle, müsse das jetzt direkt bei ihnen vollziehen, im "liquidesten und tiefsten Orderbuch".

Die Schritte der EU gegen die Schweiz habe die SIX bereits im Vorhinein bedacht und sich dementsprechend vorbereitet. Die Börse habe direkte Kontakte zu ihren Klienten entwickelt und den regulären Austausch mit allen Anteilseignern in den letzten Monaten intensiviert, "damit der Handel nicht zerstört wird", so Zeeb.

Dass die EU den Handel an der SIX auf Dauer einschränken wird, glaubt Zeeb hingegen nicht. Die rechtlichen Rahmenbedingungen der Schweizer Börse seien schon mehrmals von Technik-Experten der EU als gleichwertig eingestuft worden. Zeeb scheint keinen Grund zu sehen, weshalb sie dieses Mal nicht zertifiziert werden sollten. Er geht davon aus, dass sobald eine Einigung über die allgemeinen Rahmenbedingungen zwischen der EU und der Schweiz gefunden ist, auch die SIX wieder als gleichwertig eingestuft wird und der Handel wieder vollumfänglich erlaubt sein wird.

Droht Großbritannien nach Brexit das gleiche Schicksal?

Die Einschränkungen im Aktienhandel zwischen der Schweiz und der EU könnten auch ein Indiz dafür sein, wie die EU nach dem Brexit, der nach aktuellem Stand am 31. Oktober erfolgen wird, mit dem Vereinigten Königreich umgehen wird. Hier könnte dasselbe Prinzip angewandt werden, um Großbritannien zu Zugeständnissen an die EU zu bringen.

Das sieht zumindest Michael McKee, Partner der englischen Anwaltskanzlei DLA Piper. Konflikte um die "Gleichwertigkeit" verschiedener Handelsplätze seien schon immer ein beliebtes Mittel der EU gewesen, um andere Länder dazu zu bringen, ihre Gesetze zu ändern oder sich ein bisschen stärker an die Konzepte der EU anzunähern - normalerweise seien hier aber immer kleine Länder betroffen gewesen, die sich dagegen nicht wehren konnten. "Es ist das erste Mal, dass sich ein anderes Land wirklich der EU widersetzt - abgesehen von den großen Wirtschaftsmächten USA oder China."

Großbritannien würde anders reagieren als die Schweiz

Sollte die EU nach dem Brexit so mit Großbritannien umgehen, sieht McKee das allerdings nicht als kritisch an. Der Aktienmarkt und die Aktien auf dem Markt seien so umfangreich, außerdem sei das Handelsvolumen britischer Titel an der Londoner Stock Exchange und der FTSE 100 ausgewogen verglichen zum Handel an anderen europäischen Plätzen. Er glaubt auch nicht, dass Großbritannien so wie die Schweiz auf Einschränkungen der EU reagieren würde, denn im Gegensatz zur Schweiz sind britische Werte internationaler aufgestellt.

Die Handelseinschränkungen scheinen bisher keine großartigen Konsequenzen gehabt zu haben. Über Umwege können EU-Bürger Schweizer Werte immer noch ohne größere Kosten handeln. Ob es bald zu einer Einigung zwischen der Europäischen Union und der Schweiz kommen wird, bleibt abzuwarten.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Denis Linine / Shutterstock.com, Basov Mikhail / Shutterstock.com

Nachrichten zu London Stock Exchange (LSE)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu London Stock Exchange (LSE)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.07.2019London Stock Exchange (LSE) HoldDeutsche Bank AG
10.07.2019London Stock Exchange (LSE) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
09.07.2019London Stock Exchange (LSE) overweightJP Morgan Chase & Co.
12.06.2019London Stock Exchange (LSE) HoldDeutsche Bank AG
11.06.2019London Stock Exchange (LSE) overweightJP Morgan Chase & Co.
10.07.2019London Stock Exchange (LSE) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
09.07.2019London Stock Exchange (LSE) overweightJP Morgan Chase & Co.
11.06.2019London Stock Exchange (LSE) overweightJP Morgan Chase & Co.
29.05.2019London Stock Exchange (LSE) overweightJP Morgan Chase & Co.
07.05.2019London Stock Exchange (LSE) kaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
18.09.2018London Stock Exchange (LSE) ReduceCommerzbank AG
16.04.2014London Stock Exchange verkaufenGoldman Sachs Group Inc.
22.11.2013London Stock Exchange verkaufenGoldman Sachs Group Inc.
20.06.2013London Stock Exchange verkaufenGoldman Sachs Group Inc.
20.06.2013London Stock Exchange verkaufenGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für London Stock Exchange (LSE) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX stabil -- Wall Street startet im Plus -- Kursrally bei Gold -- Wirecard: Zusammenarbeit mit Aldi -- Zipse wird neuer BMW-Vorstandschef -- Software AG, Bayer, Sartorius, Microsoft, Boeing im Fokus

American Express meldet Gewinnsprung. Ex-Automanager Ghosn reicht Klage gegen Nissan und Mitsubishi ein. NORMA passt Jahresprognose an. Heidelberger Druck-Aktien setzen Kurseinbruch fort. Fortum steigert Gewinn überproportional. AB InBev verkauft Australien-Geschäft. Munich Re erzielt Milliarden-Gewinn.

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Die Performance der MDAX-Werte in KW 28 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
SAP SE716460
Amazon906866
Infineon AG623100
BayerBAY001
Netflix Inc.552484
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Airbus SE (ex EADS)938914
TeslaA1CX3T
Heidelberger Druckmaschinen AG731400