Renditestark und sicher anlegen +++ Individuelle Steuervorteile nutzen +++ Allvest powered by Allianz +++ Mehr erfahren.-w-
21.12.2021 23:20

Lucid Air als Tesla-Killer? Das sagt ein Autoexperte nach einem ausführlichen Test

Starke Konkurrenz: Lucid Air als Tesla-Killer? Das sagt ein Autoexperte nach einem ausführlichen Test | Nachricht | finanzen.net
Starke Konkurrenz
Folgen
Tesla bekommt immer mehr Konkurrenz. Unter anderem will Lucid Motors dem E-Auto-Pionier Marktanteile abnehmen. In Europa ist Lucids erste E-Limousine, der Lucid Air, zwar noch nicht auf dem Markt, doch in den USA wurden die ersten Fahrzeuge bereits ausgeliefert. Ein US-Autoexperte hat getestet, was der Lucid Air in der Dream Edition taugt.
Werbung
• Lucid Air Dream Edition in den USA auf dem Markt
• Höhere Reichweite und höherer Preis als Teslas Model S Plaid
• Autoexperte Doug DeMuro testete Lucids E-Limousine auf Herz und Nieren

"Das Model S Plaid bietet die größte Reichweite und die schnellste Beschleunigung aller Elektrofahrzeuge in Produktion, die bisher gebaut wurden", heißt es auf der Webseite des E-Autobauers Tesla. Diese Aussage muss der Konzern um Elon Musk nun jedoch wohl bald korrigieren, denn in den USA wurden inzwischen die ersten E-Autos des Konkurrenten Lucid ausgeliefert. Die luxuriöse E-Limousine Lucid Air Dream Edition bietet mit rund 800 Kilometern eine höhere Reichweite als der beste Tesla, der laut Unternehmensangaben mit einer Ladung nur ca. 640 Kilometer weit kommt. Auch die Leistung liegt mit 1.080 PS beim Newcomer etwas höher als bei Teslas Model S Plaid. Dafür verlangt Lucid mit rund 170.000 US-Dollar jedoch auch einen sehr stolzen und hohen Preis. Was der Lucid Air Dream Edition kann und ob er sein Geld wert ist, hat der US-Autoexperte Doug DeMuro in einem ausführlichen Test untersucht, der auf seinem YouTube-Kanal verfügbar ist. Wie das erste E-Auto des Tesla-Konkurrenten dabei abschnitt, dürfte wohl einige überraschen.

Experte von Interieur und Exterieur des Lucid Air Dream Edition begeistert

Als erstes Fahrzeug hat Lucid mit dem Lucid Air in der Dream Edition sein teuerstes und hochwertigstes E-Auto ins Rennen geschickt - preiswertere Modelle sollen später noch folgen. Die E-Limousine bietet laut dem Unternehmen eine hochwertige Ausstattung, sehr gute Fahrdaten und eine große Reichweite. Ob das tatsächlich stimmt, hat Doug DeMuro in einer ausführlichen Video-Review des E-Fahrzeugs mit Allradantrieb untersucht - und zeigte sich von Aussehen und Ausstattung des Lucid-EV beeindruckt.

Unter anderem äußerte sich DeMuro begeistert über die Windschutzscheibe, die nahtlos in ein Glasdach übergeht, und ein Gefühl von Offenheit vermittle. Nach seiner Einschätzung sei das Glasdach beim Lucid Air sogar größer als bei den entsprechenden Modellen von Tesla - er wolle jedoch nicht wissen, welche Kosten bei einer nötigen Reparatur oder einem Austausch anfallen würden. Auch das massive einteilige Rücklicht und die dünnen Blinker hinten, sowie die vertikalen Blinklichter vorne gefielen dem Experten.
Im Innenraum lobte DeMuro vor allem das schlichte, aber luxuriöse zweifarbige Interieur sowie die verschiedenen Bildschirme in der Fahrerkabine und deren Interaktionsmöglichkeiten. Insgesamt verfügt das Fahrzeug über ein großes, optisch dreigeteiltes 34-Zoll-Display über dem Armaturenbrett sowie einen weiteren Bildschirm in der Mittelkonsole. Während das auf den Fahrer ausgerichtete Display im linken und mittleren Teil die üblichen und notwendigen Bedienelemente und Anzeigen - etwa Geschwindigkeit, Akkuladung sowie digitale Schalter für Scheinwerfer oder Scheibenheizung - präsentiert, kann der rechte Teil des Displays verschiedene Funktionen übernehmen, beispielsweise für die Navigation oder das Abspielen von Musik. Dabei ist es beim Lucid Air möglich, mit dem Finger Anzeigen vom rechten Teil des Fahrerdisplays auf den Bildschirm in der Mittelkonsole und wieder zurück zu schieben, so dass der Beifahrer beispielsweise einfach einen neuen Zielort eingeben oder den Radiosender wechseln kann.

Insgesamt ist der Innenraum des Lucid Air laut DeMuro größer als bei einer Mercedes S-Klasse, während das gesamte Fahrzeug aber nur so lang sei wie ein 5er BMW. Dennoch biete der Lucid Air Dream Edition mit seinen zwei Kofferräumen vorne und hinten auch sehr viel Stauraum. Der Frontkofferraum sei sogar einer der größten bei E-Autos, so der Experte.

Beschleunigung des Lucid Air verschlägt dem Experten die Sprache

Doch nicht nur Aussehen und Ausstattung riefen bei Doug DeMuro Lobeshymnen hervor, auch das Fahrgefühl gefällt dem Autotester. So biete der Lucid Air ein solides Fahrgefühl und eine präzise Lenkung. Das Handling entspreche dabei dem eines kleineren Autos, während die E-Limousine den Komfort eines größeren biete. Überrascht zeigte sich der Experte auch vor allem davon, dass kaum Fahrgeräusche zu hören seien. Vor allem die Abwesenheit deutlicher Reifengeräusche - die bei E-Autos laut DeMuro nicht durch den Motor übertönt würden und daher normalerweise stärker zu hören seien - sorgte für positive Kommentare.

Besonders beeindruckt zeigte sich der Experte jedoch von der Beschleunigung des Lucid Air Dream Edition. Obwohl er natürlich wisse, dass das E-Auto über 1.080 PS verfüge, habe er nicht mit einem solchen Gefühl gerechnet. "Heilige Scheiße, [...] das ist ganz schön heftig", so DeMuro. Obwohl er in jüngster Vergangenheit viele E-Autos - unter anderem den Tesla Model S Plaid - gefahren habe, die etwas ähnliches versuchen würden, sei die Beschleunigung im Lucid Air für ihn überraschend gewesen, kommentierte der Experte. Auch die anschließende Beschleunigung aus dem Stand im Launch-Control-Modus, bei der man laut Lucid das Erlebnis eines Raketenstarts haben soll, sorgte dafür, dass dem Tester kurz die Luft wegblieb. "Oh mein Gott, das ist wahnsinnig [...] das ist eine ganz andere Stufe von verrückt", kommentierte DeMuro.

So schneidet der Lucid Air Dream Range im Vergleich ab

Das Fazit von Doug DeMuro nach seinem ausführlichen Test lautet, dass der Lucid Air Dream Range aufgrund seines Luxus, seiner Leistung und seiner Reichweite den hohen Preis wert ist. Er vergibt für das E-Auto 73 von 100 möglichen Punkten, was es zu einem der besten Autos mache, die er je getestet habe. Tatsächlich hat noch kein anderes Auto - egal ob E-Auto, Benziner oder Diesel - von DeMuro je mehr Punkte bekommen. Allerdings liegt der Lucid Air gleichauf mit dem Tesla Model S Plaid, den der Experte ebenfalls mit 73 Punkten bewertet hat. Auf Platz drei liegt der Porsche Taycan Tubo S mit 72 Punkten.

Überraschend dürfte jedoch die Empfehlung sein, die der Experte für einen Kauf ausspricht. Denn unter seinen Top 3 sei der Lucid Air das luxuriöseste Auto, weshalb er ihn allen potentiellen Käufern empfehlen würde, die viel Wert auf Luxus und Komfort legen. Wer hingegen mehr Wert auf Leistung und Fahrfreude legen würde, sei mit dem Porsche Taycan Turbo S besser dran. Teslas Model S Plaid liege hingegen irgendwo in der Mitte zwischen beiden und sei daher - auch aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnis - die beste Wahl für Leute, die nicht genau wüssten, was sie wollen.

Es scheint somit so, als ob Lucid tatsächlich zu einer sehr ernsten Konkurrenz für Tesla werden könnte - vor allem, wenn das Unternehmen in Zukunft noch mehr und vor allem erschwinglichere Modelle auf den Markt bringt.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Lucid
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Lucid
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Lucid, TIMOTHY A. CLARY/AFP via Getty Images

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    5
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.05.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.04.2022Tesla UnderperformBernstein Research
21.04.2022Tesla BuyDeutsche Bank AG
21.04.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
21.04.2022Tesla OutperformCredit Suisse Group
21.04.2022Tesla BuyDeutsche Bank AG
21.04.2022Tesla OutperformCredit Suisse Group
21.04.2022Tesla BuyJefferies & Company Inc.
19.04.2022Tesla OutperformCredit Suisse Group
04.04.2022Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
10.05.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.04.2022Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
19.04.2022Tesla NeutralUBS AG
04.04.2022Tesla NeutralUBS AG
28.03.2022Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
21.04.2022Tesla UnderperformBernstein Research
21.04.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
21.04.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
04.04.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
24.03.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schließt tiefer -- Dow Jones in Rot -- VW lotet Partnerschaft in Indien aus -- Mercedes-Benz, Valneva, Bayer, EVOTEC, Cisco, Under Armour im Fokus

Fitch bestätigt Bayer-Rating. Russland-Abschreibungen drücken auf Generali-Gewinn. BVB wohl vor Verpflichtung von Alexander Meyer. Vallourec will zwei Werke in Deutschland schließen. Spirit Airlines will nicht von JetBlue übernommen werden. Südzucker schafft es zurück in Gewinnzone. Kühne hält 3 Prozent an Brenntag. British-Airways-Mutter IAG bestellt 50 Boeing 737 Max. Wechsel im Finanzressort bei SMA Solar.

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln