finanzen.net
31.12.2018 15:23

Zweistellig eingebrochen: Das sind die Tops und Flops im EUROSTOXX 2018

Nach sechs Jahren Gewinn: Zweistellig eingebrochen: Das sind die Tops und Flops im EUROSTOXX 2018 | Nachricht | finanzen.net
Nach sechs Jahren Gewinn
Folgen
Der EURO STOXX 50 beendet das Jahr 2018 mit einem Verlust von 14,42 Prozent.
Werbung
Dies ist für den Leitindex der Eurozone das Ende einer sechsjährigen Gewinnserie. Momentan bewegt sich das Börsenbarometer wieder auf dem Niveau von Ende 2016.

Die größten Gewinner und Verlierer des Jahres 2018 im EURO STOXX 50 in der Übersicht:

1. Nokia +29,17% - Aus einem für Technologiewerte generell schwierigen Umfeld ragen die Finnen positiv hervor. Der Netzwerkausrüster setzt auf den Aufbau des neuen Mobilfunkstandards 5G.

2. SAFRAN +22,05% - Den französische Technologiekonzern und Triebwerksbauer stimmt die Nachfrage aus der zivilen Luftfahrt und der Rüstungsindustrie optimistisch für die kommenden Jahre. Der positive Trend dürfte für neue Aufträge und Nachrüstungen sorgen.

3. Ahold Delhaize (Ahold)+20,56% - Der Handelskonzern berichtete zuletzt von einem starken Geschäft in den USA und deutlichen Zuwächsen im Internet. Zudem erhöhte das Unternehmen die Prognose für den Kapitalzufluss in diesem Jahr. Damit kann Ahold Delhaize sowohl in den Ausbau des Geschäfts als auch in den Rückkauf von Aktien investieren.

[...]

48. ING Group -38,72% - Die niederländische Großbank hatte wegen der Strafe in einem Geldwäsche-Vergleich im Sommer einen Gewinneinbruch erlitten. Bankchef Ralph Hamers setzt derweil im operativen Geschäft stark auf Digitalisierung. Dadurch und mit Einsparungen, auch durch Stellenstreichungen, will er die Phase rekordniedriger Zinsen überstehen, die sich in alle Bankbilanzen gefressen hat.

49. Deutsche Post -39,85% - Für den Logistikkonzern lief es in diesem Jahr nicht gut. Eine Grippewelle hatte viele Zusteller erfasst, die Kosten auf dem Heimatmarkt liefen aus dem Ruder. Vorstandschef Frank Appel musste sein Gewinnziel für 2018 kassieren und leitete einen Sparkurs mit Stellenstreichungen ein.

50. Bayer -40,83% - Der Pharma- und Agrarchemiekonzern steht derzeit mächtig unter Druck. Nach der milliardenschweren Übernahme des US-Saatgutkonzerns Monsanto und einer Niederlage vor Gericht in den USA im Zusammenhang mit dem Unkrautvernichter Glyphosat war der Aktienkurs kräftig eingebrochen. Mit einem groß angelegten Stellenabbau und dem Verkauf von Unternehmensteilen steuerte der Konzern zuletzt gegen.

PARIS/FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: JMiks / Shutterstock.com, istockphoto / Beeldbewerking
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Dow vorbörslich stark -- DAX fester -- Siemens will 45 Prozent an Energie-Sparte halten -- IPO: Warner Music bietet bis zu 70 Mio Aktien -- Uniper, HeidelDruck, Wirecard, Merck im Fokus

Wirtschaftsindex der Chicago-Fed weist auf schwere Rezession. Börsengang von Kaffee-Holding JDE Peet's soll Milliarden bringen. Fraport: Fluggastzahlen am Frankfurter Flughafen bleiben im Keller. Mercedes-AMG-Chef wird CEO von Aston Martin. Covestro reduziert wegen Pandemie Gehälter und Arbeitszeiten. Erneute Gewinnmitnahmen bei zooplus nach Berenberg-Abstufung. Siemens will zunächst 45 Prozent an Energie-Sparte behalten. EVOTEC beteiligt sich an Finanzierungsrunde von Exscientia.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Lufthansa AG823212
TUITUAG00
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Airbus SE (ex EADS)938914
ITM Power plcA0B57L
BayerBAY001
Allianz840400
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11