finanzen.net
15.06.2020 23:18

Ron Baron: Die Tesla-Aktie hat das Potenzial auf 10.000 US-Dollar anzuwachsen

Tesla-Aktie im Allzeithoch: Ron Baron: Die Tesla-Aktie hat das Potenzial auf 10.000 US-Dollar anzuwachsen | Nachricht | finanzen.net
Tesla-Aktie im Allzeithoch
Folgen
Die Tesla-Aktie könnte in fünf Jahren 3.000 US-Dollar wert sein - mit dem Potenzial, auf sogar 10.000 US-Dollar anzuwachsen, zumindest wenn man dem Investor Ron Baron von Baron Capital Glauben schenkt. Die Aktie des Elektroautounternehmens konnte sich seit Anfang des Jahres bereits mehr als verdoppeln.
Werbung
• Tesla-Aktie könnte sich verzehnfachen
• Baron Capital hält 1,6 Millionen Tesla-Aktien
• Kurssteigerung um 132 Prozent seit Anfang 2020

Tesla-Aktie mit großem Potential

Die Tesla-Aktie befindet sich seit Anfang Juni in einem Aufwärtstrend und liegt aktuell bei circa 970 US-Dollar (Stand: Schusskurs vom 11. Juni 2020) - wenige Tage zuvor erreichte sie noch ein Allzeithoch von 1.018,96 US-Dollar. Doch Milliardär und Tesla-Aktionär Ron Baron sieht weiteres Wachstumspotential für Tesla, wie er im Interview mit CNBC kundtut.

Er sieht in der Aktie so viel Potenzial, dass sie sich gar verzehnfachen könne. Ähnliches gelte für SpaceX, welches laut Baron in den kommenden 10 Jahren um das Zwanzigfache wachsen könne.

Damit diese Prognose sich bewahrheitet, müsste die Tesla-Aktie auf stolze 10.000 US-Dollar anwachsen und wäre damit eine der teuersten Aktien der Welt.

1,6 Millionen Tesla-Aktien

"Ich habe euch vor langer Zeit gesagt, dass wir unser Geld durch Tesla verzwanzigfachen werden. […] Bis jetzt konnten wir es vervierfachen. Jetzt glaube ich, dass wir nochmals das Doppelte oder Dreifache in den kommenden fünf Jahren machen werden", prognostiziert der Investor.

Insgesamt hält seine Firma Baron Capital 1,6 Millionen Stückaktien von Tesla im Gesamtwert von circa 1,5 Milliarden US-Dollar. Zieht man in Betracht, dass Baron die Aktien für durchschnittlich 219,02 US-Dollar erworben hat, ergibt sich ein signifikanter Gewinn von 1,15 Milliarden US-Dollar.

Insgesamt konnte das Portfolio von Baron Capital in diesem Jahr circa neun Prozent zulegen. Neben Tesla hält das Unternehmen 7,4 Millionen Aktien von Charles Schwab, 4,8 Millionen Hyatt Hotels-Aktien und 2,3 Millionen Anteile an MCSI Inc., um nur einige zu nennen.

Baron Capital hat den Bärenmarkt der Corona-Krise genutzt und diverse Positionen gekauft. "Wann immer die Möglichkeit besteht, versuchen wir daraus zu profitieren", so Baron.

Jeder kennt Tesla

Laut dem Investor sei Tesla auch jetzt noch - bei einem Kurs von über 900 US-Dollar - ein guter Kauf. Auf die Frage, ob er in Betracht ziehe, seine Anteile zu verkaufen, antwortete Baron lediglich: "Ich hätte eigentlich gerne mehr Geld, um mehr Tesla zu kaufen."

Tesla habe sich jetzt, nach einigen Jahren, als legitimes Automobilunternehmen etablieren können. Zudem steigen die Absatzzahlen im asiatischen Raum, sodass Tesla langfristig erfolgreich sein werde.

Tesla konnte sich zudem zu einer bekannten Marke entwickeln, ohne je einen Geldbetrag in Werbung gesteckt zu haben. Diese Stärke impliziert laut Baron, dass Tesla auch in Zukunft im Wert steigen werde.

"Jeder kennt die Marke Tesla. Meine Enkel, die sechs und acht Jahre alt sind, kennen die Marke Tesla", untermalt der Investor sein Argument.

Anfang des Jahres belief sich der Kurs der Tesla-Aktie noch auf rund 430 US-Dollar - verglichen mit dem Hoch oberhalb der Marke von 1.000 US-Dollar eine Wertsteigerung von mehr als 130 Prozent.

Henry Ely / Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Sergio Monti Photography / Shutterstock.com, Pe3k / Shutterstock.com

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.07.2020Tesla UnderperformBernstein Research
27.07.2020Tesla NeutralCredit Suisse Group
23.07.2020Tesla market-performBernstein Research
23.07.2020Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
23.07.2020Tesla NeutralGoldman Sachs Group Inc.
23.07.2020Tesla buyJefferies & Company Inc.
18.06.2020Tesla buyJefferies & Company Inc.
28.05.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
30.04.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
15.04.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
27.07.2020Tesla NeutralCredit Suisse Group
23.07.2020Tesla market-performBernstein Research
23.07.2020Tesla NeutralGoldman Sachs Group Inc.
23.07.2020Tesla NeutralCredit Suisse Group
23.07.2020Tesla NeutralUBS AG
28.07.2020Tesla UnderperformBernstein Research
23.07.2020Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
23.07.2020Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
23.07.2020Tesla UnderperformRBC Capital Markets
23.07.2020Tesla UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- US-Börsen mit roten Vorzeichen -- Mini-Dividende für JENOPTIK-Aktionäre -- Airbus erhält Aufträge für nur 4 Flugzeuge -- Wirecard, Daimler, GoPro, Uber im Fokus

Sammelklage gegen AUDI in Ingolstadt abgewiesen. ICE kauft Hypotheken-Firma für 11 Milliarden Dollar. SNP bleibt trotz deutlichen Verbesserungen in den roten Zahlen. AstraZeneca schließt Vereinbarung zur COVID-Impfstoffproduktion in China. TikTok: Trump will mit Verfügung Verkauf forcieren. Trump-Regierung droht chinesische Firmen von US-Börsen zu verbannen. Fraport meldet 17 Corona-Fälle auf Terminal-3-Baustelle.

Umfrage

Wenn die Kurse steigen, denken viele Anleger vermehrt über Sicherungsmechanismen nach. Was halten Sie von Teilschutz-Zertifikaten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Apple Inc.865985
Plug Power Inc.A1JA81
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
TeslaA1CX3T
Wirecard AG747206
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
Siemens AG723610
Lufthansa AG823212
NikolaA2P4A9