finanzen.net
26.10.2009 17:00

Zockeraktien: Mit Wahnsinn zum Erfolg

Folgen
Von 50 Cent auf zehn Dollar: Hochspekulative Pennystocks sind an der Wall Street plötzlich Gesprächsthema. Vier Zockeraktien mit Comeback-Chance.
Werbung
von Tim Schäfer, New York

Pennystocks sind in der Regel etwas für Hardcore-Zocker, auch an der Wall Street. Doch seit in den vergangenen Monaten etliche Werte fulminant in die Höhe schossen, sind die Zwergaktien plötzlich im Gespräch – auch bei Investoren, die sonst lieber die Finger davon lassen. So explodierte der Kurs der Drogeriemarktkette Rite Aid seit Februar von 0,20 auf 1,43 Dollar. Grund: Vorstandschefin Mary Sammons gelang es, die erdrückende Schuldenlast zu refinanzieren. Bei dem angeschlagenen Restaurant­imperium Ruby Tuesday sorgte eine neue TV-Werbekampagne für einen Kundenansturm und schwarze Zahlen. Seit März schnellte der Titel von 0,95 auf über sieben Dollar.

Dass viele Aktien weniger als einen Dollar kosten, hat natürlich seine Gründe. So können horrende Verluste oder brisante Schuldenstände die Ursache sein. Pennystocks sind daher nichts für schwache Nerven. Im schlimmsten Fall droht Totalverlust. Eine weitere Falle: Trotz der optisch preiswerten Kurse kann die Bewertung immer noch zu hoch sein.

Dennoch können sich ausgesuchte Investments lohnen. Der legendäre Fondsmanager Peter Lynch sammelte gern ausgebombte Titel ein. 15 Pennystocks oder mehr waren keine Seltenheit in seinem Magellan Fund. Der Fonds legte im Schnitt um über 29 Prozent jährlich zu. Von John Templeton, dem Stammvater des Investmentfonds-Konzepts, gibt es die Anekdote, dass er 100 Aktien im Jahr 1939 kaufte, die allesamt unter einem Dollar notierten. Darunter befanden sich sogar 34 insolvente Unternehmen. Templeton setzte 10 000 Dollar ein. Die Strategie zahlte sich aus, vier Jahre später waren die Aktien 40 000 Dollar wert.

Dass sich Investments in Micro Caps langfristig lohnen, hat die Fondsgesellschaft Royce & Associates bewiesen. Wer bei den New Yorker Spezialisten für kleine Werte 10 000 Dollar am 15. Dezember 1993 in den Royce Low-Priced Stock Fund angelegt hat, kann sich heute über einen Kapitalstock von 64 731 Dollar freuen. Im selben Zeitraum hätte ein Investment in den Vergleichsindex Russell 2000 lediglich zu einem Vermögen von 29 909 Dollar geführt.

Doch welche Werte könnten die nächsten Kursraketen sein? €uro am Sonntag hat vier spannende Aktien gefunden.

Neben ETrade Financial und Private Media (siehe Investor-Info) gehört dazu das Internetunternehmen TheStreet.com des TV-Stars James Cramer. Es betreibt Webseiten wie Realmoney.com, Stockpickr.com oder Bankingmyway.com. Die Einnahmen speisen sich je zur Hälfte aus Abonnementgebühren und Werbeerlösen. Cramer ist durch seine TV-Börsenshow „Mad Money“ bekannt geworden. Täglich brüllt der Guru in die Kamera, wirft mit Büchern um sich und rührt nebenbei für TheStreet.com die Werbetrommel. Im Börsenfieber des Jahres 1999 führte Cramer TheStreet an die Nasdaq. Das Papier kostete 42 Dollar in der Spitze. Mittlerweile ist der Kurs auf unter drei Dollar abgestürzt. Der Grund: Die hochtrabenden Wachstumspläne lösten sich in Luft auf, die teuer akquirierten Portale waren ein Flop. Doch nun wird der Laden kräftig umgebaut – und das dürfte sich auch bei der Entwicklung des Aktienkurs auszahlen.

Im Gegensatz zu TheStreet.com macht Capital Gold glänzende Gewinne. Die Goldgräber-Gesellschaft mit Sitz in New York betreibt in der mexikanischen Halbwüste in Sonora das Projekt El Chanate. Zwar ist dort der Goldgehalt mit 0,66 Gramm je Tonne Eisenerz im Branchenvergleich dürftig. Dafür sind die Förderkosten mit 345 Dollar pro Unze extrem günstig. Bei einem Goldpreis von mehr als 1000 Dollar je Feinunze bleibt also eine knackige Marge hängen. Hinzu kommen latente Übernahmespekulationen – und die Hoffnung, dass aus dem Pennystock schon bald eine Kursrakete wird.

Weiter zur Investor-Info

TheStreet.com: Cash bis unters Dach

Die verlustreiche Internetfirma wird restrukturiert. Ende 2008 wurden elf Prozent der Belegschaft abgebaut. Im März nahm Vorstandschef Thomas Clarke seinen Hut. Es sah nicht immer so düster aus. Im Jahr 2007 klingelten bei einem Umsatz von 65 Millionen beachtliche 12,9 Millionen Dollar vor Zinsen und Steuern in der Kasse. Solide ist die Bilanz. Die Barmittel türmen sich auf 64 Millionen Dollar. Der Börsenwert deckt mit 91 Millionen nicht einmal den Buchwert von 108 Millionen Dollar ab.

Capital Gold: Mexikanische Billigmine

Die Reserven des Hauptprojekts umfassen 1,5 Millionen Unzen Gold. Rund 50 000 Unzen holt der Betrieb jährlich aus dem Boden. Die Analysten von Hallgarten & Company prognostizieren fürs laufende Jahr einen Gewinnanstieg von 10,4 auf 15,24 Millionen Dollar bei stark steigenden Umsätzen. Dennoch spekulativ!

Private Media: Schwieriges Geschäft mit der Lust

Das Pornounternehmen steckt in der Verlustzone. Kosten­lose Videos im Internet machen ihm zu schaffen. Hoffnung gibt nun ein Wechsel im Management. Noch zeichnet sich die Wende nicht ab. Doch: Titel für die Watchlist!

E*Trade Financial: Faule Hypotheken drücken

Unter der Finanzkrise hat die Bilanz schwer gelitten. Ende September sammelte die Onlinebank 147 Millionen Dollar per Kapitalerhöhung ein. Erst 2010 erwarten Analysten wieder eine schwarze Null. Langer Atem nötig!

Weitere News zum Thema TheStreet Inc.

Nachrichten zu TheStreet Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu TheStreet Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.07.2018TheStreet BuyB. Riley FBR, Inc.
14.11.2017TheStreet BuyLake Street
08.12.2016TheStreet BuyLake Street
04.04.2007TheStreet.com neutralFirst Albany
18.01.2007Update TheStreet.com Inc.: BuyMerriman Curhan Ford
16.07.2018TheStreet BuyB. Riley FBR, Inc.
14.11.2017TheStreet BuyLake Street
08.12.2016TheStreet BuyLake Street
18.01.2007Update TheStreet.com Inc.: BuyMerriman Curhan Ford
06.12.2006Update TheStreet.com Inc.: BuyFirst Albany
04.04.2007TheStreet.com neutralFirst Albany
21.06.2006Update TheStreet.com Inc.: HoldWedbush Morgan

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für TheStreet Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Meistgelesene TheStreet News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere TheStreet News
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht höher ins Wochenende -- Wall Street letztlich im Plus -- BASF mit roten Zahlen -- Netflix mit Rekordhoch -- QIAGEN steigert Gewinn kräftig -- thyssenkrupp, ASML im Fokus

METRO-Aktie fällt: Kartellamt nimmt Verkauf von Real-Filialen genauer unter die Lupe. HOCHTIEF-Enkelgesellschaft mit Folgeauftrag im Kohlebergbau. SAS-Gläubiger lehnen Schuldentausch in Aktien ab. Google, Facebook und Co.: USA bringen Sanktionen gegen Frankreich wegen Digitalsteuer in Stellung. Tele Columbus ersetzen RHÖN-KLINIKUM im SDAX. Meyer Burger plant Solarproduktion in Sachsen und Sachsen-Anhalt. BCM will am 14. Juli an die Börse gehen.

Umfrage

Deutschland debattiert über ein Ende der coronabedingten Maskenpflicht im Handel. Wie ist Ihre Meinung dazu?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
BayerBAY001
Amazon906866
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Daimler AG710000
Infineon AG623100
Lufthansa AG823212
Microsoft Corp.870747
Allianz840400
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100