30.11.2020 11:57

DBAG-Aktie leichter: Corona-Krise trifft Deutsche Beteiligungs AG hart

Nur noch 80 Cent Dividende: DBAG-Aktie leichter: Corona-Krise trifft Deutsche Beteiligungs AG hart | Nachricht | finanzen.net
Nur noch 80 Cent Dividende
Folgen
Schlechtere Geschäfte in der Corona-Krise zwingen die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) zu einer deutlich geringeren Dividende.
Werbung
Mit 80 Cent je Aktie für das abgelaufene Geschäftsjahr (Ende September) plant das im SDAX notierte Unternehmen nun eine fast halbierte Ausschüttung im Vergleich zum Vorjahr, wie die Deutsche Beteiligungs am Montag in Frankfurt mitteilte. Für das Vorjahr hatten die Aktionäre noch 1,50 Euro bekommen. Im frühen Handel zeigten sich die Anleger zwar leicht enttäuscht, der große Kursrutsch nach unten blieb aber aus. Am Mittag verlor die Aktie 0,9 Prozent.

Für 2020/2021 erwarte der Vorstand eine Dividende von 1,00 bis 1,20 Euro je Aktie, hieß es. Der Nettovermögenswert solle zwischen 415 bis 460 Millionen Euro liegen. Und auch unterm Strich solle wieder ein Plus stehen - bei 40 bis 45 Millionen Euro. Der Gewinn würde in etwa auf Höhe des Geschäftsjahres 2018/2019 liegen.

Im abgeschlossenen Geschäftsjahr sah es dagegen alles andere als rosig aus: Das Konzernergebnis summierte sich auf einen Verlust von 16,8 Millionen Euro nach einem Gewinn von 45,9 Millionen Euro im Vorjahr, weil die Corona-Pandemie den Wert der Portfoliounternehmen einkrachen ließ. Der Nettovermögenswert fiel verglichen mit dem Vorjahr um 10,6 Prozent auf 422 Millionen Euro - auch das eine Folge der Corona-Krise. Die Deutsche Beteiligungs AG ist ein Private-Equity-Konzern mit einem Schwerpunkt auf Industrieunternehmen. Die wurden von der Pandemie teils hart getroffen.

DBAG-Aktien verlieren via XETRA zeitweise 1,49 Prozent auf 33,10 Euro.

/ngu/fba

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Deutsche Beteiligungs AG

Nachrichten zu Deutsche Beteiligungs AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Beteiligungs AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.02.2021Deutsche Beteiligungs buyWarburg Research
12.02.2021Deutsche Beteiligungs buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
10.02.2021Deutsche Beteiligungs KaufenSRC Research GmbH
10.02.2021Deutsche Beteiligungs buyJefferies & Company Inc.
10.02.2021Deutsche Beteiligungs buyBaader Bank
15.02.2021Deutsche Beteiligungs buyWarburg Research
12.02.2021Deutsche Beteiligungs buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
10.02.2021Deutsche Beteiligungs KaufenSRC Research GmbH
10.02.2021Deutsche Beteiligungs buyJefferies & Company Inc.
10.02.2021Deutsche Beteiligungs buyBaader Bank
28.07.2020Deutsche Beteiligungs HoldWarburg Research
14.05.2020Deutsche Beteiligungs HoldWarburg Research
06.05.2020Deutsche Beteiligungs HoldWarburg Research
04.05.2020Deutsche Beteiligungs HoldWarburg Research
11.02.2020Deutsche Beteiligungs HoldWarburg Research
12.02.2020Deutsche Beteiligungs UnderweightJP Morgan Chase & Co.
15.01.2019Deutsche Beteiligungs ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Beteiligungs AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht verlustreich ins Wochenende -- US-Börsen schließen markant im Plus -- VW beschleunigt Wandel zur E-Mobilität -- Allianz mit weniger Gewinn -- Nordex, Slack, AstraZeneca im Fokus

Daimler baut Stammwerk in Stuttgart zu Elektro-Campus um. Uber und Co. bekommen mehr Freiheit - Bundestag beschließt Gesetz. Apple weiter klare Nummer eins bei Computer-Uhren. YouTube hält Tür für gesperrten Trump offen. US-Jobwachstum übertrifft im Februar die Erwartungen. Vielflieger-Daten gehackt - Lufthansa und Partner betroffen. Streit um Sparkurs bei TUIfly wohl vor möglicher Lösung.

Umfrage

Welche Bedeutung messen Sie ethischen und ökologischen Aspekten bei Ihrer Geldanlage bei?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln