finanzen.net
Webinar: Technischer Ausblick auf das 2. HJ mit Jörg Scherer von HSBC. Wie geht es bei DAX®, Öl und Gold weiter?
Am 27.6. um 18:30 Uhr reinschalten!
-w-
15.01.2016 09:57
Bewerten
(0)

US-Raumfahrtagentur Nasa vergibt Milliarden-Frachtaufträge auch an SpaceX

Versorgungsflüge zur ISS: US-Raumfahrtagentur Nasa vergibt Milliarden-Frachtaufträge auch an SpaceX | Nachricht | finanzen.net
SpaceX-Raumkapsel Dragon
Versorgungsflüge zur ISS
DRUCKEN
Die Nasa hat milliardenschwere Versorgungsflüge zur Internationalen Raumstation ISS an drei private Unternehmen vergeben. Die Firmen SpaceX, Orbital und Sierra Nevada seien von 2018 bis 2024 für die unbemannten Flüge verantwortlich.
Das sagten Mitarbeiter der US-Raumfahrtbehörde am Donnerstag (Ortszeit) in Cape Canaveral. Beginnen soll die erste Mission 2019. Die Kosten würden von der jeweiligen Mission abhängen, hieß es. Die Zeitung "Washington Post" schrieb von einem möglichen Vertragsvolumen von insgesamt 14 Milliarden US-Dollar (rund 13 Milliarden Euro).

Jede der Firmen sei für mindestens sechs Missionen verantwortlich. SpaceX von Tesla -Chef Elon Musk und Orbital ATK hatten bereits - mit ihren Kapseln "Dragon" und "Cygnus" - Verträge mit der Nasa. Für Sierra Nevada ist es eine Premiere. Das Unternehmen arbeitet an dem Transporter "Dream Chaser", einem Frachter nach dem Shuttle-Konzept. "Dream Chaser" würde der ISS einen weiteren Arbeitsplatz bescheren, weil er anders konzipiert ist als "Dragon" und "Cygnus". Derzeit ist die Sollstärke auf dem Außenposten der Menschheit sechs Raumfahrer.

Die Nasa verstärkt ihre Kooperation mit privaten Unternehmen vor allem aus Kostengründen. Das Budget der Raumfahrtnation USA schrumpft. Flüge zur ISS standen zuletzt nicht immer unter einem guten Stern: 2014 explodierte Orbitals "Cygnus"-Frachter beim Start, 2015 zerbrach ein "Dragon"-Transporter von SpaceX auf ISS-Kurs.

Im Kosmos winkt insgesamt ein Milliardengeschäft. Viele Unternehmen liefern sich einen harten Wettbewerb, darunter auch Branchenriesen wie Boeing und Lockheed Martin. Der Grund liegt vor allem im Geschäft mit Satelliten und in der Hoffnung auf Weltraumtourismus.

Russland muss wegen einer Wirtschaftskrise seine Raumfahrtpläne aber deutlich kürzen. Zwei Module für eine geplante russische Raumstation würden vorerst nicht gebaut, teilte die Behörde Roskosmos mit. Zudem gebe es kein festes Datum mehr für den ersten bemannten Flug vom neuen Kosmodrom Wostotschny, hieß es. Ein Grund seien Verzögerungen beim Bau des Weltraumbahnhofs nahe der chinesischen Grenze. Von Wostotschny soll am 12. April 2016 erstmals eine Rakete abheben.

Der Generaldirektor der Europäischen Raumfahrtorganisation (Esa), Jan Wörner, wollte am Freitag bei einer Pressekonferenz in Paris einen Ausblick auf Projekte geben - eventuell zu Mond- und Marsmissionen. Der Deutsche hatte das Amt im vergangenen Jahr übernommen.

Ebenfalls am Freitag wollten die Astronauten Tim Kopra (USA) und Tim Peake (Großbritannien) ins All aussteigen. Geplant waren mehrstündige Montagearbeiten an der ISS rund 400 Kilometer über der Erde.

CAPE CANAVERAL/MOSKAU (dpa-AFX)

Bildquellen: SpaceX
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Wall Street beendet Handel wenig bewegt -- DAX schließt mit kleinem Plus -- Hedgefonds-Investor Elliott steigt bei Bayer ein -- FedEx, thyssenkrupp im Fokus

Deutsche Bank anscheinend vor Einigung über Arbeitsplatzabbau. Bitcoin nahe 13.000-Dollar-Marke. Bayer holt sich im Glyphosat-Streit renommierte US-Berater. TLG IMMOBILIEN will mit Kapitalerhöhung zu frischem Geld kommen. Apple kauft zu. Infineon-Aktie und Siltronic-Papiere legen zu: Chipwerte erholen sich nach optimistischen Signalen von Micron.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Die USA suchen Verbündete gegen den Iran. Sollte sich Deutschland einer solchen Allianz anschließen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
BayerBAY001
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
TeslaA1CX3T
thyssenkrupp AG750000
Apple Inc.865985
Siemens AG723610
Lufthansa AG823212
CommerzbankCBK100
BASFBASF11