11.11.2021 16:24

BayWa-Aktie leichter: Preissteigerungen auf dem Agrarmarkt

Verknappung: BayWa-Aktie leichter: Preissteigerungen auf dem Agrarmarkt | Nachricht | finanzen.net
Verknappung
Folgen
Die weltweite Getreideversorgung wird nach Angaben des Münchner Mischkonzerns BayWa knapper.
Werbung
Nach einem kräftigen Preisanstieg bei Getreide in diesem Jahr geht der größte deutsche Agrarhändler auch für die nächsten Jahre "nicht von fallenden Preisen aus", wie Vorstandschef Klaus Josef Lutz am Donnerstag sagte. "Die Weltbevölkerung wächst, die Nachfrage steigt. Vor allem die Nachfrage nach Fleisch, und damit wird automatisch auch der Bedarf an Getreide im Rahmen der Futtermittelproduktion weiter ansteigen."

Wegen der Volatilität der internationalen Agrarmärkte sind nach Angaben des BayWa

Der Getreidepreis macht bei Brot, Nudeln und anderen Lebensmitteln nur einen vergleichsweise geringen Teil des Endpreises im Einzelhandel aus, doch haben Landwirte und Nahrungsmittelindustrie selbst in mehreren Bereichen mit großen Preissteigerungen zu kämpfen. So ist der Preis von Stickstoffdünger laut Baywa innerhalb eines Jahres um 200 Prozent gestiegen - getrieben durch den rasanten Anstieg der Strom- und Energiepreise. Die Düngerherstellung sei sehr stromintensiv, sagte Lutz.

Das Münchner Unternehmen meldete für die ersten neun Monate kräftige Gewinnsteigerungen in allen Geschäftsfeldern Energie, Agrarhandel und Bau. Der Vorsteuergewinn des MDAX-Konzerns verdoppelte sich im Vergleich zu den ersten drei Quartalen 2020 nahezu, von knapp 103 auf annähernd 192 Millionen Euro, was der Vorstandschef als "sensationelles Ergebnis" wertete. Der Umsatz legte um gut 17 Prozent auf 14,3 Milliarden Euro zu. Die Baywa hat in den vergangenen Jahren vor allem das Geschäft mit dem Bau von Solarkraftwerken ausgebaut. In diesem Bereich ging es sehr schnell aufwärts: Der Umsatz schoss um über zwei Drittel auf 2,2 Milliarden Euro in die Höhe.

BayWa-Aktien verlieren im XETRA-Handel zeitweise 0,90 Prozent auf 39,75 Euro.

/cho/DP/eas

MÜNCHEN (dpa-AFX)

Bildquellen: BayWa AG

Nachrichten zu BayWa AG (vink. NA)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BayWa AG (vink. NA)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.01.2022BayWa BuyKepler Cheuvreux
26.11.2021BayWa BuyWarburg Research
18.11.2021BayWa KaufenDZ BANK
12.11.2021BayWa BuyKepler Cheuvreux
06.08.2021BayWa HaltenDZ BANK
13.01.2022BayWa BuyKepler Cheuvreux
26.11.2021BayWa BuyWarburg Research
18.11.2021BayWa KaufenDZ BANK
12.11.2021BayWa BuyKepler Cheuvreux
10.05.2021BayWa buyKepler Cheuvreux
06.08.2021BayWa HaltenDZ BANK
20.05.2021BayWa HoldWarburg Research
07.05.2021BayWa HaltenDZ BANK
06.05.2021BayWa HoldWarburg Research
12.04.2021BayWa HaltenDZ BANK
07.08.2020BayWa SellWarburg Research
13.05.2020BayWa SellWarburg Research
10.08.2007BayWa sellBayerische Hypo- und Vereinsbank AG
16.04.2007BayWa reduzierenIndependent Research
05.02.2007BayWa sellHypoVereinsbank

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BayWa AG (vink. NA) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX fester -- Asien uneinheitlich -- GSK lehnt Milliardenangebot von Unilever für Konsumgütersparte ab -- LEG-CFO sieht in Portfolioausbau wichtigen strategischen Schritt -- S&T im Fokus

Covestro will grünen Wasserstoff von australischer FFI beziehen. Frankfurter Flughafen erholt sich 2021. Chinesische Notenbank senkt Leitzinsen - Wirtschaft wächst kräftig. Verstoß gegen Quarantäneregeln: Credit-Suisse-Chefaufseher muss gehen. Microsoft: Zerstörerische Schadsoftware auf Regierungs-PCs in Ukraine. Richter reduziert Santander-Entschädigungszahlung an Andrea Orcel. US-Bundesstaaten wollen ihre Kartellklage gegen Facebook retten.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende 2022?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln