26.03.2020 19:35

Trotz Corona-Krise kommt N26-Aktie: N26 hält an Plänen für Börsengang fest

Zeitplan für IPO: Trotz Corona-Krise kommt N26-Aktie: N26 hält an Plänen für Börsengang fest | Nachricht | finanzen.net
Zeitplan für IPO
Folgen
Die deutsche Smartphone-Bank N26 gab schon vor geraumer Zeit ihre Pläne bekannt, an die Börse zu streben. Jedoch verrieten die Gründer noch nicht genau, wann der Gang aufs Börsenparkett geplant sei. In einem Interview äußerte sich Finanzchef Maximilian Tayenthal nun etwas präziser dazu, wann es so weit sein könnte.
Werbung
• Corona-Krise macht sich auch bei N26 bemerkbar
• Unternehmen könnte jedoch langfristig von aktueller Lage profitieren
• Fintech hält weiter an Plänen für Börsengang fest

Das Coronavirus stellt nicht nur das Gesundheitssystem vor eine enorme Herausforderung, auch die Wirtschaft wird hart getroffen und die Folgen sind bisher noch nicht vollumfänglich absehbar. Auch das Fintech N26 spürt bereits erste Auswirkungen der Krise, jedoch bleibt man beim Unternehmen für die Zukunft optimistisch und hält auch an den Plänen für den Börsengang fest.

Corona trifft auch N26

Auch die deutsche Smartphone-Bank N26 wird von Corona nicht verschont. Das Leben der Menschen ist durch Ausgangssperren oder -beschränkungen eingeschränkt, es wird nicht mehr so viel eingekauft und so wachse das Unternehmen aktuell nicht mehr so stark, wie Finanzchef Tayenthal in einem Interview gegenüber Bloomberg zugab. Bei N26 hoffe man aber trotz der aktuell schwierigen Lage, um Kurzarbeit herumzukommen.

Auf lange Sicht sehe das Fintech sogar die Chance, von der aktuellen Entwicklung zu profitieren. Erst diese Woche gab die Deutsche Bank bekannt, rund 200 Filialen vorübergehend zu schließen, um gegen die weitere Verbreitung des Coronavirus vorzugehen. Laut Tayenthal könnte diese Tendenz, dass Banken vor Ort Filialen schließen, dazu führen, dass digitale Banken an Bedeutung gewinnen, weil womöglich mehr Leute Online-Konten eröffnen.

Möglicher Börsengang der N26-Aktie

Am langfristigen Ziel eines Börsengangs der Smartphone-Bank ändere die aktuelle Corona-Krise nichts: "An unseren Plänen eines möglichen IPOs in vier bis fünf Jahren hat sich wegen der Corona-Krise nichts geändert", gibt die HZ Tayenthal wieder. Und weiter: "Es würde keinen Sinn machen, solche langfristigen Pläne nach zwei Wochen Krise über Bord zu werfen". Laut Tayenthal sei das Unternehmen in der aktuellen Situation gut aufgestellt und fokussiere sich darauf, sein Geschäft in den bestehenden Märkten weiter auszubauen. N26 konnte 470 Millionen US-Dollar von Investoren einsammeln und erhielt dadurch im vergangenen Sommer eine Bewertung von 3,5 Milliarden US-Dollar.

Bisher ist das Unternehmen in 25 Ländern aktiv, in denen insgesamt mehr als fünf Millionen Kunden die Dienste nutzen. Nach dem erfolgreichen Start in den USA im vergangenen Sommer, zieht sich N26 aktuell aus einem seiner Märkte zurück: Großbritannien. Als Grund hierfür nannte das Unternehmen den Austritt aus der Europäischen Union, welcher es dem Fintech nicht mehr möglich machen würde, dort mit einer EU-Bank-Lizens weiter zu agieren. Der Rückzug aus weiteren Märkten sei jedoch in Zukunft nicht geplant.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf N26
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf N26
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Ascannio / Shutterstock.com

Nachrichten zu N26

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu N26

Keine Analysen gefunden.

mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

N26 Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

Zinssorgen: Dow schwächer -- DAX bricht ein -- Bluebell erhöht wohl Druck auf Bayer -- Aurubis verdient weniger -- Tesla-Anleger verlieren Sammelklage -- Deutsche Post, SAP, Dell im Fokus

HELLA vergrößert Geschäftsführung. Linde investiert in "sauberen" Wasserstoff. DHL und Alibaba-Tochter Cainiao kooperieren in Polen. Twitter schaltet neues Bezahl-Abo auch in Deutschland frei - EU-Kommissar droht Twitter und Tiktok mit Verbot. Jefferies stuft Siemens Healthineers ab. Renault und Nissan erwarten offenbar hohen Synergien. BMW investiert Millionen in E-Auto-Fertigung in Mexiko.

Top-Rankings

Top 20: Das sind die reichsten Milliardäre der Welt
Hier ist die Top 20 der reichsten Milliardäre der Welt
In diesen Branchen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
Materialien, die teurer sind als Gold
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
mehr

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

mehr Top Rankings

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln