08.10.2018 21:11

Ron Baron: Tesla könnte 2030 eine Billion US-Dollar Umsatz machen

Tesla mit Potenzial?: Ron Baron: Tesla könnte 2030 eine Billion US-Dollar Umsatz machen | Nachricht | finanzen.net
Tesla mit Potenzial?
Folgen
Tesla hat das Potenzial, den großen Durchbruch zu schaffen. Das glaubt Tesla-Großaktionär Ron Baron. Innerhalb der nächsten zwölf Jahre könnte der Autobauer eine Billion US-Dollar Umsatz machen.
Werbung
Tesla hatte es in den letzten Wochen und Monaten nicht besonders leicht. Es plagte den Konzern ein Problem nach dem anderen. Doch angesichts der positiven Quartalszahlen scheinen einige Investoren Licht am Ende des Tunnels zu sehen. So auch Tesla-Großaktionär und milliardenschwerer Investor, Ron Baron.

"Tesla wird der größte Autobauer"

Er glaubt, dass Tesla schon sehr bald den großen Durchbruch schaffen wird. Bis 2030 soll der Autobauer einen Umsatz von einer Billion bringen, wovon je 500 Milliarden durch das Batteriegeschäft und 500 Milliarden US-Dollar durch das Autogeschäft generiert würden. Dem Investment-Experten zufolge könnten die schwarzen Zahlen schon sehr bald erkennbar werden: "Die Wahrscheinlichkeit, dass Tesla innerhalb der nächsten drei Jahre zu einem 60-Milliarden-Unternehmen werden könnte, liegt meiner Ansicht nach bei 80 Prozent". Seine Meinung begründet Baron mit den scheinbar gut laufenden Umsatzzahlen. 2017 hätte Tesla einen Jahresumsatz von 11,75 Milliarden US-Dollar generiert und hätte damit nahezu genug Ressourcen, um sich selbst zu finanzieren.

Bis zu 15 Millionen Wagen soll Tesla bald jährlich auf den Markt bringen und verkaufen, wie Baron in der CNBC-Sendung "Squawk Box" weiter äußerte. Mit einem derartigen Umsatz würde der E-Autobauer alle Konkurrenten abhängen und "der größte Autobauer" in der Automobilindustrie werden.

Musk-Tweets schaden dem Konzern

Elon Musk hatte zuletzt für große Furore gesorgt, als er im August auf Twitter verkündete, Tesla angeblich von der Börse nehmen zu wollen. Seine Delisting-Pläne nahm er schon nach drei Wochen wieder zurück. "Ich nehme an, er dachte, er würde über die nötigen Finanzierungsmittel verfügen", so Baron. Er selbst würde es vorziehen, wenn Tesla an der Börse bleibt. Doch für die Aktie und die Investoren sei es besser, wenn es weniger direkte Kommunikation zwischen Elon Musk und den Investoren gäbe. Die Tweets würden dem Konzern schaden und er empfehle dem CEO, sich mit seinen Äußerungen auf dem sozialen Netzwerk etwas zurückzuziehen.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Tesla
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Tesla
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Tesla, Josh Edelson/AFP/Getty Images

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.06.2022Tesla OutperformCredit Suisse Group
13.06.2022Tesla OutperformRBC Capital Markets
10.06.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
09.06.2022Tesla BuyUBS AG
03.06.2022Tesla OverweightMorgan Stanley
24.06.2022Tesla OutperformCredit Suisse Group
13.06.2022Tesla OutperformRBC Capital Markets
09.06.2022Tesla BuyUBS AG
03.06.2022Tesla OverweightMorgan Stanley
02.06.2022Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
26.05.2022Tesla NeutralUBS AG
10.05.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.04.2022Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
19.04.2022Tesla NeutralUBS AG
04.04.2022Tesla NeutralUBS AG
10.06.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
02.06.2022Tesla UnderperformBernstein Research
21.04.2022Tesla UnderperformBernstein Research
21.04.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
21.04.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Inflation, Leitzinserhöhung und Bärenmärkte - aber wie sieht es eigentlich am Immobilienmarkt aus? Wenn auch Sie sich den Traum einer eigenen Immobilie erfüllen möchten, erfahren Sie im Online-Seminar am Montag um 18 Uhr wie Sie Schritt für Schritt das passende Objekt finden und welche Finanzierungsmöglichkeiten es gibt!

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schließt Freitagshandel über 13.100 Punkten -- US-Börsen legen markant zu -- Zalando kassiert Jahresprognose -- GAZPROM, TUI, Porsche-IPO, Amazon, Deutsche Bank im Fokus

IMMOFINANZ will Objekte in Milliardenwert verkaufen. Streik des Kabinen-Personals führt zu Flug-Ausfällen bei Ryanair. Henkel macht laut CEO Knobel Fortschritte beim Rückzug aus Russland. RWE plant Wasserstoff-Produktionsanlage in Rostock. Stellantis steigt bei Lithium-Unternehmen Vulcan Energy ein. Stifel startet Vonovia mit "Hold". Zurich trennt sich von deutschen Lebensversicherungs-Altbeständen.

Umfrage

Sollte das 9-Euro-Ticket über den August hinaus verlängert werden?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln