finanzen.net
26.05.2020 01:00

Allianz mitten in der Krise: Warum die nächste Ausschüttung gekürzt werden könnte

Sorgen um die Dividende: Allianz mitten in der Krise: Warum die nächste Ausschüttung gekürzt werden könnte | Nachricht | finanzen.net
Sorgen um die Dividende
Folgen
Der Gradmesser für die aktionärsfreundlichen Ausschüttungen des Versicherers Allianz, die Solvabilitätsquote, steht stark unter Druck. Was Anleger wissen müssen.
Werbung
€uro am Sonntag
von Klaus Schachinger, Euro am Sonntag

Die weltweite Ausbreitung des neuartigen Coronavirus trifft Europas größten Versicherer an vielen Fronten. Die Pandemie kostet die Allianz in diesem Jahr voraussichtlich über eine Milliarde Euro. Die Ausfälle in der Schaden- und Unfallsparte durch Absagen großer Veranstaltungen, geschlossene Fabriken, Zahlungsausfälle von Lieferanten und nicht stattgefundene Reisen könnten sich auf bis zu 1,1 Milliarden Euro summieren, schätzt Finanzvorstand Giulio Terzariol.

Die Lebensversicherung und die Vermögensverwaltung mit der stark auf Anleihen fokussierten US-Tochter Pimco sind durch die Abwertung von Anleihen und Aktienportfolios von dem Abschwung an den Kapitalmärkten deutlich betroffen. Die von Anlegern viel beachtete Solvabilitätsquote der Allianz rutschte im ersten Quartal stärker als erwartet auf 190 Prozent ab, Ende 2019 waren es 212 Prozent. Die Zahl ist ein Indikator der finanziellen Ausstattung, etwa um Versicherungsschäden abzusichern. Allianz-Chef Oliver Bäte hat eine Solvabilitätsquote von 180 Prozent als untere Grenze für die aktionärsfreundliche Dividendenpolitik des Versicherers ausgegeben. Demzufolge wird als Dividende pro Aktie auch nach schwachen Jahren mindestens der Betrag des Vorjahres ausgeschüttet. Für 2019 erhielten Aktionäre soeben 9,60 Euro, neun Euro waren es im Vorjahr.

Die Quote wankt

Die Solvabilitätsquote des Erstversicherers von 212 Prozent Ende 2019 war ein Spitzenwert in der Branche. Bei der Vorlage der Quartalsbilanz warnte Finanzvorstand Terzariol nun, dass die Quote jetzt sogar "vorübergehend unter 180 Prozent" rutschen könnte.

Die von der Europäischen Zentralbank (EZB) inzwischen in Aussicht gestellten Anleihekäufe sollten die Situation am Kapitalmarkt für Versicherer, die das Geld ihrer Kunden überwiegend in festverzinslichen Wertpapieren angelegt haben, verbessern. Um an den Aktienmärkten nicht tiefer in den Abwärtsstrudel gezogen zu werden, veräußerte die Allianz laut Terzariol Papiere im Wert von fünf Milliarden Euro.

Unter Druck ist auch die Vermögensverwaltung. Bei Pimco in den USA zogen Kunden im ersten Quartal umgerechnet 43 Milliarden Euro ab, bei Allianz Global Investors in Europa weitere drei Milliarden. Das verwaltete Vermögen verringerte sich auf 1,56 Billionen Euro. Ende 2019 wurde mit 1,69 Billionen ein Rekordwert erreicht. Der operative Gewinn schrumpfte im Quartal um 23 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro. Das hatte die Allianz bereits im April gemeldet und das Gewinnziel für 2020 kassiert.

Bisher glänzt die Bilanz von Chef Bäte. In einem schwierigen Umfeld verbesserte die Allianz ihren Gewinn seit 2015 von 10,7 Milliarden auf 11,9 Milliarden 2019. Für 2020 gibt es vorerst keine Prognose. Analysten erwarten im Schnitt 10,3 Milliarden Euro Gewinn und bei der Dividende unverändert 9,60 Euro pro Aktie. Die Experten von Bloomberg Intelligence prognostizieren indes eine Kürzung der Ausschüttung um 40 Prozent auf 5,70 Euro pro Aktie. Für Bäte wird 2020 zur Bewährungsprobe.

Puffer: Charttechnische Unterstützungen bei 140 und 130 Euro. Der Primus hat Reserven. Die Dividende könnte wackeln, wir stufen ab.







_____________________________

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Mini Future Long auf AllianzJC3WV0
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: JC3WV0. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: 360b / Shutterstock.com, JPstock / Shutterstock.com

Nachrichten zu Allianz

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Allianz

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.07.2020Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
24.06.2020Allianz kaufenDZ BANK
12.06.2020Allianz UnderperformRBC Capital Markets
11.06.2020Allianz Equal weightBarclays Capital
09.06.2020Allianz kaufenDZ BANK
10.07.2020Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
24.06.2020Allianz kaufenDZ BANK
09.06.2020Allianz kaufenDZ BANK
03.06.2020Allianz buyUBS AG
19.05.2020Allianz buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.06.2020Allianz Equal weightBarclays Capital
05.06.2020Allianz NeutralGoldman Sachs Group Inc.
27.05.2020Allianz Equal-WeightMorgan Stanley
15.05.2020Allianz NeutralGoldman Sachs Group Inc.
12.05.2020Allianz Equal weightBarclays Capital
12.06.2020Allianz UnderperformRBC Capital Markets
08.06.2020Allianz UnderperformRBC Capital Markets
27.05.2020Allianz UnderperformRBC Capital Markets
12.05.2020Allianz UnderperformRBC Capital Markets
03.04.2020Allianz UnderperformRBC Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Allianz nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

Grüner Handelstag: DAX scheitert an 13.000er-Marke -- Dow letztlich fester -- Beige Book: US-Wirtschaft hat sich von Corona-Einbruch etwas erholt -- Zalando, Goldman Sachs, Apple, Drägerwerk im Fokus

Aus Fiat Chrysler und Opel-Mutter PSA wird Stellantis. Walmart verhängt landesweite Maskenpflicht für Kunden. Wacker Neuson schlägt sich in Corona-Krise besser als erwartet. Sartorius erhöht Prognose für Geschäftsjahr 2020. QIAGEN-Aktionär erhöht Druck wegen Thermo-Fisher-Offerte. Deutsche Post-Aktie legt zu - zeitweise auf Hoch seit Mai 2018. TeamViewer übernimmt Datenbrillen-Start-up Ubimax.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer in Q2 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer in Q2 2020
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Das hat George Soros im Depot (Q1 - 2020)
Änderungen im Portfolio
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
DAX: Die größten Verluste an nur einem Tag
An diesem Tagen verbuchte der DAX das höchste Minus
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Mieterbund hat einen bundesweiten Mietenstopp gefordert. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Wirecard AG747206
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Moderna IncA2N9D9
Lufthansa AG823212
BayerBAY001
BYD Co. Ltd.A0M4W9
CommerzbankCBK100
Plug Power Inc.A1JA81