22.09.2021 17:42

Hochspannung vor Fed-Entscheid: DAX letztlich über 15.500-Punkte-Marke

Kommt die Wende?: Hochspannung vor Fed-Entscheid: DAX letztlich über 15.500-Punkte-Marke | Nachricht | finanzen.net
Kommt die Wende?
Folgen
Nach dem Ausverkauf zum Wochenstart geht für den deutschen Aktienmarkt wieder stetig nach oben.
Werbung
Der DAX eröffnete die Mittwochssitzung 0,75 Prozent höher bei 15.463,24 Punkten. Im weiteren Verlauf erreichte das Börsenbarometer die psychologisch wichtige Marke von 15.500 Zählern und konnte diese bis zum Handelsende halten. Letztlich gewann der DAX 40 1,03 Prozent auf 15.506,74 Indexeinheiten.

Tags zuvor hatte der DAX seinen schwachen Wochenstart mit einem Rutsch auf 15.019 Punkte großteils wieder wett gemacht.

Blick auf Fed-Entscheid

Nach Einschätzung vieler Experten könnte die Fed am Abend eine geldpolitische Wende einläuten. Bei hoher Inflation und Fortschritten am Arbeitsmarkt rechnen sie damit, dass die zur Konjunkturstütze in der Pandemie initiierten Anleihekäufe bald gemindert werden - das sogenannte Tapering. Marktteilnehmer achten insbesondere auf Hinweise für den genauen Zeitplan dafür.

Weitere Großereignisse stehen an

Marktbeobachter Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners verwies auf weitere anstehende Großereignissen wie der noch immer nicht erhöhten US-Schuldenobergrenze und der Bundestagswahl am Sonntag, die zur Vorsicht mahnten. Auch die weiterhin ungeklärte Zukunft des chinesischen Immobilienkonzerns Evergrande, wo ein Zahlungsausfall droht, spiele nach wie vor eine Rolle.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Sebastian Kaulitzki / Shutterstock.com

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Im B2B-Seminar am Montag um 11 Uhr zeigen Ihnen die Investment-Experten Victoria Arnold und Dr. Manuel Bermes den neuen Anlagestandard in Krisenzeiten für mehr Rendite und Stabilität Ihres ETF-Portfolios.
Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Asiens Börsen uneinheitlich -- Fitch erhöht Ausblick für MTU auf stabil -- Verdi-Chef Werneke soll in Aufsichtsrat der Deutschen Bank einziehen

Nach Interesse von UniCredit: Gespräche über Verkauf von Monte dei Paschi wohl vor. Zinsmanipulationen der Deutschen Bank: US-Aufsicht zahlt Whistleblower 200 Millionen Dollar.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln