finanzen.net
10.10.2017 15:24
Bewerten
(0)

QIX Dividenden Europa: Atlantia-Übernahmeangebot für Abertis wird von spanischer Börsenaufsicht genehmigt

QIX aktuell: QIX Dividenden Europa: Atlantia-Übernahmeangebot für Abertis wird von spanischer Börsenaufsicht genehmigt | Nachricht | finanzen.net
QIX aktuell
DRUCKEN
Ein wieder stärkerer Euro bremst heute den weiteren Anstieg des QIX Dividenden Europa Index.
Daher steht der Dividenden-Index ohne größere Impulse am Nachmittag leicht im Plus bei 9.960 Punkten. Atlantia kommt für Abertis-Übernahmeangebot grünes Licht von spanischer Börsenaufsicht. Daimler-Konzern verfolgt eine moderate und finanzierbare sowie nachhaltige Dividendenpolitik.

Nach dem kürzlich markierten Jahreshoch zeigt sich die Abertis-Aktie heute im Dividenden-Index unverändert bei 17,35 Euro. Das Übernahmeangebot des italienischen Infrastrukturkonzerns Atlantia für den spanischen Autobahnbetreiber wurde jetzt von der spanischen Börsenaufsicht zugelassen. Damit könnte jetzt auch der Startschuss für eine mögliche Gegenofferte des deutschen Baukonzerns HOCHTIEF gefallen sein. Denn von Insidern jüngst gemachte Aussagen hatten bestätigt, dass sich der spanische HOCHTIEF-Eigner ACS in konkreten Planungen für ein Angebot befindet. Dieses soll aber über die Konzerntochter abgewickelt werden. Bereits im Mai hatte Atlantia ein 16,3 Mrd. Euro schweres Übernahmeangebot für Abertis vorgelegt. Der Börsenaufsicht CNMV zufolge müssen nun mehr als 50 Prozent der Abertis-Aktionäre der Offerte zustimmen. Darüber hinaus müssen mindestens 10,1 Prozent der Anteilseigner mit einer Zahlung von Atlantia-Aktien einverstanden sein. Insgesamt endet die Frist für die Annahme 15 Werktage nach der Veröffentlichung des jetzt zugelassenen offiziellen Angebots.

Der Abertis-Konzern baut und betreibt vor allem in Spanien, Chile und Brasilien mautpflichtige Straßen und Autobahnen. Das gesamte Straßen-Netz umfasst dabei mehr als 8600 Kilometer in 14 Ländern. Abertis expandierte vor allem in den letzten Jahren verstärkt auch außerhalb Spaniens und zählt inzwischen zu den profitabelsten Infrastrukturkonzernen der Welt. Gleichzeitig wurden im Zuge der weltweiten Expansion auch die Aktionäre am Geschäftserfolg mit beteiligt. So wurde die Dividende seit 2007 vom Management inklusive Sonderausschüttungen von 0,56 Euro auf zuletzt 0,73 Euro je Aktie erhöht. Neben der Dividendenkontinuität der letzten Jahre beindruckt besonders die Rendite, die alle Anteilseigner in dieser Zeit letztlich erzielten. Diese lag bei durchschnittlich 5,3 Prozent. Derzeit bietet die Abertis-Aktie mit 4,2 Prozent eine Dividendenrendite, die unter dem Durchschnitt der letzten Jahre liegt. Aufgrund der aktuell robusten Autobahn- und Flughafengeschäfte wird für dieses Jahr erneut eine Anhebung der Dividenden auf 0,77 Euro erwartet.

Der QIX Dividenden Europa ist ein Aktien-Index, der gezielt auf stabile und zuverlässige Dividendenzahler in Europa setzt. In den Index werden 25 europäische Aktien aufgenommen, die sich nach einem festgelegten und erfolgsbewährtem Regelwerk dafür qualifizieren. Neben einer hohen Dividendenrendite berücksichtigt das Regelwerk dabei fundamentale Kriterien wie Dividendenkontinuität, Dividendenwachstum oder Gewinnwachstum. Auch technische Aspekte wie stabile Kursverläufe mit niedriger Volatilität fließen in das Ranking mit ein.

Im Dividenden-Index verbucht heute die Daimler-Aktie ein leichtes Minus und steht aktuell bei 67,85 Euro. Der Autobauer zahlte zuletzt für 2016 eine Dividende je Aktie in Höhe von 3,25 Euro aus. Beim derzeitigen Aktienkurs entspricht das einer Rendite von 4,8 Prozent. Daimler zählt damit eindeutig zu den Unternehmen, die eher eine höherklassige Dividendenrendite bieten. Allerdings sagt dies kaum etwas über die Stabilität der jeweiligen Gewinnausschüttung aus. Weit aussagekräftiger ist der Anteil, den der Autokonzern von seinem Jahresgewinn insgesamt für diese Ausschüttung an seine Anteilseigner verwendet hat. Bei einem Wert von 7,97 Euro je Aktie, den Daimler für das Geschäftsjahr 2016 als Gewinn auswies, ergibt sich letztlich eine Ausschüttungsquote von rund 40 Prozent. Selbst unter Berücksichtigung anfallender Kosten für Forschung und Entwicklung sowie eingetrübter wirtschaftlicher Rahmenbedingungen erscheint dies umsichtig.

Daimler hat nach dem Verlustjahr 2009 seine Dividendenzahlung mit dem Geschäftsjahr 2010 wieder aufgenommen und seitdem erhöht oder wenigstens stabil gehalten. Die Ausschüttungsquote von 50 Prozent wurde dabei aber nie überschritten. Das spricht für das Daimler-Management, das neben einer moderaten und finanzierbaren vor allem aber eine nachhaltige Dividendenpolitik verfolgt. Der Autobauer überzeugt somit als zuverlässiger Dividendenzahler mit einer attraktiven Rendite und einer vergleichsweise konservativen Ausschüttungsquote. Diese geringe Quote könnte schließlich in Zukunft auch das wichtigste Fundament für die weitere Dividendenentwicklung sein. Besonders bei erschwerten konjunkturellen Entwicklungen und zunehmenden F&E-Kosten in Bereichen wie Elektromobilität und Autonomes Fahren.

Wenn Sie den QIX Dividenden Europa Index nachbilden wollen, bietet sich ein Index-Tracker der UBS an.

Hinweis: Da der QIX Dividenden Europa Index von finanzen.net und der Traderfox GmbH, einer Tochtergesellschaft der finanzen.net GmbH, entwickelt wurde, partizipieren die finanzen.net GmbH und die TraderFox GmbH indirekt oder direkt an der Vermarktung des QIX Dividenden Europa. Dies betrifft u.a. Lizenzeinnahmen von Emissionsbanken und KVGs.

Bildquellen: Traderfox
Anzeige

Nachrichten zu Atlantia S.p.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Atlantia S.p.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.08.2018Atlantia NeutralJP Morgan Chase & Co.
21.11.2012Atlantia buyUBS AG
13.11.2012Atlantia buySociété Générale Group S.A. (SG)
10.08.2012Atlantia overweightMorgan Stanley
03.08.2012Atlantia holdSociété Générale Group S.A. (SG)
21.11.2012Atlantia buyUBS AG
13.11.2012Atlantia buySociété Générale Group S.A. (SG)
10.08.2012Atlantia overweightMorgan Stanley
19.04.2012Atlantia buySociété Générale Group S.A. (SG)
14.11.2011Atlantia buySociété Générale Group S.A. (SG)
22.08.2018Atlantia NeutralJP Morgan Chase & Co.
03.08.2012Atlantia holdSociété Générale Group S.A. (SG)
03.08.2011Atlantia holdSociété Générale Group S.A. (SG)
08.07.2011Atlantia holdSociété Générale Group S.A. (SG)
19.04.2007Autostrade Stoppkurs platzierenFocus Money

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Atlantia S.p.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Atlantia Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX gewinnt kräftig -- Dow steigt -- EZB-Chef stellt Leitzinssenkungen in Aussicht -- Steinhoff meldet Milliardenverlust -- Facebook präsentiert Kryptowährung Libra -- Siltronic, Wirecard im Fokus

Siemens streicht 2700 Stellen. BMW ruft 560 000 Autos in die Werkstätten. Deutsche Bank könnte anscheinend Teile des Managements austauschen. Immobilienwerte unter Druck - Mietdeckel in Berlin kommt wohl. Bayer bittet US-Richter zur Aussetzung von Urteil in Glyphosat-Prozess. Kartellamt beanstandet offenbar Telekom-Glasfaserprojekt.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie die Anschuldigung der USA, dass der Iran für die Angriffe gegen Tanker im Golf von Oman verantwortlich ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Beyond MeatA2N7XQ
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Infineon AG623100
SteinhoffA14XB9
Lufthansa AG823212
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Facebook Inc.A1JWVX
BASFBASF11