20.10.2021 23:36

Experten sehen langfristig viel Potenzial für Cannabis-Sektor

Trotz Kursrücksetzer: Experten sehen langfristig viel Potenzial für Cannabis-Sektor | Nachricht | finanzen.net
Trotz Kursrücksetzer
Folgen
Die Cannabis-Branche hat schon bessere Zeiten gesehen. Die Aktienkurse vieler Cannabis-Unternehmen befinden sich im Rückwärtsgang und sind weit von ihren einstigen Höchstständen entfernt. Experten glauben jedoch, dass es auf lange Sicht wieder aufwärts gehen wird - und dass die aktuellen Rücksetzer ein guter Einstiegszeitpunkt sein könnten.
Werbung
• Cannabis-Aktien zuletzt mit schwachem Lauf
• Experten sehen Kaufgelegenheit
• Legalisierung von Cannabis in den USA auf Bundesebene als wichtiger Faktor für weitere Entwicklung

Das Jahr 2021 lief für die Aktien vieler Cannabis-Konzerne bislang nicht gerade gut. Die Anteilsscheine der großen kanadischen Player Canopy Growth und Aurora Cannabis haben seit Jahresbeginn kräftig an Wert verloren: Die Aktie von Canopy Growth steht an der US-Börse NASDAQ aktuell rund 42 Prozent tiefer als zu Jahresbeginn, während Papiere von Aurora Cannabis im gleichen Zeitraum um rund 10 Prozent nachgaben. Der US-Konzern Tilray kommt zwar seit Jahresbeginn auf ein Plus von rund 41 Prozent, in den letzten drei Monaten war der Trend jedoch auch hier klar negativ (Stand: Schlusskurse vom 19.10.2021). Experten zeigten sich in der vergangenen Woche im Rahmen der "Benzinga Cannabis Capital"-Konferenz in New York jedoch wenig besorgt für den Cannabis-Sektor. Sie sehen in den aktuell niedrigen Kursen viel mehr eine gute Kaufgelegenheit.

Cannabis-Aktien boomen: Jetzt in den Cannabis-Aktien-Index investieren! (Anzeige)

Experten sehen attraktive Einstiegsgelegenheit bei Cannabis-Aktien

John Ramsey, Portfolio-Manager des Measure 8 Full Spectrum Fund mit mehr als 500 Millionen US-Dollar in Cannabis-Anlagen, sprach laut "Benzinga" auf der Konferenz davon, dass es momentan eine massive fundamentale Verzerrung im US-Cannabis-Markt gebe. Diese sei dadurch entstanden, dass im Sommer der Zugang zu den Kapitalmärkten gestört gewesen sei. So habe es in den USA große Probleme im Bereich des Prime Brokerage gegeben, also dem Segment, das vor allem Hedgefonds mit Liquidität ausstattet. Dies habe sich auch darauf ausgewirkt "wie wir Cannabis-Wertpapiere kaufen und verkaufen", so Ramsey.

"Wir befinden uns seit einiger Zeit in einem Abwärtstrend, der Sektor ist 50 Prozent von seinen Höchstständen entfernt", sagte der Portfolio-Manager weiter. Für ihn sei dies jedoch "langfristig eine wirkliche Gelegenheit", denn in der Vergangenheit seien die Zeiten mit einer solchen fundamentalen Verzerrung die besten Punkte gewesen, um neue Assets und Wertpapiere zu kaufen.

Auch Gerrel Olivier von Pura Vida Investments bezeichnete die aktuelle Situation laut "Benzinga" als attraktive Gelegenheit. Er empfahl zudem, sich bei Cannabis-Investments auf die Fundamentalkennzahlen zu konzentrieren anstatt auf andere Messgrößen wie die untertägige Volatilität, die in letzter Zeit im Vergleich zum Gesamtmarkt höher gewesen sei. So würde er unter anderem auf die Konsumenten schauen - und deren Nachfrage nach Cannabis habe sich mit der Zeit verstärkt.

Analyst: Cannabis-Markt in den USA bietet gewaltiges Potenzial

Auch Analyst Michael Lavery von Piper Sandler sieht offenbar eine steigende Nachfrage nach Cannabis-Produkten auf dem US-Markt. Denn er glaubt, dass das Marktsegment in den USA im Jahr 2030 rund 115 Milliarden US-Dollar wert sein könnte. Im vergangenen Jahr wurde mit den regulierten Verkäufen von Cannabis-Produkten in den USA laut "Benzinga" lediglich ein Umsatz in Höhe von 17,5 Milliarden US-Dollar erzielt.

"Um das eigentlich Offensichtliche zu sagen, der US-Markt ist sicherlich bedeutend", sagte Lavery im Rahmen der "Benzinga Cannabis Capital"-Konferenz. Er warnte jedoch, dass das Eintreten seiner Prognose von einer breiteren Legalisierung von Cannabis in den USA und anderen Ländern abhänge. "Wir glauben, dass eine Veränderung in der bundesstaatlichen Regulierung der wirkliche Schlüssel-Katalysator ist, den man beobachten sollte", so der Piper Sandler-Analyst. Aktuell ist der Gebrauch von Cannabis zu medizinischen Zwecken in 36 US-Staaten erlaubt, der anderweitige Konsum jedoch nur in 19 Bundesstaaten. Es gibt jedoch Bemühungen der US-Regierung, ein entsprechendes Gesetz auf Bundesebene zu erlassen, das den Cannabis-Konsum legalisiert.

Doch auch ohne staatliche Legalisierung für die gesamten Vereinigten Staaten glaubt Lavery an ein Wachstum des Marktsegments. So würden etwa Colorado und Oregon - in beiden US-Bundesstaaten ist Cannabis bereits legal - in diesem Jahr ein Umsatzwachstum in Höhe von 10 bis 15 Prozent verzeichnen. Laut dem Experten dürfte der Umsatz mit Cannabis daher auch ohne breitere Legalisierung bis zum Jahr 2030 auf mehr als 50 Milliarden US-Dollar steigen.

Das könnte Sie auch interessieren: finanzen.net Ratgeber Die besten Cannabis-Aktien kaufen

Experte hält diese Cannabis-Aktien für besonders vielversprechend

Die Aussichten für Cannabis-Unternehmen stehen also recht gut. Das glaubt auch Cantor-Analyst Pablo Zuanic, der laut "TipRanks" langfristig bullish für die Cannabis-Branche eingestellt ist. Besonders großes Aufwärtspotenzial sieht er dabei für die Aktien von Trulieve Cannabis und Curaleaf: Für beide Titel vergab der Analyst das Rating "Overweight". Die Aktie von Trulieve Cannabis, einem Anbieter von medizinischem Cannabis in den USA, bezeichnete Zuanic laut "TipRanks" zusätzlich als "Top-Pick" und vergab ein Kursziel von 81 US-Dollar. Ausgehend vom letzten Schlusskurs bei 26,77 US-Dollar entspricht das einem Aufwärtspotenzial von rund 203 Prozent. Auch dem Anteilsschein von Curaleaf traut der Experte - aufgrund des starken Expansionskurses des Unternehmens - zumindest eine Kursverdoppelung zu: Hier liegt sein Kursziel von 24 US-Dollar rund 123 Prozent über dem letzten Schlusskurs in Höhe von 10,78 US-Dollar (Stand: Schlusskurse vom 19.10.2021).

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Oprea George / Shutterstock.com, Opra / Shutterstock.com

Nachrichten zu Tilray (ex Aphria)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tilray (ex Aphria)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.08.2019Tilray BuyThe Benchmark Company
05.06.2019Tilray PerformOppenheimer & Co. Inc.
15.05.2019Tilray Market PerformBMO Capital Markets
21.02.2019Aphria BuySeaport Global Securities
21.02.2019Tilray NeutralSeaport Global Securities
14.08.2019Tilray BuyThe Benchmark Company
15.05.2019Tilray Market PerformBMO Capital Markets
21.02.2019Aphria BuySeaport Global Securities
16.10.2018Tilray BuyThe Benchmark Company
05.06.2019Tilray PerformOppenheimer & Co. Inc.
21.02.2019Tilray NeutralSeaport Global Securities

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tilray (ex Aphria) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Tilray (ex Aphria) Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

US-Börsen schließen im Minus -- DAX geht tiefer ins Wochenende -- AstraZeneca erwägt wohl IPO der Impfstoffsparte -- Allianz verspricht Dividendenwachstum -- Tesla, DiDi, Aurubis, Daimler im Fokus

Porsche SE verlängert Pötsch-Vorstandsmandat. Walgreens Boots Alliance prüft wohl Verkauf von britischer Tochter Boots. BioNTech-Chef erwartet Notwendigkeit von neuem Impfstoff. Nordex sichert sich Großauftrag. US-Jobwachstum gerät im November überraschend ins Stocken. VW senkt Absatzziel für ID-Elektromodelle in China.

Umfrage

Wie bewerten Sie die Verhandlungsergebnisse und künftigen Pläne der Ampelkoalition?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln