+++ Wie funktionieren ETFs und wie gelingt der Vermögensaufbau mit einem ETF-Sparplan? Erfahren Sie mehr im großen ETF-Special! +++-w-
22.10.2020 17:39

DAX kann Verluste eingrenzen - Anleger bleiben in der Defensive

Über 10.000 Neuinfektionen: DAX kann Verluste eingrenzen - Anleger bleiben in der Defensive | Nachricht | finanzen.net
Über 10.000 Neuinfektionen
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.12. zusätzlich! -W-

Am deutschen Aktienmarkt dominieren auch am Donnerstag die Bären.
Werbung
Der DAX gab zum Handelsbeginn 1,02 Prozent auf 12.429,41 Punkte nach. Kurz nach Handelsstart verlor der deutsche Leitindex den Halt und fiel im Tagestief sogar unter die 12.400er-Marke. Bis zum Ertönen der Schlussglocke konnte er den Großteil seiner Verluste jedoch wieder wettmachen und beendete die Sitzung mit minus 0,12 Prozent bei 12.543,06 Zählern.

Corona-Angst macht Anleger nervös

Der deutsche Aktienmarkt hat am Donnerstag seine deutlichen Anfangsverluste zum großen Teil wieder wettgemacht. Weiter steigende Corona-Neuinfektionen und die Hängepartie um das US-Konjunkturpaket hielten die Anleger in der Defensive. Von den Verhandlungen zwischen Republikanern und Demokraten in den USA über neue Finanzhilfen in der Corona-Pandemie kamen zuletzt widersprüchliche Signale.

Andreas Lipkow von der comdirect bank sieht den Aktienmarkt derzeit am Scheideweg. Sollte der Kursbereich beim DAX von 12.400 bis 12.500 Punkten durchbrochen werden, könne es schnell sehr ungemütlich für die deutschen Standardwerte werden, sagte der Marktexperte.

Die Zahl der nachgewiesenen Corona-Neuinfektionen innerhalb eines Tages in Deutschland ist erneut stark gestiegen und hat erstmals den Wert von 10.000 überschritten. Die Gesundheitsämter meldeten nach Angaben des Robert Koch-Instituts vom Donnerstagmorgen 11.287 Fälle binnen 24 Stunden. Der bisherige Höchstwert seit Beginn der Corona-Pandemie in Deutschland war am Samstag mit 7.830 Neuinfektionen erreicht worden.

Continental voll von Corona-Krise erwischt

Bei den Einzelwerten stand unter anderem Continental im Fokus, nachdem der Autozulieferer und Reifenhersteller auch im dritten Quartal in die roten Zahlen gerutscht war.

Redaktion finanzen.net / dpa-AFX

Bildquellen: Pavel Ignatov / Shutterstock.com
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX etwas tiefer -- Commerzbank: Inflation steigt in vier bis fünf Jahren deutlich -- KION schließt Kapitalerhöhung ab -- Merck: Nach Milliarden-Zukauf auf Kurs -- VW, Conti, Moderna, Amazon im Fokus

Eni kauft 20 Prozent der Anteile an Windparks Dogger Bank A und B . OPEC+ dreht den Ölhahn vorsichtig wieder auf. Deutsche Bank hebt Fraport auf 'Buy' - Ziel hoch auf 60 Euro. Airbus liefert Radarinstrument für neue Copernicus-Mission. EZB will mit britischer Finanzaufsicht zusammenarbeiten. Southwest Airlines warnt Mitarbeiter - Tausende Jobs in Gefahr. US-Regierung wirft Facebook Benachteiligung von Amerikanern vor.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im November 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2020
Diese Geschenke landen 2020 unter dem Weihnachtsbaum
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im November 2020
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
3. Quartal 2020: Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die 15 Top-Verdiener unter den Gamern
Das sind die 15 millionenschweren Top-Verdiener in der Gamingbranche
mehr Top Rankings

Umfrage

Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln