06.12.2017 20:18
Bewerten
(7)

Steinhoff-Aktie mit dramatischem Kurssturz: CEO tritt zurück - Liquiditätsmaßnahmen beschlossen

Zeitweise unter 1 Euro: Steinhoff-Aktie mit dramatischem Kurssturz: CEO tritt zurück - Liquiditätsmaßnahmen beschlossen | Nachricht | finanzen.net
Zeitweise unter 1 Euro
DRUCKEN
Nach harschen Kursverlusten an der Börse bessert der Möbelhändler Steinhoff seine Liquidität auf.
Es habe Interessensbekundungen von Dritten an einigen Unternehmensteilen gegeben, die nicht zum Kerngeschäft gehören, teilte die Steinhoff International Holdings NV mit. Eine Transaktion werde die Liquidität um 1 Milliarde Euro verbessern.

Zudem werde die Tochter Steinhoff International Holdings NV sich selbst refinanzieren. Dank ihres hohen Barmittelzuflusses werde der Tochter die Refinanzierung zu besseren Konditionen gelingen als bei der Konzernmutter. Diese Maßnahmen würden die Liquidität des MDAX-Konzerns um 2 Milliarden Euro aufpolstern. Das werde die Sorge der Anteilseigner beruhigen, dass Steinhoff ausreichend Mittel zur Finanzierung seines Geschäfts habe.

Mit Blick auf den Rücktritt des Unternehmenschefs hieß es zudem in einer Pressemitteilung, es gebe keine Hinweise darauf, dass der Finanzvorstand in den jüngsten Skandal verwickelt sein könnte. Ben La Grange werde deshalb seine Funktion bei Steinhoff weiter ausfüllen.

Die Aktie von Steinhoff war am Mittwoch um teils 70 Prozent eingebrochen, nachdem der Möbelhändler neue Informationen über Unregelmäßigkeiten bei der Bilanzierung eingeräumt hat. Konzernchef Markus Jooste war mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Die Unregelmäßigkeiten erforderten weitere Untersuchungen, hatte das MDAX-Unternehmen am Dienstagabend mitgeteilt und die Vorlage seines Konzernabschlusses auf unbestimmte Zeit verschoben.

Den geprüften Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2016/2017 will Steinhoff erst dann veröffentlichen, wenn das Unternehmen sich dazu in der Lage sieht. Darüber hinaus werde das Unternehmen prüfen, ob die Jahresabschlüsse der Vorjahre angepasst werden müssten.

Zweifel an den Bilanzen des Konzerns stehen schon seit einiger Zeit im Raum. Ein ehemaliger Joint-Venture-Partner, mit dem Unternehmenstöchter in Rechtsstreitigkeiten verwickelt sind, hat bei einem Gericht in Amsterdam eine Prüfung der Bilanz für das Geschäftsjahr 2015/16 beantragt. Zudem ermittelt die Staatsanwaltschaft Oldenburg seit Ende August gegen vier aktuelle und ehemalige Verantwortliche des Konzerns, zu dem auch der deutsche Möbeldiscounter Poco gehört, wegen des Verdachts der unrichtigen Darstellung in Bilanzen.

FRANKFURT (Dow Jones)-

Bildquellen: Jeremy Glyn/Financial Mail/GalloImages/GettyImages, Steinhoff International Holdings N.V.

Nachrichten zu Steinhoff International N.V.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Steinhoff International N.V.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.12.2017Steinhoff International NeutralGoldman Sachs Group Inc.
06.12.2017Steinhoff International Sector PerformRBC Capital Markets
06.12.2017Steinhoff International NeutralJP Morgan Chase & Co.
06.12.2017Steinhoff International HoldCommerzbank AG
05.12.2017Steinhoff International HoldCommerzbank AG
04.09.2017Steinhoff International OutperformRBC Capital Markets
25.08.2017Steinhoff International OutperformRBC Capital Markets
03.07.2017Steinhoff International OutperformRBC Capital Markets
29.06.2017Steinhoff International kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
08.06.2017Steinhoff International overweightJP Morgan Chase & Co.
06.12.2017Steinhoff International NeutralGoldman Sachs Group Inc.
06.12.2017Steinhoff International Sector PerformRBC Capital Markets
06.12.2017Steinhoff International NeutralJP Morgan Chase & Co.
06.12.2017Steinhoff International HoldCommerzbank AG
05.12.2017Steinhoff International HoldCommerzbank AG
03.08.2017Steinhoff International SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Steinhoff International N.V. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Bechtle - Der Favorit im IT-Segment!

Ein breit aufgestelltes, gut diversifiziertes Produkt- und Serviceangebot, eine solide Finanzbasis und ein gutes Gespür für chancenreiche Trends und wachstumsstarke Marktsegmente - diese Mischung ist das Erfolgsgeheimnis von Bechtle. Lesen Sie im aktuellen Anlegermagazin die ganze Story über Bechtle.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Steinhoff International Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt -- Euro-Höhenflug: Wieso in der EZB erste Sorgen aufkommen -- Finanzexperte: Bitcoin ist größter Betrug in der Menschheitsgeschichte -- Zalando, Netflix, VW im Fokus

Bank of America muss Gewinneinbruch wegen US-Steuerreform hinnehmen. Stöger glaubt an Aubameyangs BVB-Verbleib. Rutsch bei Südzucker-Aktie geht weiter - Tief seit Mai 2016. Kaspersky entdeckt mächtige Android-Spionagesoftware. Bitcoin stabilisiert sich nach 25-prozentigem Einbruch.

Top-Rankings

KW 2: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 2: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Die besten Airlines der Welt 2017
Welche Fluggesellschaft macht das Rennen?

Umfrage

Wünschen Sie sich, dass sich Union und SPD erneut auf eine große Koalition (GroKo) einigen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Steinhoff International N.V.A14XB9
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC AG566480
AlibabaA117ME
Amazon906866
Nordex AGA0D655
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
BMW AG519000
Siemens AG723610
CommerzbankCBK100
General Electric Co.851144
BYD Co. Ltd.A0M4W9