02.11.2011 12:17

Westerwelle zu Griechenland: Solidarität ist keine Einbahnstraße

Folgen
Werbung
    ISTANBUL (dpa-AFX) - Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat Griechenland aufgefordert, seine Zusagen zur Bewältigung der Schuldenkrise einzuhalten. "Solidarität ist keine Einbahnstraße", sagte er am Mittwoch in Istanbul. "Wer die Solidarität in Europa in Anspruch nehmen möchte, muss auch bereit sein, die eigenen Reformen, Hausaufgaben zu erledigen." Es sei schwer genug gewesen, das Rettungspaket für Griechenland zu schnüren. Jetzt müsse Athen unterstreichen, dass es bei dem bleibt, was gemeinsam verabredet worden sei./mfi/DP/bgf
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Dow schließt im Plus -- DAX geht fester in den Feierabend -- Hertz bestellt 100.000 Teslas -- ifo-Index sinkt -- Finanzinvestoren wollen zooplus gemeinsam übernehmen -- BASF, Deutsche Bank im Fokus

Wachstum von Michelin schwächt sich ab. Moderna: Corona-Impfung bei Kindern mit 'robuster Wirkung'. Microsoft warnt vor weiteren Hackerangriffen. Daimler Truck erhält Straßenzulassung für Brennstoffzellen-Lkw. PayPal: Verfolgen derzeit nicht den Kauf von Pinterest. FUCHS PETROLUB-Aufsichtsratschef Bock gibt 2022 sein Amt auf. Italien blockiert offenbar Verisem-Übernahme durch Syngenta.

Umfrage

Würden Sie eine verpflichtende Corona-Impfung gutheißen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln