finanzen.net
11.06.2019 11:07

Großbritannien: Arbeitslosigkeit so niedrig wie seit über vierzig Jahren nicht

Trotz Risiken: Großbritannien: Arbeitslosigkeit so niedrig wie seit über vierzig Jahren nicht | Nachricht | finanzen.net
Trotz Risiken
Folgen
Der britische Arbeitsmarkt bleibt trotz aller wirtschaftlichen Risiken robust.
Werbung
In den drei Monaten bis April betrug die Arbeitslosenquote unverändert 3,8 Prozent. Das ist der tiefste Stand seit dem Jahr 1975, also seit 44 Jahren. Analysten hatten die Entwicklung erwartet.

Die Beschäftigung stieg im selben Zeitraum um 32.000 Stellen. Analysten hatten im Schnitt einen Zuwachs um lediglich 4.000 Arbeitsplätze erwartet. In den vergangenen Monaten hat sich der Stellenzuwachs abgeschwächt, allerdings von hohem Niveau aus.

Die robuste Lage am Arbeitsmarkt lässt auch die Löhne und Gehälter weiter steigen. Ohne Bonuszahlungen legten die Löhne in den drei Monaten bis April zum Vorjahresabschnitt um 3,4 Prozent zu. Aufgrund der Inflation von zwei Prozent in dem Zeitraum Februar bis April erhöhten sich die realen Gehälter erneut spürbar.

Neben den Zahlen nach internationalen Standards veröffentlicht das ONS auch eine nationale Berechnung. Diese läuft den Zahlen nach internationaler Methode um einen Monat voraus. Demnach ist die Zahl der Menschen mit Anspruch auf Arbeitslosenhilfe ("Claimant Count") im Mai um 23.200 gestiegen. Der Zuwachs im Vormonat wurde von 24 700 auf 19 100 revidiert.

/bgf/jkr/jha/

LONDON (dpa-AFX)

Bildquellen: Samot / Shutterstock.com, Chris Loneragan / Shutterstock.com
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt unter 12.500 Punkten -- US-Börsen geht höher ins Wochenende -- Bayer meldet Fortschritte bei Glyphosat-Vergleichen in USA -- Facebook & Apple, thyssenkrupp, BMW, adidas & PUMA im Fokus

Daimler will Berliner Werk trotz Sparkurses nicht schließen. Amazon-Aktie freundlich: Amazon verbessert Sprachassistentin Alexa. Uber startet E-Auto-Service mit dem e-Golf von Volkswagen. Boeing-Aktie erholt vom Tief seit Juni - Europa macht Hoffnung für 737. HENSOLDT-Aktien knicken nach Börsendebüt ein. Siemens Energy ist eigenständig. VIA schafft Sprung an New Yorker Börse. Moody's sieht Commerzbank-Rating in Gefahr.

Umfrage

Wie zufrieden sind Sie mit den staatlichen Corona-Schutzmaßnahmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
BioNTechA2PSR2
Amazon906866
BayerBAY001
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
NVIDIA Corp.918422
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Infineon AG623100
Wirecard AG747206
CureVacA2P71U