finanzen.net
28.05.2019 07:59
Bewerten
(1)

GfK: Konsumoptimismus lässt auf hohem Niveau etwas nach

Rückgang für Juni: GfK: Konsumoptimismus lässt auf hohem Niveau etwas nach | Nachricht | finanzen.net
Rückgang für Juni
Die Stimmung der deutschen Verbraucher hat sich etwas abgeschwächt.
Die Konsumforscher der GfK ermittelten für Juni einen Rückgang ihres Indikators zum Konsumklima auf 10,1 von revidierten 10,2 Punkten im Vormonat. Die von Dow Jones Newswires befragten Ökonomen hatten eine Stagnation des Index bei 10,4 Zählern erwartet, die zunächst für Mai berichtet worden waren. Die GfK hatte aber eine Revision der Indikatorwerte vorgenommen, da nach ihren Angaben im Mai ein Wechsel der Erhebungsmethode erfolgte.

"Trotz des leichten Rückgangs zeigt sich das Konsumklima nach wie vor von seiner positiven und stabilen Seite", erklärte GfK-Experte Rolf Bürkl. Die GfK gehe nach wie vor davon aus, dass die realen privaten Konsumausgaben im Jahr 2019 um etwa 1,5 Prozent zunehmen werden. Die Binnennachfrage werde eine wichtige Stütze der Konjunktur sein.

"Damit das auch künftig so bleibt, ist es notwendig, dass die Verunsicherung durch den Handelsstreit mit den USA und die Diskussionen um den Brexit nicht weiter zunehmen." Sollte es dennoch dazu kommen, wäre das "ein Dämpfer für das Konsumklima, und die aktuelle Prognose wäre sicherlich nicht zu halten".

Die Stimmung der Verbraucher habe sich im Mai 2019 nur wenig verändert gezeigt, betonten die Konsumforscher. Die Einkommenserwartung lege leicht zu, während Konjunkturerwartung und Anschaffungsneigung geringe Einbußen hinnehmen müssten.

Der Index der Konjunkturerwartung verlor 1,3 Zähler auf 1,7 Punkte. Die globale Abkühlung der Konjunktur, die Endlos-Diskussionen um den Brexit und die Gefahr einer Ausweitung des Handelskonfliktes mit den USA hätten auch den Konjunkturaussichten der Verbraucher einen spürbaren Dämpfer verpasst. Gerade für die Exportnation Deutschland seien anhaltende Handelskonflikte eine Bedrohung. Dies gelte in ähnlicher Weise für eine konjunkturelle Schwächephase auf den Exportmärkten.

Im Gegensatz zu den schwächelnden Konjunkturaussichten stieg der Indikator für die Einkommenserwartungen um 0,9 auf 57,7 Punkte. "Damit hat sich die Schere zwischen Konjunktur- und Einkommenserwartung weiter geöffnet", so Bürkl. Der Einkommensindikator profitiere in erster Linie von einem exzellenten Arbeitsmarkt.

Im Gegensatz zu den Einkommensaussichten verlor die Anschaffungsneigung 2,6 Zähler auf 50,5 Punkte. Ihr "anhaltend hohes Niveau" belege jedoch, dass die Konsumlaune der Verbraucher nach wie vor ungebrochen sei.

BERLIN (Dow Jones)

Bildquellen: GfK
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht kaum verändert ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Minus -- CoBa will Stellen streichen -- Hoffnung auf Bewegung im Brexit-Streit -- K+S, Thomas Cook, Roche, HHLA im Fokus

Deutz kappt Gewinnprognose. Trump sieht Fortschritte bei Handelsgesprächen mit China. OSRAM-Aufsichtsratschef verkauft Aktien ebenfalls nicht an ams. Capital Group stockt E.ON-Anteile auf über 10 Prozent auf. TRATON-Beteiligung Navistar erwartet höhere Marge. Amazon startet Klimainitiative - 100.000 Elektro-Lieferwagen bestellt.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Apple nicht mehr Platz 1
Das sind die wertvollsten Unternehmen der Welt 2019
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
Amazon906866
Thomas CookA0MR3W
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
adidasA1EWWW