13.02.2015 14:51

USA: Einfuhrpreise fallen mit fünfjährigem Rekordtempo

Folgen
Werbung

WASHINGTON (dpa-AFX) - Der Ölpreisverfall schickt die Preise für in die USA importierte Güter auf Sturzflug. Im Januar lagen die Einfuhrpreise 8,0 Prozent tiefer als ein Jahr zuvor, wie aus Zahlen des US-Handelsministeriums vom Freitag hervorgeht. Das ist der stärkste Rückgang seit September 2009, also seit mehr als fünf Jahren. Der Rückgang im Dezember wurde von 5,5 auf 5,0 Prozent korrigiert.

Im Monatsvergleich fielen die Einfuhrpreise im Januar um 2,8 Prozent, nach korrigiert 1,9 (2,5) Prozent im Dezember. Dass vor allem die seit Sommer 2014 um mehr als die Hälfte gefallenen Ölpreise für die Entwicklung verantwortlich sind, zeigen Detaildaten. Demnach lagen die Preise für importiertes Rohöl zu Jahresbeginn rund 40 Prozent tiefer als vor einem Jahr.

Die Verbraucherpreise werden von dem Ölpreissturz ebenfalls gedrückt. Ihr Anstieg liegt zurzeit mit 0,8 Prozent ebenfalls so tief wie seit Herbst 2009 nicht mehr. Bislang erwarten nur die wenigsten Analysten, dass die geringe Inflation die Notenbank Fed von ihrem Straffungskurs abbringen wird. Wegen der robusten Konjunktur wird mit einer ersten Zinsanhebung nach der Krise Mitte 2015 gerechnet./bgf//fr

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- adidas erhält wohl Milliarden-Angebot für Reebok -- FMC, TUI, BVB, Coinbase, Aurora Cannabis, Disney, Airbnb im Fokus

Irisches Gericht weist Facebook-Beschwerden zu US-Datentransfer ab. Volkswagen-Konzern kann Auslieferungen um 75 Prozent steigern. Knapp 50% der Vonovia-Aktionäre nehmen die Aktiendividende. Amazon will in Großbritannien 10.000 neue Jobs schaffen. Deka unterstützt neue Strategie der Commerzbank. Ökonomen rechnen trotz Inflationsanstieg erst Anfang 2022 mit strafferem Fed-Kurs. Steinhoff erlöst mit Pepco-Börsengang 900 Millionen Euro.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die dritte Corona-Welle scheint gebrochen. Sollten nun schnell Lockerungen folgen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln