16.08.2022 21:19

NASDAQ-Titel Tesla-Aktie: Tesla stoppt Bestellungen für Model 3 Long Range - Elon Musk gesteht Lieferprobleme ein

Warteliste zu lang: NASDAQ-Titel Tesla-Aktie: Tesla stoppt Bestellungen für Model 3 Long Range - Elon Musk gesteht Lieferprobleme ein | Nachricht | finanzen.net
Warteliste zu lang
Folgen
Auch der US-amerikanische E-Autobauer Tesla ist nicht vor Lieferschwierigkeiten geschützt. Weil das Unternehmen mit Bestellungen des Model 3 Long Range nicht mehr nachkommt, wurde in den USA nun ein Orderstopp verhängt.
Werbung
• Model 3 Long Rang kann in den USA nicht mehr bestellt werden
Elon Musk: Zu lange Warteliste
• Probleme in Gigafactory Shanghai


Lieferschwierigkeiten erreichen auch Tesla

Durch den Krieg in der Ukraine und COVID-Lockdowns in China kommt es aktuell weltweit zu Lieferkettenproblemen und Preissteigerungen. Vor den damit einhergehenden Herausforderungen ist auch der US-amerikanische E-Autobauer Tesla nicht gefeit. So wird Teslas Mittelklasse-Limousine Model 3 in Nordamerika derzeit nur noch in zwei von drei Varianten zum Kauf angeboten.

Model 3 mit maximaler Reichweite erst wieder ab 2023

Zwar lässt sich der Model 3 in Teslas Online-Konfigurator noch in der günstigsten Standardvariante sowie der leistungsstarken Performance-Variante bestellen, die Long Range-Version ist im US-Online-Shop derzeit aber ausgegraut. Darunter befindet sich der Hinweis "Verfügbar ab 2023". Mit einer Reichweite von bis zu 602 Kilometern bringt die Long Range-Variante seine Fahrer deutlich weiter als die Basis- und die Performance-Varianten. Mit einer Maximalgeschwindigkeit von 233 Kilometern je Stunde liegt er jedoch nur wenig über den 225 km/h der Basis-Variante. Das Performance-Modell schafft es hingegen bis auf 261 km/h.

Elon Musk bestätigt Bestellprobleme

Auf die Frage eines Twitter-Nutzers, der CEO Elon Musk nach dem Grund für den Bestellstopp fragte, antwortete der Konzernleiter, dass die Warteliste für die Long Range-Version derzeit zu lang sei. "Wird wieder aktiviert, wenn wir die Produktion hochfahren", stellte Musk Tesla-Fans in Aussicht, dass Bestellungen bald wieder möglich seien.

In Anbetracht der Tatsache, dass der Online-Konfigurator auch für den Model Y Lieferzeiten im Jahr 2023 anzeigt, eine Bestellung des SUV-Crossovers aber derzeit dennoch möglich ist, komme der Bestellstopp jedoch "überraschend", wie "Teslamag" schreibt. Die beiden verfügbaren Varianten des Model 3 sollen derweil zwischen Oktober 2022 und Januar 2023 ausgeliefert werden.

Gigafactory Shanghai durch COVID-Lockdowns und Verbesserungsarbeiten belastet

Ein möglicher Grund für die pausierte Bestellannahme könnte sein, dass Teslas Gigafactory in Shanghai in den vergangenen Monaten immer wieder unter Corona-Lockdowns litt, die die chinesische Regierung im Rahmen ihrer Zero-COVID-Strategie umsetzte. Im Juli standen die Bänder dort außerdem zwei Wochen lang still, weil Tesla einige Verbesserungen an der Anlage vornahm, wie die Nachrichtenagentur "Reuters" berichtete. Derzeit werden dort, neben Batteriezellen, der Model 3 und der Model Y gefertigt.

Bestellstopp scheint derzeit nur Nordamerika zu betreffen

Der Bestellstopp des Model 3 Long Range gilt derzeit übrigens nur in den USA. In der DACH-Region lässt sich die Variante mit maximaler Reichweite problemlos bestellen. Anders sieht es jedoch in China aus: Dort nahm Tesla den mittelpreisigen Model 3 im vergangenen Sommer kommentarlos aus dem Programm, wie Teslamag berichtete. Bislang fehlt im chinesischen Online-Shop nach wie vor jede Spur des Model 3 Long Range.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Tesla
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Tesla
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Tesla, john smith williams / Shutterstock.com

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
07.09.2022Tesla BuyUBS AG
26.08.2022Tesla BuyJefferies & Company Inc.
25.08.2022Tesla KaufenDZ BANK
25.08.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.07.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
07.09.2022Tesla BuyUBS AG
26.08.2022Tesla BuyJefferies & Company Inc.
25.08.2022Tesla KaufenDZ BANK
21.07.2022Tesla OutperformCredit Suisse Group
21.07.2022Tesla BuyUBS AG
25.08.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.07.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.05.2022Tesla NeutralUBS AG
10.05.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.04.2022Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
22.07.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
18.07.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
05.07.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
10.06.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
02.06.2022Tesla UnderperformBernstein Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Stabilisierungsversuch: DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen tiefrot -- United Internet hebt Gewinnprognose an -- Euroraum-Inflation, Nike, Fresenius, FMC, Gaspreis im Fokus

Sixt erwartet "im Großen und Ganzen stabile Entwicklung". Nord Stream-Pipelines: Gas-Austritt lässt nach. EZB-Ratsmitglied Visco warnt vor zu großen Zinsschritten. Zuckerberg will bei Meta sparen. Commerzbank-Aktie: Weitere 50 Filialen werden geschlossen. Bisheriger Investmentchef wird offenbar Société Générale-Chef.

Umfrage

Sollte Deutschland Kampfpanzer und weitere schwere Waffen an die Ukraine zu liefern

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln