13.04.2022 10:42

TUI-Aktie im Blick: So wurde TUI zu einem der größten Touristikunternehmen

Touristikkonzern TUI: TUI-Aktie im Blick: So wurde TUI zu einem der größten Touristikunternehmen | Nachricht | finanzen.net
Touristikkonzern TUI
Folgen
Die TUI Group hat ihre Ursprünge in den 60er-Jahren in Norddeutschland - heute ist der Konzern weltweit bekannt. Wie aus einem kleinen deutschen Joint Venture das größte Touristikunternehmen der Welt wurde.
Werbung
• Scharnow, Dr. Tigges, Hummel und Touropa gründen 1968 den Reiseveranstalter TUI
• 1995 beginnt mit der Gründung von TUI Nederland die Expansion
• Die Pandemie: 2021 macht TUI 2,5 Milliarden Euro Verlust

Die TUI Group mit Hauptsitz in Hannover ist das größte Touristikunternehmen der Welt und verwaltet unter seinem Dach rund 1.600 Reisebüros, fünf Fluggesellschaften mit ca. 150 Flugzeugen, über 400 Hotels und 16 Kreuzfahrtschiffe. Mit diesem Angebot bedient der Konzern rund 180 Zielgebiete weltweit.

1968 wird Touristik Union International - TUI - gegründet

Die Geschichte dieses Giganten in der Reisebranche begann im Jahr 1968 in Deutschland, als sich die kleinen, zwischen 1928 und 1955 gegründeten Reiseveranstalter Scharnow, Dr. Tigges, Hummel und Touropa zur Touristik Union International - kurz: TUI - zusammenschlossen. Noch im selben Jahr schickte TUI mit den gebündelten Dienstleistungen von Scharnow, Dr. Tigges, Hummel und Touropa ganze 200.000 Deutsche auf Reisen nach Mallorca und trug seither nach Berichten der WirtschaftsWoche stetig dazu bei, dass die spanische Insel bei den Deutschen ein beliebtes Reiseziel bleibt.

Expansion: 1970 bis 2000 sind Jahre enormen Wachstums

1970 begannen für TUI die Jahre der Übernahme von oder Teilhabe an vielen weiteren Reiseveranstaltern, und schon im Jahr 1974 verzeichnete das Unternehmen Umsätze im Wert von über einer Million Mark. 1977 beteiligte sich TUI an der Hotelmarke RIU, die bis heute eine wichtige Rolle spielt.

Die Vergrößerung des Unternehmens ging weiter und 1989 wurde mit der Gründung des TUI UrlaubCenter (heute: TUI ReiseCenter) das TUI-Franchisesystem aufgebaut. 1995 schließlich begann TUI im Rahmen der Gründung von TUI Nederland mit der Expansion in andere Länder. Am 30. September 1999 wurde offiziell die TUI Deutschland GmbH gegründet.

Ende der 90er-Jahre wurde TUI im Rahmen einer Firmenübernahme Teil des großen Touristik-Konzerns Preussag AG. Im Juni 2002 wurde beschlossen, der gesamten Preussag AG den Namen TUI AG zu geben.

TUI Group legt als erste in der Reisebranche Wert auf Umweltmanagement

Die TUI AG etablierte sich immer fester auf dem Markt und wuchs weiter, sodass der Konzern im Jahr 2019 unter der Führung des Vorstandsvorsitzenden Friedrich Joussen 19 Milliarden Euro Umsatz machen konnte. Joussen hat diesen Posten seit 2013 inne und ist bis 2025 berufen. Zuvor hatte er auf dem Posten des CEO Vodafone Deutschland geleitet.

Das Unternehmen ist nicht nur der größte Reiseveranstalter der Welt, sondern zeichnet sich außerdem dadurch aus, bereits seit 1990 - und damit als erster in der Reisebranche - einen Wert auf Umweltmanagement zu legen: Nach Angaben Joussens im Geschäftsbericht 2021 haben über 80 Prozent der TUI-Hotels eine Nachhaltigkeitszertifizierung, außerdem habe man in den vergangenen Jahren mehrere Entscheidungen in Richtung einer CO2-effizienten Flugzeugflotte getroffen und im gesamten Konzern unzählige Plastikteile einsparen können.

Die Pandemie brachte TUI große Umsatzeinbrüche

Wie viele andere Reiseveranstalter wurde auch TUI von der Pandemie hart getroffen und setzte laut Geschäftsbericht selbst 2021 noch ganze 40 Prozent weniger um als im ersten Pandemiejahr 2020. Insgesamt hat TUI 2021 2,5 Milliarden Euro Verlust gemacht, was jedoch immerhin 21 Prozent besser war als im Vorjahr. Joussen kommentiert die finanziellen Entwicklungen während der Pandemie im Geschäftsbericht 2021 wie folgt: "Der Markt ist intakt, daran hat die COVID-19-Pandemie nichts geändert [...] Wir wollen, wir können und wir werden zu wirtschaftlicher Stärke zurückfinden. Daran arbeiten wir mit ganzer Kraft. Die neue TUI wird schlanker, digitaler und effizienter. Aber sie wird weiter Standards im Tourismus setzen, bei Qualität, Innovation und Nachhaltigkeit. Der Tourismus ist und bleibt ein starker Wachstumsmarkt […]."

Olga Rogler / Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf TUI AG
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf TUI AG
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Tupungato / Shutterstock.com, TUI

Nachrichten zu TUI AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu TUI AG

Keine Analysen gefunden.

mehr Analysen
Werbung

Meistgelesene TUI News

Keine Nachrichten gefunden.
mehr
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

TUI Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

Erneuter Rückschlag: DAX schließt unter 12.000 Punkten -- US-Börsen tiefrot -- Porsche-IPO erfolgreich -- Deutsche Inflation steigt -- Varta-EO tritt mit sofortiger Wirkung zurück -- RATIONAL im Fokus

Bund einigt sich auf milliardenschweren Abwehrschirm gegen hohe Energiepreise - Gasumlage gestrichen. US-Gesundheitsbehörde FDA lässt Hautmedikament von Sanofi und Regeneron zu. BMW entwickelt Sprachassistenz-Software mit Amazons Alexa-Technologie. MorphoSys legt Daten für Blutkrebsmedikament Monjuvi vor. HELLA steht trotz einigen Fragezeichen weiter zu Prognose.

Umfrage

Sollte Deutschland Kampfpanzer und weitere schwere Waffen an die Ukraine zu liefern

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln