ROUNDUP: Aktienindex für erneuerbare Energien verliert 30 Prozent

02.01.11 18:08 Uhr

    MÜNSTER (dpa-AFX) - Schlechtes Jahr für die "grüne" Industrie: Der Börsenindex Renixx, weltweiter Aktienindex für erneuerbare Energien, hat das Jahr 2010 mit einem drastischen Kursverlust beendet. Das Börsenbarometer notierte mit 529,63 Punkten um rund 29 Prozent niedriger als vor einem Jahr (749,25 Punkte), wie das Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR) am Samstag in Münster mitteilte. Damit schloss der Renixx im Vergleich zu anderen Indizes gegen den Trend: Der deutsche Leitindex Dax (DAX) legte 2010 auf Jahressicht um rund 16 Prozent zu. Der MDAX (MDAX) stieg sogar um fast 35 Prozent. Im Renixx werden 30 weltweit führende börsennotierte Unternehmen aus der regenerativen Energiewirtschaft geführt.

 

    Die regenerative Energiewirtschaft habe im vergangenen Jahr die Folgen der Finanz- und Wirtschaftskrise zu spüren bekommen, begründete IWR-Direktor Norbert Allnoch gegenüber der Nachrichtenagentur dpa den starken Rückgang. "In der Windenergie sind viele Projekte aufgeschoben worden." Im Bereich der Solartechnik habe sich dagegen vor allem der hohe Preisdruck bemerkbar gemacht. "Die Umsätze sind zwar weiter gestiegen, die Gewinne aber zurückgegangen." Für Investoren sei die Solar-Branche damit weniger attraktiv. Allnoch machte auch die Politik für den Kursverfall der Öko-Aktien verantwortlich. "Die politische Unterstützung ist zurzeit nicht gegeben." Auch von den Klimaschutzverhandlungen seien keine Impulse für die regenerative Energiewirtschaft zu erwarten./bei/DP/he