Teuerung zurückgegangen

Inflation im Euroraum sinkt im August auf 5,2 Prozent

19.09.23 11:18 Uhr

Inflation im Euroraum sinkt im August auf 5,2 Prozent | finanzen.net

Die Inflation in der Eurozone ist im August nach den Daten der zweiten Veröffentlichung leicht gesunken.

Zunächst war in der Gesamtrate eine konstante Inflation ermittelt worden. Die jährliche Inflationsrate sank demnach auf 5,2 (zunächst: 5,3) Prozent, wie die Statistikbehörde Eurostat in einer zweiten Veröffentlichung mitteilte. Bei der ersten Schätzung am 31. August hatte die Behörde eine Rate von 5,3 Prozent gemeldet.

Die sogenannte Kernteuerung, die besonders volatile Preise außen vor lässt, ließ im August ebenfalls leicht nach. Die Kernrate (ohne die Preise von Energie, Nahrungsmitteln, Alkohol und Tabak) sank auf 5,3 (5,5) Prozent. Die erste Meldung wurde damit bestätigt. Die Kernrate gilt unter Ökonomen als Richtgröße für den Inflationstrend.

Binnen Monatsfrist stiegen die Verbraucherpreise im August in der Gesamtrate um revidiert 0,5 (zunächst: 0,6) Prozent. Für die Kernrate wurde das Plus von 0,3 Prozent bestätigt.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat zuletzt ihre Leitzinsen nochmals um 25 Basispunkte erhöht, zugleich aber signalisiert, dass es unter Umständen keine weiteren Zinsschritte mehr geben wird. Auch viele Experten gehen davon aus, dass die EZB mit einen Einlagensatz von nunmehr 4,00 Prozent den Zinshöhepunkt erreicht hat. Sie erwarten, dass die EZB den Schlüsselsatz für längere Zeit auf diesem Niveau halten wird, um die Inflation weiter einzudämmen. Die EZB strebt mittelfristig 2 Prozent an.

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: Andrey Esin / Shutterstock.com, Jag cz / Shutterstock.com